Ursachen von Glatzflechte bei Stieren

Antworten: 2
179781 29-03-2011 22:55 - E-Mail an User
Ursachen von Glatzflechte
Welche Auslöser kommen für Glatzflechte in Frage. Bei mir haben in einer Gruppe jähriger Stiere welche die Glatzflechte rund um die Augen bekommen. Sie sind in einem Stall in einem Neubau, der in diesem Winter das erste mal belegt war. Aussenklimastall mit Windnetz als Wand,Tieflaufbox mit genügend Einstreu und nur halb belegt. Kein Tierzukauf. Also die meisten üblichen Ansteckungswege ausgeschlossen.

Gottfried
walterst antwortet um 29-03-2011 23:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ursachen von Glatzflechte
schau mal bei: http://www.provinz.bz.it/land-hauswbildung/download/Trichophytie.pdf

ich kenne einen ähnlichen Fall von diesem Winter, wie von Dir beschrieben.
War als Kind selbst mal in Quarantäne wegen der Trichophytie.

liesbeth antwortet um 30-03-2011 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ursachen von Glatzflechte

Vielleicht hat dir der Tierarzt was eingeschleppt !? Versuch mal den Harn der Tiere aufzufangen und die betroffene Haut damit einpinseln.
lg liesbeth

Bewerten Sie jetzt: Ursachen von Glatzflechte
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;286529
Login
Forum SUCHE
Artikel zum Thema Rinder

Bio-Milchmarkt bleibt aufnahmefähig

Die Anlieferung von Biomilch ist 2018 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Der Markt nimmt diese Mehrmengen aber auf.

Preise am Schlachtrindermarkt fester

Das Angebot bei Jungstieren ist EU-weit uneinheitlich, meist überwiegt eine ausgewogene Marktsituation mit stabilen Preisen.

Schlachtkuhpreis leicht verbessert

Das geringe Angebot an Schlachtkühen führt Mitte Juni in Deutschland und Österreich zu kleinen Preisanstiegen.
Mehr Berichte

Erneute Preiskorrektur für Schlachtkälber

EU-weit haben sich die Preise für Schlachtrinder nach den frühsommerlichen Preisschwächen weitgehend stabilisiert. Lediglich die Schlachtkälberpreise gaben erneut 10 Cent/kg Schlachtgewicht nach.

Unfälle in der Milchviehhaltung vermeiden

Im Jahr 2017 gab es in Deutschland 7.370 meldepflichtige Unfälle im Zusammenhang mit Rinderhaltung. Neun davon endeten tödlich. Wer in Arbeitssicherheit investiert, kann ich Deutschland eine Förderung erhalten.

Was sich am Milchmarkt tut

Beim AMA-Milchsymposium 2018 erklärte Kommunikationsprofessor Winnie Sonntag, worauf Konsumenten beim Milcheinkauf schauen. Außerdem gab es eine Prognose für Österreichs Milchwirtschaft bis 2030 im internationalen Vergleich.

Tipps zur Grünfütterung im Stall

Grünfutter ist bei optimaler Nutzung, Ernte und Zuteilung ein wertvolles Rinderfutter. Sebastian Ineichen von der BFH-HAFL- Zollikofen, Schweiz und Andreas Steinwidder vom Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein haben zusammengefasst, worauf es ankommt.

Laufställe optimieren mit Cows and more

Der Einfluss des Stalles in dem die Kuh lebt ist viel größer als die Genetik. Die Kuh muss im Stall ihr natürliches Verhalten ausleben können. Die Landwirtschaftskammern bieten eine digitale Schwachstellenanalyse an, die hilft Liegeboxenlaufställe zu verbessern.

Schlachtrindermarkt stabilisiert sich

EU-weit scheinen die Preisschwächen der Vorwochen im Handel mit Schlachtrindern nun langsam ein Ende zu finden. Auch der Handel mit Jungstieren scheint sich zunehmend zu stabilisieren.

Abschläge für Milchanlieferung laufen aus

Sowohl die Berglandmilch als auch die Ennstal Milch werden ihre Milchpreisabrechnung spätestens mit Ende Juni wieder umstellen. Die Abschläge beim Milchpreis für jene, die mehr liefern als im Vorjahresmonat, werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Schlachtkuhpreis gibt leicht nach

Bei weiblichen Schlachtrindern ist der Markt in den EU-Mitgliedsstaaten uneinheitlich. Regional wird von leicht rückläufigen Preisen berichtet.

Bio-Milch: Das Angebot wächst

Bio-Milch boomt. 2017 lieferten Österreichs Milchbauern um 11 % mehr Bio-Milch als im Jahr zuvor, Bauern in Deutschland sogar um 18 %. Bei vielen Molkereien gibt es deshalb derzeit Wartelisten für Umsteiger.

Pinzgauerzucht weiterentwickeln

Beim 12. Pinzgauer-Weltkongress trafen sich über 100 heimische und internationale Pinzgauerzüchter. Neben Fachvorträgen gaben besonders die Länderberichte Einblick in die Entwicklung der Pinzgauerzucht.

Unsicherheit am Schlachtrindermarkt

Das Angebot an Jungstieren und Schlachtkühen ist Mitte Mai gesunken. Wegen der zurückhaltenden Nachfrage der Schlachthöfe sind die Preise dennoch instabil.

Schlachtkuhpreise unter Druck

In den EU-Mitgliedstaaten herrscht ein normales Angebot an Schlachtkühen. Die Preise sinken aufgrund der schwächeren Nachfragesituation. In Österreich trifft ein verhaltenes Angebot bei Schlachtkühen auf eine sehr ruhige Nachfrage. Die Preise sind leicht rückläufig.