Schweinemarkt

Der Schweinemarkt ist starken Schwankungen unterworfen. Während der Schweinepreis für Schlachtschweine in den Sommermonaten zumeist seinen Höhepunkt erreicht, gelten die Wintermonate als eher preisschwach. Auch über den Zeitraum mehrerer Jahre sind zyklische Preisbewegungen erkennbar. Man spricht dabei vom Schweinezyklus.

Preise für Ferkel und Mastschweine
Der Schweinemarkt bleibt angespannt. Hier erhalten Sie ständig aktuelle Marktberichte:

Aktuelle Nachrichten zum Schweinemarkt

Schweinepreise in Deutschland und Österreich unverändert

Schweinepreise in Deutschland und Österreich unverändert

Am europäischen Schweinemarkt ist die Situation weiter schwierig. Ein gesättigter Fleischmarkt drückt auf die Schweinepreise. Das Angebot ist weiter knapp. Österreich (30.7. - 5.8.) und Deutschland notieren unverändert.
Schweinefleisch: Exportplus der EU lässt nach

Schweinefleisch: Exportplus der EU lässt nach

Die Exportraten der EU nach China, Südkorea und Australien steigen weiter an. Spanien und Deutschland sind in der ersten Jahreshälfte 2015 die erfolgreichsten Exporteure. Der große Exportzuwachs im Vergleich zum Vorjahr ist zur Jahresmitte deutlich abgeflacht.
Ferkelpreis für die Kalenderwoche 31

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 31

Für die Woche von 27. Juli bis 2. August bleibt der Ferkelpreis in allen Bundesländern gleich. Der Ferkelmarkt zeige sich freundlicher, so Hans-Peter Bäck von der Styriabrid.
Erzeugerpreise auf Tiefstand: Bauern in Not

Erzeugerpreise auf Tiefstand: Bauern in Not

Der Einzelhandel bietet Lebensmittel zu Schleuderpreisen und die Haushalte geben immer weniger Geld für Essen aus. Das geschieht auf Kosten der Bauern, die immer mehr in existenzielle Nöte gedrängt werden.

Flaute am EU-Schweinemarkt hält an

Obwohl die Schlachtgewichte in Österreich schon unter 95 kg gesunken sind, steht der Schweinemarkt weiter unter Druck. Österreich (23. bis 29. Juli) und Deutschland notieren auf Vorwochenniveau.

Notfallpaket zur Rettung der Bauern in Frankreich

Die sinkenden Erzeugerpreise bedrohen die Existenz der Rinder- und Schweinehalter. In der Normandie finden seit Tagen Proteste statt. Mit einem 600 Mio. Euro Notfallpaket will die Regierung nun den Landwirten in der Krise helfen.
Weitere Nachrichten

Afrikanische Schweinepest durch Bejagung stoppen

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kommt zu der Einschätzung, dass die gezielte Bejagung von Wildschweinen dazu beitragen kann, die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu stoppen.

COPA-COGECA fordert intensivere Verhandlungen mit Russland

Der Dachverband der EU-Landwirte und Genossenschaften, COPA-COGECA, fordert, dass die EU ihre Verhandlungen mit Russland intensiviert. Die prekäre Lage am Schweinemarkt erfordere dies.

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 30

Der Ferkelpreis bleibt mit 1,85 Euro auch in der Woche von 20. bis 26. Juli 2015 gleich. Die Marktlage ist unverändert.

Schweinemarkt: Überlasteter Fleischmarkt verdirbt sommerliche Preisentwicklung

Während der österreichische Schweinepreis für die Woche von 16. bis 22.7. auf Vorwochenniveau bleibt, muss Deutschland sein Plus der Vorwoche zurücknehmen und notiert mit minus 2 Cent.

Private Lagerhaltung für Milchprodukte verlängert

Die EU-Kommission gewährt weiterhin Beihilfen für die Einlagerung von Butter und Milchpulver und verlängert die Private Lagerhaltung für Milchprodukte. Für Schweinefleisch wird es keine Lagerhilfen geben.

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 29

In der Woche von 13. bis 19. Juli 2015 bleiben die Ferkelpreise unverändert. Der Mastschweinemarkt hilft dabei.

Schweinemarkt: Knappes Angebot festigt Preise

In der Woche von 9. bis 15. Juli 2015 befestigt ein knappes Angebot die Schweinepreise auf niedrigem Niveau. In Österreich stieg die Notierung um 3 Cent, in Deutschland um 2 Cent.

Ferkelpreis für die Kalenderwoche 28

Der Ferkelpreis für die Woche von 6. bis 12. Juli 2015 hat um 10 Cent nachgegeben. Der Ferkelmarkt wird als überversorgt beschrieben.

Schweinemarkt: Sommerwetter stoppt Preisrutsch

In der Woche von 2. bis 8 Juli 2015 konnte das heiße Wetter den Preisrutsch am Schweinemarkt stoppen. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland blieb die Notierung unverändert.

US-Schweinebestand wieder größer

Der Schweinebestand in den USA ist wieder gewachsen. Die dortige Branche erholt sich vom PED-Virus. Das USDA erwartet einen deutlichen Rückgang der Preise.

