atro 19-01-2011 07:30 - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Ist der jetzige Schweinepreis haltbar???? Oder müssen wir auch für Deutschland geradestehen (Preis runter) ??? Ich hoffe es nicht, bzw Preis nach oben??
Was meint Ihr ????
MFG Georg



Roemer antwortet um 19-01-2011 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Guten Morgen!

Kann mir nicht vorstellen dass der Schweinepreis grad jetzt nach diesem Skandal in DE bei uns nach oben geht ! Der Druck aus De wird auch bei uns den Preis ruinieren.

Hab im Herbst die richtige Entscheidung getroffen für unseren Betrieb, und den Mais verkauft..

Gruss Franz


MF7600 antwortet um 19-01-2011 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
ja war die richtige entscheidung! noch besser wäre gewesen den mais einzulagern!


rose1983 antwortet um 19-01-2011 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Lt. Styriabrid Newsletter der gerade per SMS gekommen ist, stellt SPAR den Verarbeitungsbereich auf heimische Ware um! Sie hoffen so den Preis in der Steiermark halten zu könne! Hoffe es funktioniert!

mfg ROSE


sturmi antwortet um 19-01-2011 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Das wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung....ja mehr die Lebensmittelketten auf unsere heimischen Schweine setzen desto unaustauschbarer werden wir!
MfG Sturmi


frank100 antwortet um 19-01-2011 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Ist aber komisch ich dachte es wird sowieso nur Österreichisches Fleisch verkauft.


Halodri antwortet um 19-01-2011 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
@ frank
Soweit ich weiß handelt es sich nicht um Frischfleisch sondern Wurstprodukte die in der Herstellung nur österreichisches Schweinefleisch enthalten sollen wird von SPAR gefordert.
Tja, da ist es gut wenn es noch eine heimische Produktion gibt.


biolix antwortet um 19-01-2011 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Mahzeit !

ja genau sturmi, Gratulation, umso weniger du Gentechsoja aus Übersee kaufst und verfütterst, umso "unaustauschbarer" und glaubwürdiger würdest auch du werden, und das wäre doch auch wünschenswert... ;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 19-01-2011 13:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
@biolix
......und den Vollspaltenstall stilllegen, Mineraldüngung und Pflanzenschutz einstellen, Biojünger werden und vegan leben! Bist du dann zufrieden, mein Sektenführer?! ;-))
MfG Sturmi


biolix antwortet um 19-01-2011 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
schau du kannst es einfach nicht lassen, du bleibst leider wie du bist, obwohl du gute Ansätze hättest, wie kann man sich soo verstellen ? hast echt so viel Angst vor den Biobauern ? und keine Angst das ist keine Sekte, habe gerade das Album vom Wochenendstandard gelesen, sogar die Demter bios haben sich schon früh als keine "Rudolph -Steiner Sekte" erklärt.... ,-)))

aber egal, hauptsach dir vergönnt ,dass sie Schweine bald wieder aus der BRD kommen, und das du noch mehr Preisdruck bekommst, manchen kann man eben nicht mal helfen wollen.;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 19-01-2011 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Ja weist Biolix, bei aufdringlicher Hilfe bin ich eher skeptisch! ;-)
MfG Sturmi



haasi antwortet um 19-01-2011 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
BIO - Fleisch lass ich mir einreden, wenns vom Schaf oder vom Rind kommt, allerdings auch da vorausgesetzt, ohne Getreideschrot und Eiweißalternativenzufütterung.
Bei der Milch und BIO gibts auch solche und solche.
Im Schweine- und Geflügelmastbereich ist es aus meiner Sicht Resourcenverschwendung, BIO zu füttern, und passt auch der ethischen Grundsätze wegen nicht, Lebensmittel an Tiere zu vergeuden, noch dazu, mit den entsprechend schlechten Futterverwertungen in der Produktionskette.
BIO Schweine und Geflügelmastbauern sind nicht der Überzeugung wegen BIOBETRIEBE !!


Roemer antwortet um 19-01-2011 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
@ sturmi

also eins ist sicher, gesünder leben würden wir ALLE !

Und mit unserem hohen Betriebsmitteleinsatz produzieren wir immer mehr, und sind der Spielball der Verarbeiter und Spekulanten !

