mosti 03-02-2011 23:25 - E-Mail an User
superabgabe
superabgabe sollte höher als unser schwacher milchpreis sein, nur so könnten so manche IRRE milchbauern auf den boden der realität zurückgeholt werden: milch machen nur wegen umsatz oder doch um geld zu verdienen



Haggi antwortet um 04-02-2011 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
Voll deiner Meinung!
Aber wann werden das die Verantwortlichden kappieren?
Ist ja auch mit der Saldierung so eine Sache...


Aequitas antwortet um 04-02-2011 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
Anscheinend so ~3-5 Cent Superabgabe je nachdem wievie % von der Eigenquote überliefert wurde wenn die Österreichische Anlieferung sich nicht drastisch verändert.

Quoten Gegner und Quoten Befürworter gibt es genug, auf beiden Seiten.
Letztes Jahr gabs keine Superabgabe, also praktisch konnte jeder liefern was er wollte und das System ist auch nicht gleich zusammengebrochen.

Wenn die Milch gebraucht wird gibts einen einigermassen guten Milchpreis, wenn die Milch Österreich-EU weit nicht gebraucht wird gibts halt Abschläge, auch wenns weh tut, egal ob oder mit Quote.

Nur ein Gedanke: Ist es notwendig wenn ein z.B. junger Landwirt seinen Betrieb etwas vergrößern will und neben den Stall noch eine teure Quote die nur am Papier was gilt kaufen muss um Betriebe zu unterstützen die sich von der Milchprodukion trennen und ein Leben z.B. als EX-Bauern führen und im Sommer am Liegestuhl es sich gemütlich machen und man selber einen Höllenstress hat, und dehen noch viel Geld für den Quotenverkauf hinterherschiebt??

lg






cowkeeper antwortet um 04-02-2011 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
jeder der der Quote jetzt noch nachjammert, macht es nur, weil er übersehen hat sie zu verkaufen.

Endlich ist schluss mit der Finanzierung von Schwachsinnigen "Alternativen" zur Milchviehhaltung durch den Quotenverkauf.

p.s. auch ich habe über 100.000 € in Quote investiert. Das Geld sehe ich auch nicht mehr, aber trotzdem wäre die ersatzlose Abschaffung sofort jetzt die beste Lösung. Der Markt muss sich endlich selber regeln lernen.

Denn bei guter Marktlage bremst die Quote nur und bei schlechter hilft sie rein gar nix. Auch die Interventionslager sind meiner Ansicht nach nicht nötig. Sie bremsen nur den Preisaufschwung nach einer Krise, aber nicht den Absturz.

lg cowkeeper



300567 antwortet um 05-02-2011 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
@cowkeeper
Wäre nicht neugierig was ohne Interventionslager vor gut einem Jahr losgewesen wäre!
Außerdem.wenn du die Quote früh genug gekauft hast, hat Sie sich lange rentiert.
Das mit dem Markt selber regeln hast eh gesehn wie das funktioniert.
mfg


Shalalachi antwortet um 07-02-2011 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
Die Quote an sich hat seinen Sinn, irgend eine zugesicherte Liefermenge wird es sicher auch nach 2015 geben.
Wer die quote verkauft hat und nur noch überliefert gehört meines erachtens durch eine Superabgabe bestraft, alle Systemtreuen wurden eh durch die schwankenden Preise genug bestraft.
Weiters gehört Quotenverkauf verboten. Nicht mehr benötigte Liefermenge sollte ausschließlich an die Molkerei bzw. den Staat zurückfallen, der sie wiederum verteilen kann.

mfg shala


rotfeder antwortet um 08-02-2011 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
superabgabe
Hallo!
Wer soll jemandem eine Quote zusichern wenn es keine gesetzlichen Grundlagen mehr gibt.
Das heißt ich könnte in meiner Freizeit jemandem Quote zusichern, fühle mich aber für ganz Österreich überfordert. Außerdem schreien die, denen ich sie wegnehmen muß. Also der Hund liegt im Detail, bis jetzt waren EU-weit tausende Beamte und wenn ich mich richtig erinnere ein Geldeinsatz von 2 Milliarden notwendig, um das ganze zu verwalten. Das ist alles nicht so einfach.


Bewerten Sie jetzt: superabgabe
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;275432




Landwirt.com Händler Landwirt.com User