Ferkelpreise für Kalenderwoche 27

Die Berg- und Talfahrt der Mastschweinepreise setzt den Ferkelmarkt recht kräftig unter Druck. In Anlehnung an unsere Referenzmärkte verliert die Ferkelnotierung diese Woche 10 Cent.

Starke Rückgänge am Schweinemarkt

Die Absatzkrise in Deutschland demoliert EU-weit das Preisgefüge. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland gingen die Notierungen empfindlich zurück. Kritik an der Strategie Deutschlands wird laut.

Preiscrash am Schweinemarkt

Am deutschen Schlachtschweinemarkt werden die Mäster derzeit mit ungewöhnlich starken Preisabschlägen für die Jahreszeit konfrontiert. Das bekommen auch Österreich und andere EU-Staaten zu spüren.

Schweinemarkt aktuell

Der Ferkelmarkt wird momentan von vielen Fragezeichen dominiert. Ein grillfreundlicher Sommer würde die Preise für Ferkel und Mastschweine stützen. Für Sojaschrot könnte aktuell ein guter Zeitpunkt zum Kauf sein. Der LANDWIRT gibt einen Überblick über die aktuelle Marktsituation.

Europas Schweinehalter in der Krise?

Nicht nur in Österreich ist die Stimmung unter den Schweinehaltern getrübt. Wir haben Landwirte aus sechs Ländern gefragt, wo der Schuh drückt und warum sie trotzdem optimistisch in die Zukunft blicken.

Schweinepreis steigt

Die warme Witterung ist dafür verantwortlich, dass die Preise am Schweinmarkt zuletzt zulegten. Die VEZG erhöhte ihre Leitnotierung um 3 Cent.

Kaum noch Schweinefleischhandel mit Russland

Das Einfuhrembargo gegenüber westlichen Ländern und der schwache Rubelkurs haben die Schweinefleischimporte Russlands im ersten Quartal 2015 stark einbrechen lassen.

EU-Fleischexporte nehmen wieder zu

Das Russland-Embargo hat die EU-Fleischexporteure hart getroffen. Nach einer Stagnation der Ausfuhren 2014 geht es im ersten Quartal 2015 wieder bergauf. Und das bei nahezu allen Tierarten.

Schweinepreis steigt in Deutschland und stagniert in Österreich

Während die Schlachtschweine in Deutschland wieder gefragt zu sein scheinen, konnte der österreichische Markt erneut nicht geräumt werden. Das bedeutet ein Plus für Deutschland und unveränderte Verhältnisse für Österreich.

Deutsche Fleischerzeugung auf Rekordniveau

Im ersten Quartal 2015 nahmen die Schlachtzahlen von Schweinen, Geflügel und Rindern in Deutschland zu. Es wurde so viel Fleisch produziert, wie nie zuvor.

ISN startet Kampagne zur Initiative Tierwohl

Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) hat die Kampagne „Wanted - mehr Geld für mehr Tierwohl“ gestartet. Hintergrund ist, dass mehr als die Hälfte der Landwirte, die sich für die Initiative Tierwohl angemeldet haben, nicht teilnehmen können, weil das Budget nicht ausreicht.

Zahlreiche Anmeldungen für Initiative Tierwohl

Die Registrierungsphase für die deutsche Initiative Tierwohl für schweinehaltende Betriebe ist abgeschlossen. Nun liegen erste Zahlen vor. 4.653 Landwirte haben sich angemeldet, zur Auditierung zugelassen werden 2.142 Betriebe.

Schweinepreis leidet unter schwachem Fleischmarkt

Die Schweinepreise sind in der gesamten EU rückläufig. Ein größeres Angebot treffe auf einen schwachen Fleischmarkt. Die Folge ist ein Minus von 7 Cent in Österreich und Deutschland.

Zu viel Schweinefleisch in den USA

Die USA haben ihre Produktion von Schweinefleisch im ersten Quartal 2015 stark ausgedehnt. Die Lagerbestände sind am höchsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Das Schweinefleisch ließ sich im Export bisher nicht absetzen.

Schweinefleischexporte: Überholt EU die USA?

Die Europäische Union könnte die USA bei den Ausfuhren von Schweinefleisch erstmals seit zehn Jahren wieder überholen. Damit wäre die EU der weltgrößte Exporteur von Schweinefleisch. Erste Daten untermauern diese Prognosen.

Russische Großbetriebe stocken Schweinefleisch-Produktion auf

Große Agrarbetriebe in Russland stockten ihre Produktion von Schweinefleisch 2014 auf. Dies sei ein Ergebnis früherer Investitionen in die Errichtung oder Modernisierung der Anlagen.

Schlechte Aussichten für Schlachtschweine-Preise

Der Prognoseausschuss der EU-Kommission geht davon aus, dass die Schweinepreise in der EU erst ab Oktober wieder über dem Niveau von 2014 liegen werden.