@biolix

Versteh nicht, warum soviele deine Einstellung zur Biologischen Wirtschaftsweise nicht kapieren, oder wollen. . .

Gruss Roemer




Roemer antwortet um 19-01-2011 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Da stellt sich wieder die Frage, was ist gescheiter, Lebensmittel an Tiere zu verfüttern, und wie du schreibst zu vergeuden- oder wenn Getreide zu Sprit oder dergleichen verarbeitet wird
@haasi


MF7600 antwortet um 19-01-2011 14:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
@roemer
ist eine reine preisfrage!!
nur eines ist fix wegen kleinerer ausfälle in der weltweiten ernte ist der preis für konventionelles getreide um 150% gestiegen!!
wenn jetzt alle bio machen würden wär weltweit absolute hungersnot!!


Biohias antwortet um 19-01-2011 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
''BIO Schweine und Geflügelmastbauern sind nicht der Überzeugung wegen BIOBETRIEBE !!''


Stimmt so nicht ich bin Bioschweinehalter aus überzeugung!!!!!!!!!!!!!
Und ich kenn noch einige!!!


ah1 antwortet um 19-01-2011 17:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
wieso muss man aus überzeugung bio sein?


MF7600 antwortet um 19-01-2011 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
weil es sich schön und edel anhört?


ah1 antwortet um 19-01-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
ich kaufe aus überzeugung nie bio, da es für mich keinen mehrWERT hat, sondern nur einen mehrPREIS.

wenn es betriebswirtschatlich sinn macht, wäre ich von einem umstieg auf bio aber nicht abgeneigt!


Restaurator antwortet um 19-01-2011 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
ob bio oder nicht: beim preis wird's jedenfalls klar warum "unter aller sau" für "sehr schlecht" steht :)

so nebenbei: solang getreide verheizt oder zu sprit verarbeitet wird ess ich meine biosau mit genuss und ohne schlechtes gewissen.
brasilien ist z.b. zur gänze selbstversorger mit ethanol und deswegen haben die armen zuwenig zum fressen und net weil bei uns a sau einheimisches getreide frisst.
pro durchschnitts - pkw mit durchschnittlicher km-leistung braucht ma immerhin 1ha getreide pro jahr.
genausogut könnten sich aber auch 18 leute 1 jahrlang satt essen damit. oder man kann über 2000kg schweinefleisch produzieren.
@mf7600: könntest ja bio füttern und als massnahme gegen den welthunger dafür das biertrinken einstellen - immerhin verbraucht jeder mitteleuropäer 40kg getreide für des bier was er sauft ;)
oder anders g'sagt: 5 österreicher saufen mit ihrem bier den jahresgetreidebedarf eines menschen in einem entwicklungsland weg.

ich glaub so oder so werden wir die probleme alle nicht lösen können. die entstehen ja alle nur dadurch, weil gewisse extrem gewinnorientierte banken- und konzernmitarbeiter lösungsgespräche folgender art führen:
"die menschenfresser von seinerzeit nagen am hungertuch weil sie zu viele sind! was fällt uns denn da ein, meine herren?"


Tyrolens antwortet um 19-01-2011 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Bio ist doch ein sehr dehnbarer Begriff, längst nicht so klar, wie es manch ein Funktionär gerne hätte.
Ich kenne einige, die würden sofort umstellen, dürften sie das eine oder andere synthetisch erzeugte Produkt verwenden. Die Qualität würde dabei nicht sinken, sondern steigen.


biolix antwortet um 19-01-2011 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
sicher tiroler, gott sei dank machst du nicht die Regeln..;-)

Danke Resterataur und Biohias, mann/frau muss nicht von Bio überzeugt sein, aber es erleichtert die Sache ungemein...

Und mit Bio die WElternähren haben wir hier schon zig fach diskutiert, WHO 30 kg Fleisch ist genug, nicht 60 bis 100 kg in den "Industriestaaten", das ist ein Faktor von mind. 4 d.h. wir müssten mit Bio nur 25% produzieren, und es würde isch locker ausgehen, wenn wir das Tierfutter einsparen.. und Zukunftsfähig wäre es noch dazu...

