Bios gegen Konvis - Highländer gegen Flachländer etc.

Antworten: 10
Name: grafeder 16-10-2007 21:14
Bios gegen Konvis - Highländer gegen Flachländer etc.
Auf Anregung von "Veltliner" ein eigener Beitrag.

Es beschäfigt mich auch immer wieder, der "Krieg" innerhalb der Bauernschaft zwischen den verschiedenen "Sippen". Die Bio´s gegen die Konvi´s, die Bergbauern gegen die Flachlandbauern usw....und auch umgekehrt.

Der Fehler beginnt eigentlich in der landw. Ausbildung. LW Schulen spezialisieren sich auf ein Ausbildungsgebiet. Die Hauptaufgabe sollte sein ein entsprechendes fundiertes Basiswissen zu vermitteln, aus dem der zukünftige Landwirt dann das auswählen kann, was er für richtig hält. Örtliche Gegebenheiten kann man natürlich schwer ändern. (Hof verpflanzen :-))Es wird durch die Spezialisierung zuwenig Weitblick und Allgemeinwissen (bezogen auf die LW) vermittelt.

Der Spezialist ist der, der von ziemlich wenig ziemlich viel weis!!!

Bei der LW Praxis machen die Schulen den nächsten Fehler. Der Bergbauer mit Milchkühen gehört in die Ebene zu Schweinezucht und Ackerbau und umgekehrt. Der Biofreak zum Konvi und umgekehrt. Der Waldbauer zum Ackerbauer,.....usw. Erst dann bekommt man wirklich einen Einblick in andere Betriebswelten und lernt diese besser verstehen und man sieht, es ist nicht alles Gold was glänzt!

Meistens stoße ich mit meinen Anregungen nur auf Kopfschütteln, doch die paar Monate Fremdpraxis auf einem total anders orientierten Betrieb als zuhause müßten doch verkraftbar sein - das andere hat man eh wahrscheinlich sein Lebtag noch - oder?
Name: muk antwortet um 16-10-2007 21:24 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
glaubst du wirklich an den einheitsbauern ?

an den einheitsbauern in einer konsumgesellschaft die immer mehr zielgruppenorientierte produktion oder besser verkauf verlangt ?

Name: grafeder antwortet um 16-10-2007 21:27 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Denke du bist nicht ganz beim Thema - vielleicht regt dich der biolix zu sehr auf :-)

Es geht nicht um den Einheitsbauern in der Produktion sondern eher um den wissenden Einheitsbauern, dann könnte man sich innerhalb der Berufsgruppe viele Vorurteile sparen.

Siehe MUK gegen BIOLIX! - und BIOLIX gegen MUK!

Name: Steira antwortet um 16-10-2007 21:28 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Hallo,
Also ich bin auch kein Bergbauer aber das Gelände das wir bewirtschaften ist steil bis.....(aber auch ein bisschen Ebene).
Ich würde gerne mal mit einem Flachländler tauschen oder mir einen Biobetrieb näher anschauen!!! Hätte damit überhaupt kein Problem.
Nur kann ich meine Situaton oder besser gesagt meinen Standort nicht ändern!
Ich muss schauen das ich dem was ich habe das BESTE mache!!!
Und das würd ich jeden empfehlen!

MFG A STEIRA

Name: biolix antwortet um 16-10-2007 21:35 auf diesen Beitrag
Konvi´s gegen Bio´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Hallo !

komisch ist nur das z.b. bei egal welchen Kursen, siehe gerade "tagung zum Thema Stickstoff" in Salzburg Hefterhof, wo ist hier die Biol. LW vertreten bzw. irgend eine ALternativmeinung vertreten, was wird heute noch von der Kammer/ Schulen am meisten gelehrt, Bio ???? nein, die lobbies vertreten ganz was anderes, darum siehe hier im forum kreisen ganz komische ansichten über bio rum... darum gleichheit kann es nur geben wenn es "gleichheit " und offenheit wirklich gibt, aber gibt es die ??
Unterscheidungen müssen/werden immer sein und sollen auch transportiert werden, so unterscheidet sich ja sogar Ö Qualtiät von massenware von irgenwo her... das dies kein Krieg sein soll ist klar, und ist es ja auch bei weitem nicht mehr, gebe aber sehr wohl zu bedenken ob nicht bio lange Zeit bekriegt worden ist und heute noch von manchen Köpfen, oder ?

also lasst uns weiter diskutieren, fachlich ohne "Krieg" das hat hier un dim normalen zusammenleben nichts zu tun...

lg biolix



Name: grafeder antwortet um 16-10-2007 21:46 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
ja, biolix - ist komisch! Bei Biothemen gibt es nur Bioreferenten und bei den Konvi´s nur Konvireferenten!!!

Genussland, Bioregion, ..........alles so Schlagworte, denke nur an unseren Herrn LR in OÖ, der hat vor ca. 10 Jahren noch unter vorgehaltener Hand gesagt "Bio hat sowieso keine Chance". Und jetzt propagiert er das - aus Überzeugung ?!?!?! oder gewählt zu werden ?!?!?! oder aus der Einsicht dass es nicht gut ist, wenn alle das selbe machen ?!?!?!

Denke ich muss ihn mal fragen!

