Bio-Boom in Österreich 2010

Antworten: 4
Name: kolli 29-04-2011 12:29
Bio-Boom in Österreich 2010
Österreich ist es im Jahr 2010 gelungen, seine Top-Position als Bio-Europameister weiter auszubauen. So wird mittlerweile rund ein Fünftel (19,4%) der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes insgesamt 544672 ha vonn 21798 Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern bewirtschaftet. Das entspricht wiederum 16,2 % der Landwirtschafsbetriebe, wie das Lebensministerium berichtete. Im Jahr 2009 waren es noch 18,5 % der Agrarnutzfläche und 20870 Bio-Betriebe (15,2 %)

Am österreichischen Bio-Lebensmittelmarkt gibt es laut den aktuellen RollAMA-Daten einen noch nie dagewesenen Bio-Boom. Das Segment Bio-Frischwaren (excl.Brot) verzeichnet mit einem Mengenzuwachs von 21,5 % im Jahr 2010 ein überdurchschnittlich hohes Plus. Dies spiegelt sich auch im Lebensmittelhandel wieder, wo mit 7,3 % Anteil so viele Bio-Waren wie noch nie verkauft wurden. Das Milchsegment boomt dabei am stärksten. Aber auch Frischobst und Frischgemüse verzeichnen deutliche Mengen- wie Wertsteigerungen.
Name: mostilein antwortet um 29-04-2011 12:36 auf diesen Beitrag
Bio-Boom in Österreich 2010
hallo
ich war bio bin glücklicher und freier bauer jetzt
bei uns in der gegend wolle viele wieder weg von bio


Name: cyber antwortet um 01-05-2011 18:10 auf diesen Beitrag
Bio-Boom in Österreich 2010
Grüß dich Mostilein

Versteh ich dich richtig, du fühlst dich erst wieder frei weil du nicht mehr Biobauer bist, und sonst hat sich nichts geändert?
Dann beneide ich dich fast, nein, ganz.
Weil: ich fühle mich durch zunehmend mehr Umstände, Vorschriften, Neuauflagen, Gebührenvorschreibungen, Nachzahlungen, Aufzeichnungspflichten, Kontrollen, Strafandrohungen, Sanktionsmöglichkeiten, Offenlegungsverpflichtungen, praxisferner Quasipflichtmitgliedschaften und - zuoberst - überschwappender Bürokratie, vertreten durch zunehmend nur mehr mediengeile Agrarpolitiker, in meiner - wie du es nennst - Freiheit eingeschränkt.
Und so gut wie nichts davon wird mir erst durch oder wegen Bio auferlegt, was ich nicht sowieso einhalten würde. Im Gegenteil, die bei uns für viele sehr sehr ungute und schon oftmals teuer sanktionierte Stickstoffaufzeichnung fällt bei Bio so gut wie weg.
Und das geringste Problem daran ist die Biokontrolle, die einzige angenehme alle Jahre. Die Kosten erhalte ich ja durch den Biokontrollzuschuss wieder zurück.

Also glücklich wer sich durch so einen kleinen Schritt wieder "frei" fühlen kann.
Ich freue mich für dich.

lg

Name: Interessierter antwortet um 29-05-2011 07:44 auf diesen Beitrag
Bio-Boom in Österreich 2010
ich wollte keinen neuen thread eröffnen:

warum werden nur biotomaten und -gurken zurückgerufen ?

Name: Summsumm antwortet um 29-05-2011 08:17 auf diesen Beitrag
Bio-Boom in Österreich 2010

Wahrscheinlich weil da mit Mist gedüngt wurde, der Erreger gehört zu den Fäkalcoliformen, der gefundene Serotyp 0104 ist aber sehr selten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Enteroh%C3%A4morrhagische_Escherichia_coli



Bewerten Sie jetzt: Bio-Boom in Österreich 2010
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;289518
Login