Irgend jemand hat geschrieben, ganz verträgt sich Bio und Schweineund Geflügelhaltung nicht, ja vom "ethischen" Standpkt, sicher, wenn man das verfüttert was wir selbst essen könnten, aber in "Genussbereich" in wenigen kilo por jahr, könnten wir es trotzdem genießen....;-)

lg biolix

p.s. ja klar siehe BRD, die "schreien" schon nach Biofleisch.. ;-)

http://www.dlz-agrarmagazin.de/oeko-schweine


Tyrolens antwortet um 19-01-2011 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Bei deiner Körperfülle dürften es aber auch bisserl mehr als 30 kg Fleisch p.a. sein.
Oder liegt es, wie beim Pepi Pröll, nur daran, dass du keine Zeit findest, Sport zu treiben? *ggg*


Fallkerbe antwortet um 19-01-2011 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Zitat biolix
Und mit Bio die WElternähren haben wir hier schon zig fach diskutiert, WHO 30 kg Fleisch ist genug, nicht 60 bis 100 kg in den "Industriestaaten", das ist ein Faktor von mind. 4 d.h. wir müssten mit Bio nur 25% produzieren, und es würde isch locker ausgehen, wenn wir das Tierfutter einsparen.. und Zukunftsfähig wäre es noch dazu...
zitat ende


Es ist eine alte kommunistische Untugend, die Nachfrage an die eigene unzureichende Produktion anpassen zu wollen.
Wie Erfolgsversprechend dieses System ist kann man in der Geschichte der Sowjetunion nachlesen. Die meisten haben es inzwischen kapiert, einige wenige halt noch nicht.


mfg






biolix antwortet um 19-01-2011 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Komisch, glaubt man heute nur die Menschen mit Zwang beeinflussen zu können ? Ich habe noch nie jemanden in meinem Leben zu was gezwungen, und es geht auch ganz anders, ja das lernt man auch bei Montesori... ;-)

aber klar, es muss so sei, bio ernährt die welt sicher nicht, weil auch 25% der Lebensmittel im Müll landen... und es gitb sogar Bauern die meinen das ist eh super, weil da verkauf ma mehr...ja wenns das ist... eben dann gute nacht...;-)(

http://www.orf.at/#/stories/2037356/

lg und einer der nicht annimmt das die Menschheit echt so "dumm" bleibt.. ;-)))


sturmi antwortet um 19-01-2011 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
"nd mit Bio die WElternähren....30 kg Fleisch ist genug....wir müssten mit Bio nur 25% produzieren, und es würde isch locker ausgehen, wenn wir das Tierfutter einsparen.. und Zukunftsfähig wäre es noch dazu..."
@biolix
Aha, so stellst du dir den Systemwechsel vor, verstehe! Du nimmst also eine Hungersnot und einen Bürgerkrieg in Kauf für deine Phantastereien!
MfG Sturmi


rusticus antwortet um 19-01-2011 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!

na habe d'ehre!

das ist also die seeligmachende zukunft? fleisch bzw. nahrung insgesamt soll rationiert werden, damit die selbsternannten retter des globus zu ihrer systemrevolution kommen?

ich glaube, es gab in unserer geschichte schon einmal eine zeit, wo man sich um lebenmittel-marken anstellen musste. bin froh, da nicht dabei gewesen zu sein...

unter diesen umständen hoffe ich, dass noch lange das geld die welt regiert - dagegen werden solche spinner nicht aufkommen.




Biohias antwortet um 19-01-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
wenn mein vater früher mit 800 sau wenig verdient hat warum sollt er mit 2000 mehr verdienen???
das war seine überlegung damals. kostendegression hin oder her, er hat 97 auf bio umgestellt, nicht nur weil man damals schon mehr verdient hat(mein vater kann a rechnen!!!) sondern weil's im gegen den Strich ging schweine auf engstem raum zu halten, ohne auslauf, mit soja aus sonstwo mit einer mäßigen Fleischqualität......
ich bin schon auf etlichen Betrieben gewesen, bei der Lehre, beim Zivi als Betriebshelfer und
bei verschiedenen Bekannten und freunden, nirgends, aber wirklich nirgends gehts de viecha so guad wie bei am GUT geführten Biobetrieb!!!!
Ich bin überzeugt!!!
Zum Thema Welternährung:
Wenn ich davon ausgeh das ich 60% vom konventionellen Schnitt beim getreide ernte und
mit meinen Mastleistungen knapp unter dem bayrischen Schnitt lieg weiß ich nicht wo das
problem liegt?????????
Klar müssten die Menschen weniger fleisch essen, aber doch nicht 80%!!!
Warum kann man nicht einfach akzeptiern das es bauern gibt die für die nachfrage nach gesünderen Lebensmitteln produzieren und nicht mit der masse schwimmen????
ich bin glücklich damit und viele andere auch!!!