VEZG ändert Sauennotierung nochmals

Die VEZG stellt ihre Preisempfehlung für Schlachtsauen erneut um. Die jüngste Neukonzeption sei nicht praktikabel gewesen. Der neue Basispreis wird „ab Hof“ ausgewiesen.

Kein Stillstand der Afrikanischen Schweinepest

Die Lage zur Afrikanischen Schweinepest ist weiterhin angespannt. Seit Jahresbeginn 2015 wurden in Europa 100 neue Fälle registriert.

US-Schweineproduktion geht bergauf

Nach den Verlusten durch den Durchfallerreger PED geht es mit der US-Schweineproduktion wieder bergauf. Der Bestand wurde aufgestockt, die Leistungen steigen wieder.

ISN Schlachthofranking 2014

Das Schlachthofranking der Interessensgemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) für das Jahr 2014 beleuchtet Herausforderungen und Umbrüche der Schlachtbranche und gibt Einblicke in die großen Schlachtunternehmen des Landes.

Spanien exportiert mehr Schweinefleisch

Spanien hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Schweinefleisch ins Ausland geliefert als 2013. Vor allem das Geschäft mit Drittstaaten entwickelte sich gut.

Private Lagerhaltung für Schweinefleisch kaum angenommen

Die Private Lagerhaltung von Schweinefleisch stößt in der Branche auf wenig Zustimmung. Viele kritisieren den Zeitpunkt und dass typische Russland-Produkte ausgeschlossen seien. Der LANDWIRT hat sich umgehört.

Das Ende der Ferkelkastration?

Ende Feber trafen sich 200 Experten in Brüssel um über die Situation der Ferkelkastration in den EU-Mitgliedsstaaten zu diskutieren. Schließlich wurde bereits vor vier Jahren die Abschaffung der Ferkelkastration bis 2018 beschlossen. Ebergeruch im Fleisch ist dabei das größte Hemmnis.

EU-Fleischproduktion wird 2015 weiter wachsen

Die Fleischproduktion in der EU soll 2015 wachsen. Denn die Tierbestände wachsen. Für Entlastung am Markt soll der steigende Pro-Kopf-Verbrauch sorgen.

Österreichische Schweineerzeugung rückläufig

Für 2015 prognostiziert die Bundesanstalt für Agrarwirtschaft einen Rückgang der Schweineproduktion. Bei der Allgemeinen Viehzählung der Statistik Austria fiel das Minus bei den Sauen besonders groß aus.

Schlachtschweinepreis gerät unter Druck

Der Preis für Schlachtschweine notiert für die Woche von 5. bis 11. März in Deutschland um 4 Cent und in Österreich um 3 Cent tiefer als in der vergangenen Woche. In Deutschland wird vor allem das steigende Angebot an schlachtreifen Schweinen dafür verantwortlich gemacht.

Angebot am Schweinemarkt normalisiert sich

Das Angebot am EU-Schweinemarkt ist wieder größer und die Preise sind stabil. Mastschweine-Notierung bleibt in Österreich unverändert.

EU genehmigt Private Lagerhaltung von Schweinefleisch

Seit einigen Wochen in Diskussion, ist es jetzt fix: Die EU eröffnet als Reaktion auf die schwierige Marktsituation die Private Lagerhaltung von Schweinefleisch.

Erzeugerpreise für Schweine 2014 gesunken

Der durchschnittliche Erzeugerpreis lag 2014 bei 1,60 € pro Kilogramm Schlachtgewicht. Dadurch fiel der Deckungsbeitrag in der österreichischen Schweinemast von Jänner bis November 2014 im Mittel um 17 %. Experten erwarten für 2015 einen Rückgang der Schweineproduktion um 3,1 %.

PED-Virus im Schweinestall vorbeugen

Durch den PED-Virus sind in den USA mehr als 14 Millionen Ferkel verendet. Eine milde Form des Virus ist im Dezember 2014 in Österreich aufgetreten. Biosicherheit ist die beste Vorbeuge, weil der Virus hauptsächlich über Tierkontakt und Kot übertragen wird.

Hogan schwenkt bei Privater Lagerhaltung für Schweinefleisch um

Nach einem Vorschlag von EU-Agrarkommissar Phil Hogan beraten die Kommissionsdienststellen über die Private Lagerhaltung für Schweinefleisch. Ende Jänner war Hogan noch dagegen. Die EU-Kommission könnte demnächst Beihilfen zahlen.

LAX Disco Box im LANDWIRT Praxistest

Die steigenden Ferkelzahlen erfordern gezielte Maßnahmen. Eine davon könnte die „LAX Disco Box“ sein, die erst seit kurzem auf dem Markt ist. Ob sich ihre Anschaffung wirklich lohnt, haben wir für Sie getestet.
Suche

Kleinanzeigenmarkt Schwein

  • Ferkel
    Verkaufe laufend Ferkel mit ca. 25-30 kg. Preis nach Besichtigung.
  • Duroceber
    Suche oder tausche Duroc Eber zwecks Zucht. Auch Zuchtsautausch ist möglich. DRINGEND!!!
  • Suche Ferkel
    Suche 3- 4 Ferkel mit 30 kg zum mästen. Preis nach Absprache.