03-05-2011 21:51  Seppbauer
Startvac - Staph aureus Impfung
Hallo, Wer hat bereits mit Startvac geimpft und wie sind eure Erfahrungen damit. Was kostet das ?

lg Seppbauer

  03-05-2011 22:00  rirei
Startvac - Staph aureus Impfung
3 Impfungen zu je 15,--
Bis jetzt habe ich Ruhe, ca. 1/2 Jahr.

  03-05-2011 23:54  Gewessler
Startvac - Staph aureus Impfung
wir nehmen mit einigen Betrieben seit zwei Jahren an einer Impfstudie teil (ca 500 Tiere).
Voraussetzung ist, dass in den Betrieben 30 % der Tiere mit Staph. aureus infiziert sind.
Da der Staph aureus sehr tief im Gewebe sitzt und man erst vor kurzem auch nachweisen konnte, dass er auch in die Zellen eindringt, weiters noch dass der Hundling Biofilme bildet - ist er schwer nachweisbar, da nur sehr gering ausgeschieden.
Erstes Ziel einer Bekämpfung muss immer die Hygiene sein und ein gutes Melkmanagement, dann hat man die Krot schon halbert geschluckt.
Die Impfung hat vorallem dann die beste Wirkung gezeigt, wenn man den ganzen Stall auch die Kalbinnen auf einmal impft, denn dann werden die nicht infizierten geschützt und wenn das Hand in Hand mit Hygienemaßnahmen geht sind die Erfolge sehr gut.
Nicht bewährt hat sich bei uns das Impfschema, wie es der Hersteller empfiehlt - was an sich auch erklärbar ist, denn der Hersteller hat das auch auf Betrieben mit mehreren tausend Tieren entwickelt und daher immer ein großes Kollektiv geimpft.
Zusammenfassung: Impfung alleine und nichts an der Stall und Melkhygiene verbessern ist rausgeworfenes Geld - wie oben beschrieben sehr gute Erfolge bei Bestandsimpfung im Abstand von drei Monaten (derzeit - Impfabstand wird sich verlängern siehe Zeckenimpfung)
besonders gut sind die ERfolge bei Problemen mit E.coli.
Kosten Impfstoff ca. 7,20€ Impfung durch Tierarzt ist dann Verhandlungssache wir rechnen nach Stunden ab also ca 100 Tiere/ Stunde macht 120 plus 720 Impfstoff = 840 also 8,40 pro Tier incl. MWST.
Aber nochmals, auch größere Betriebe mit HF Kühen können laut LKV mit ZZ unter 50000, Milch produzieren - also Hygiene, Hygiene , Hygiene und schonend und schnell melken!
Impfung ja ( die Blauzungenimpfungsverweigerer machen jetzt wieder einen Aufstand, freu mich schon)
Franz

  04-05-2011 21:29  Seppbauer
Startvac - Staph aureus Impfung
Danke Franz!
ist wirklich interessant - auch bei uns ist die ZZ auf ca 80 000 zurückgegangen . Ich kann nur nicht sagen, was wirklich der Grund dafür ist (Impfung, Liegeboxen, Melkstand, Umstellung auf einph. TMR?) .
Ab wann kann man das Impfintervall verlängern und auf welchen Zeitabstand?
Was sind bitte Biofilme?

mfg Peter


  04-05-2011 23:25  Gewessler
Startvac - Staph aureus Impfung
@seppbauer:
derzeitiger Wissensstand sind vier Monate Intervall, da muß man nun warten, wie sich die Antikörpersituation entwickelt. Erfahrungsgemäß verlängern sich dann die Impfintervalle.
Biofilm: viele Erreger scheiden eine galertartige Substanz aus und können so eine kleine Stadt im befallenen Organ bilden. Sie können von der Umgebung Stoffe aufnehmen und so unbemerkt jahrelang lauern. Biofilm hast Du z.B. im Wasser (Tränke)becken nach einigen Tagen, ist eine schmierige Schicht an Grenzflächen. Google einmal wenn Du Dich damit näher beschäftigen willst.
Die Forschung darüber ist relativ neu.

LG


Franz

  05-05-2011 08:46  kraftwerk81
Startvac - Staph aureus Impfung
wir haben nach Herstellervorgaben geimpft - hat aber bis jetzt absolut gar nix gebracht

@ Gewessler, wär schön wenn Du uns am Laufenden hältst

  17-12-2011 18:42  josi106
Startvac - Staph aureus Impfung
ich impfe unsere kühe seit mai 2011, hatte mehrere staphaurus nach viertelgemelksproben nachgewiesen. nach dem impfen bis jetzt keine mehr. leider haben wir seither aber mehrere mit e.coli mit starkem fieber und hartem euterviertel. weiß nicht ob es was mit dem impfen zutun hat oder ich etwas zu gut gemeint habe mit eiweißhaltigem kraftfutter um den harnstoff etwas zu heben.wir haben laufstall mit 17 milchkühen und nachzucht, tiefliegeboxen und kraftfutterstation, zwei futtersorten 18% eiweiß und 28% eiweiß, biobetrieb.hab alle liegeboxen mit kalk eingestreut usw. sollte jemand auch probleme mit e.coli gehabt haben und sie erfolgreich bekämpft haben, würde ich mich über rückmeldungen sehr freuen.