Restaurator antwortet um 19-01-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
i weiss net ob die diskussion in der form überhaupt notwendig ist. wie's ausschaut dauert's eh nimmer so lang bis schweinefleisch nur mehr a randprodukt is.
oder glaubt wer, dass unsere muslimischen, sich im gegensatz zu uns wunderprächtig vermehrenden mitbürger auf einmal ihre ernährungsgewohnheiten ändern werden und ihr bevölkerungsanteil nicht immer grösser werden wird?
aber vielleicht liegt des ja auch am fetten schweinefleisch - a alte hur hat zu uns buam immer g'sagt " a guater fi**er wird nix dicker!"


biolix antwortet um 19-01-2011 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
geh na, spielts euer "Monopoly" weiter, lasst doch mal die Staaten Pleite gehen, dann sind Essensmarken das geingste Übel meiner Meinung nach...

Wie wird das ausgehen...guckst du :

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=6281996

lg biolix


p.s. also ich halte meinen Leib auch seit Dezember mit 80% weniger Fleisch zusammen und es hat erst 4 kg gekostet, und es tut guuut....;-))


biolix antwortet um 19-01-2011 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
eines noch biohias, brauchen auch nicht 80% weniger, nur den Rest der welt nicht auch zu 66 bis 100 kg "führen" wie wir es haben, und wir nur 30% zurück das reicht, und das geht mit Aufklärung ganz locker.. ;-))

gute nacht... biolix


tch antwortet um 19-01-2011 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Hallo Biolix
Bist Du kein Vegetarierer mehr?

lg
tch



Tyrolens antwortet um 19-01-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Hias, darf ich fragen, wo du angesichts deiner doch hohen Mastleistung die Aminosäuren her bekommst?

Wenn du 60% dessen drischt, was konventionelle Betriebe dreschen, so ist das für Bio sicher ganz ordentlich, nur sind wir halt nicht so gut mit zB Weizen versorgt, dass wir uns auch nur Ausfälle von 10% leisten können. Man sieht ja derzeit, was das bedeutet. Abgesehen davon stellt sich die Frage, wie man aus dem Futterweizen, der derzeit in die Mast fließt, Brotweizen machen will. So ohne weiteres klappt das nicht, vor allem dann nicht, wenn man kaum Möglichkeiten des Eingreifens hat.


haasi antwortet um 19-01-2011 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
wenn die Mastleistung annähernd an die eines konvis heranreicht, lieber Biohias, dann Hut ab ! (800 g/ täglich ??, alle konvis welche darunter liegen haben Handlungsbedarf !!)
wo liegt die Aufzuchtleistung ?
wieviel Ferkel erdrückts denn im Schnitt pro Wurf ?


walterst antwortet um 19-01-2011 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Habe grad ein Mail bekommen, aus dem hervorgeht, dass mindestens ein bekanntes Schlachtunternehmen in OÖ derzeit bevorzugt deutsche Schweine schlachtet, während die angemeldeten heimischen Tiere zurückgestellt werden.
Soll ich dieses Mail vergessen und löschen oder ist was dran?


Biohias antwortet um 19-01-2011 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
die aufzuchtleistung meines ferkelerzeugers liegt bei ca. 20,5 aufgezogene ferkel pro jahr, säugezeit mind. 42 tage!! also auf konvi umgerechnet ca. 23 im schnitt....
saugferkelverluste weiß ich nicht genau, aber bei weitem nicht so hoch wie es oft in den medien aufgspielt wird, sonst würd er auch keine 20,5 aufgezogene ferkel hinbekommen.....
800g krieg ich wie gesagt nicht ganz hin aber viel geht nicht ab:-)
im alten stall warn wir so bei 760, mal schaun was im neuen möglich is;-)
hier mal ein link von nem bekannten mäster, vielleicht kannst dir was abschaun:-()

http://www.oekolandbau.de/erzeuger/tierhaltung/schweinehaltung/mastschweine/fuetterung/praxisbericht-mastschweinefuetterung-mit-gruenfutter/
mfg und gute nacht, muss zur Bäurin;-))