Name: biolix antwortet um 16-10-2007 21:54 auf diesen Beitrag
Konvis gegen Bios Highländer gegen Flachländer etc.
Mach das ! nur wenn die Kammer einen Tag "Stickstoff und Umwelt" macht würde man sich auch etwas anderes vorstellen, kann ja ein schwerpkt dabei sein, wie macht das bio oder über humusaufbau etc etc... .. wie viel wissen hast du über bio aus LWK Zeitungen zum Beispiel ? o.k. man kann sagen ja der verband ist dazu da, ja und der hats ja auch über jahrzehnte gemacht...
ja OÖ ist eh schon ein wenig anders ;-))) aber du verwechslest sofort wieder Genuss und bio, also alles was genussland bringt ist bio, genau das wollen die agrarpolitker immer, alles ist gleich.... differenziert korekt wäre o.k. siehe wiede rin einem Magazin gelesen der Herr AMAM Chef, "bei bio wollen die Konsumenten 100% bio " ein satz, udn dann kams über AMA Güteseigel, das bestkontrollierteste, beste Qualität etc. etc.über 2 absätze..., sorry das passt einfach nicht z usammen....

lg biolix

Name: Regenmacher antwortet um 16-10-2007 22:00 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Es ist ja ganz gut, das es den Bio-Bauern gibt, hat sich gerade hier am Markt eine ziemlich große Nische aufgetan und verschiedene Sachen in der konv. LW kommen auch vom BIO, denke nur an die Zwischenbegrünug.
Trotzdem wird es ohne konv. Bauernschaft nicht gehen, wäre auch unsinnig Ethanolweizen in biologischer Landwirtschaft zu erzeugen.
Eigentlich bin ich da mit grafeder im Großen und Ganzem auf einer Linie

mfg
Veltliner

Name: grafeder antwortet um 16-10-2007 22:06 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Hast Recht Biolix !

Man hätte gerne Bio, obwohl gar nicht Bio drinnen ist - das ganze natürlich gerne ohne Preisaufschlag!
Soweit ich mich erinnere ist aber dem Etikettenschwindel vor einigen Jahren ein kleiner Riegel vorgeschoben worden. Es ist nicht mehr einfach ein Produkt zu deklarieren mit NATURNAH, AUS KONTROLLIERTEM ANBAU,.... oder? -täusche ich mich!


Name: biolix antwortet um 16-10-2007 23:18 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Hallo und guat nacht dann !

ja grafeder, naturnah kann noch jeder verwenden, aber aus ökologischen oder biologischem Anbau ist per EU verordnung geschützt...

ja und veltliner: warum sollten wir bios keinen Energieweizen anbauen wenn er in die Fruchtfolge passt und wir genug zu unserer ernährung haben, aber wichtig erst dann wenn was "überbleibt" und wir es mit unseren eigenen Resourcen einmal schaffen und nicht groß Agratreibstoffe z.b. produizieren und meinen das ist die Rettung uns selbst noch am leichtlöslichen Handelsdünger und PSM Tropf zu hängen.. da mal aus einem anderen threat
von einem konv. kollegen von dir...

lg biolix

Werksgarantie für Planzenöltraktor von Deutz-Fahr
> Hallo!
> Muß mich nochmals melden, die ideen von Deutz sind schön und gut, aber
> habt ihr schon überlegt, wo das viele Rapsöl herkommen soll. Es wird
> gejammert, das zuwenig Getreide da ist die Milch wird knapp. Wenn
> Österreich nicht entsprechend Soja von weißgottwoher bekäme wäre jetzt
> schon keine Ackerfläche für alternativen frei. Dann ist zu
> berücksichtigen, das für einen vernünftigen Rapsertrag etwa 700kg/ha Nitramoncal nötig sind.Zur
> herstellung von einem kg NAC ist aber die Energie von 2 liter Diesel nötig
>
> Ich finde es auch faszinierend energie selbsterzeugen wäre ein gutes
> Gefühl auch bin ich eher gegen die Ölmultis als dafür. Mich würde
> interessieren, wieviel hektar raps so jeder kollege anbaut. Ich selbst
> baue keinen raps an.
>
> Momentan brauchen wir glaube ich das rapsöl von öst. Bauern für
> Speiseware und als Kettenöl, da bleibt nicht viel übrig. Und wies bei
> Ökostrom läuft, das aus übersee palmöl hergekarrt wird ist auch nicht
> der weisheit letzter schluß.
>
>
nur 2 liter Diesel stimmt nicht: es sind 2 -3 liter Erdöl, freunde der Blasmusik das sind aber immer noch 1500 bis 2250 Liter das man das zuerst auf die Äcker streut.... guate nacht, wie lange kann das gut gehen... biolix

Name: petermoser antwortet um 17-10-2007 10:11 auf diesen Beitrag
Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Normal reden imer die gros schdedl von alle müssen zusamen halten wens nicht wolen das die kleinen auf muken.

Aber sonst ist das mit den zusamen halten ein bla bla weil jeder bauer ist eine firma. Und halten die firmas alle zusamen Nim die auto hendla da musd froh sein wen einer einmal den andern ein werk zeug leiht aber dan ist schon wieder aus. Und bei die bauern ist es genau so schnell einmal helfen ja aber sonst was interesird mich mein nachbar auser wen er tschali gehd das ich ihn kaufen kann

Bewerten Sie jetzt: Bio´s gegen Konvi´s - Highländer gegen Flachländer etc.
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;84029
Login