Biohias antwortet um 19-01-2011 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
''Mit der Mischung erreicht der Mäster Tageszunahmen von durchschnittlich 830 Gramm und einen Magerfleischanteil von 57 Prozent bei einem Schlachtgewicht von 100 Kilogramm. Die Tiere der Dreirassenkreuzung (Deutsches Edelschwein x Deutsche Landrasse und Piétrain) erhalten die Futtermischung ab etwa 30 Kilogramm (wenn sie in den Betrieb kommen) bis zum Mastende.''
Mfg


Tyrolens antwortet um 19-01-2011 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Woher kommt der Biosoja? Bei uns wandert der zu 100% in die Humanernährung.


biolix antwortet um 19-01-2011 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
tiroler du hast keine Ahnung vom Biofuttermarkt in Ö..;-)


Biohias antwortet um 19-01-2011 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
heuer werden wohl schon über 2000 ha in bayern angebaut, drei verarbeiter bereiten ihn auf.
hab selber ca. 4,5 ha und 18 ha Ackerbohnen, 3 ha erbsen fürs Eiweiß.
mfg und jetz muss ich wirklich


biolix antwortet um 19-01-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
5500 ha in Ö, und davon gehen ca, 30% ins Futter, das sind nach tiroler, 100% als Speiseware.......,-))

ach ja man macht sich lustig über Leute, und dann immer wieder so was,... komisch...

lg biolix geh ma weiter spieln, morgen regnet oder schneits eh.. ;-)


Tyrolens antwortet um 19-01-2011 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Ich bin mir jetzt nicht so sicher, ob der Biolix die Bio-Warenströme kennt...



biolix antwortet um 20-01-2011 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Du wirst uns die Biosojawarenströme ja erklären können.. ín deiner Überheblickeit ganz sicher..
Danach kann ich ja die "echten" Daten hier von Ö rein stellen, wo sicher zu 100% keine Ö Bio oder Umstellersoja ins Ö Schweinefutter kommt.... ;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 20-01-2011 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
@biohias
830 gr. Zunahmen bei Bioschweinemästern, Gratulation ein Spitzenwert! 5000 kg/Ha Bioweizen und 9000 kg/Ha Bio-Feuchtmais schafft ihr in Bayern?! Wow!
Wenn ich da an unser Ö-Sibirien (=Waldviertel) denke wird´s das wohl nicht spielen! ;-) Die Biolixe bieten zum Ausgleich Lichtnahrung auf ihrem Speiseplan an! ;-)
http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung
MfG Sturmi




Tyrolens antwortet um 20-01-2011 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
Ja dann mal her, mit den Daten.
Da du aber auch sonst nie etwas schwarz und weiß parat hast...

Interessant wären noch die Standorte der österr. und bayrischen Sojatoastereien.


biolix antwortet um 20-01-2011 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
du bist dran... Mr. 100%, und "Amtsgeheimnisse" grad an großspurige Leut zu bringen denen der Bioberiech eher wurscht ist, na bitte, danke.. ;-))

Aber inefach mal hinreinschalten, allein Umstellerfläche Soja übe 1000 ha letztes Jahr und mindere Qualitäten gehen ins Biofutter...

lg biolix


Fallkerbe antwortet um 20-01-2011 13:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!

Zitat Biolix,
geh na, spielts euer "Monopoly" weiter, lasst doch mal die Staaten Pleite gehen, dann sind Essensmarken das geingste Übel meiner Meinung nach.
zitat ende

Wer wohl früher Pleite geht, der Staat oder die Biogetreideagentur?






biolix antwortet um 20-01-2011 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinepreis!!!!
;-))) hat sicher die "gleichen" Auswirkungen, dann auf unser aller zusammen Leben.. ;-((((

lg biolix

p.s. seht ihr nun was ich meine mit "persönlich" werden aus der Anymität heaus, und er hat mir nicht mal noch sagen können, wo ich daran Schuld wäre, wenn die Agentur in Konkurs geht, aber so sind sie halt die wirklichen "Denunzianten" ! ;-)))))))))))


Bewerten Sie jetzt: Schweinepreis!!!!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;271509




Landwirt.com Händler Landwirt.com User