Get it on Google Play

Melkleistung erhöhen, aber wie?

Antworten: 12
Name: Favorit12 07-06-2012 14:48 nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Hallo Kameraden,

ich habe etwa 50 Kühe zu melken. Wir haben dazu einen Doppel 5er Fischgräten Melkstand von Westfalia, jedoch nur einfach bestück. Also 5 Melkzeuge die jeweils von einer Seite zur anderen umgesteckt werden müssen. Milchleitung ist unten, eine Ringleitung mit 50mm. Also kein Swingover wie man ihn jetzt baut, wo man nach oben milkt. Wir haben damit etwa eine Melkzeit von 105 min pro Mahlzeit. Das ist mir auf Dauer zuviel. Ich möchte nun die Melkleistung erhöhen um etwa auf 60 bis 70 min zu kommen. Wie würdet ihr das machen? Entweder den Melkstand doppelt bestücken oder einfach bestück lassen und auf Doppel 7er erweitern? Was meint ihr? Bzw. was habt ihr für eine Melkleistung bei welcher Ausstattung?


Name: Berschl antwortet um 07-06-2012 18:50 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Hier fehlen noch einige Daten:Wie sind die Melkzeuge angesteuert- Pulsatoren, elektronisch oder Mengenenregelung?Werden die Melkzeuge umgesteckt oder haben die einfach einen langen Schlauch?
Welche Hilfseinrichtungen sind vorhanden zb. zum Euterreinigen oder Abnahme?
Was sind die Zeitfresser- müssen Kühe nachgetrieben werden, geht das Austreiben zu langsam, geht die meiste Zeit mit Anrüsten oder Ausmelken verloren, melken die Kühe allgemein langsam?

Name: ansruu antwortet um 07-06-2012 19:09 auf diesen Beitrag nach oben

Melkleistung erhöhen, aber wie?
Also ich würde, ohne die näheren Gegebenheiten zu kennen, die zweite Seite bestücken. Das mit dem Umstecken kommt mir nicht praktikabel vor und auf Doppel 7er aufzurüsten ist ja auch nicht ganz einfach (billig). Vielleicht findest du ja günstige gebrauchte Melkzeuge die für die zweite Seite passen. Ich melke 16 Kühe im Doppel 2er. Ist zwar großzügig dimensioniert, aber so hab ich in ca. 30-40min gemolken. Feine Sache...

Name: Aequitas antwortet um 07-06-2012 19:59 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Den 5er auf D7 ausbauen ist ja auch mit viel Mühe verbunden, Gerüst, Melkgrube stemmen, passts überhaupt vom Platz her und Austrieb.

Würd da auch eher die 2te Seite ausbauen.
Wenn du Glück hast erwischt du günstig gebrauchte Melkzeuge und dein Techniker baut dir das dann um.
Für D5 + Kannenmelkzeug wirst wohl eine 1500L Vakuumpumpe brauchen, eventuell größeren Releaser was mir grad einfällt.

Wenn du alles besorgst und da hast und einen flotten Melktechniker hast müsste es sich wenn du bald melkst in der Früh und gleich dann anfängst mitn umrüsten bis am Abend fertig sein. Vakuumpumpe und Releaser schon vorher machen das es sich Zeitlich leichter ausgeht, weils ja egal ist wenn du ein paar Tage mit ner stärkeren Pumpe melkst.






Name: mostilein antwortet um 07-06-2012 20:38 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
kühe trocken stellen oder roboter kaufen
ihr habt sorgen i hab 8 kühe und melke mit 2 eimer 55min mit melken füttern ausmisten und das alleine

Name: tch antwortet um 07-06-2012 20:46 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Mostilein, Du bist echt der Beste!

Hut ab vor Deiner Leistungsfähigkeit!

tch

Name: mosti antwortet um 07-06-2012 22:32 auf diesen Beitrag nach oben

Melkleistung erhöhen, aber wie?
hälfte kühe verkaufen oder aufrüsten, mit 50kühen kann mann doch leicht neue melkzeuge anschaffen

Name: tch antwortet um 07-06-2012 22:43 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Hallo Mosti, finde Deine Idee sehr gut!

Wie kommst Du mit dem Milchgeld Deiner 8 Kühe über die Runden?

tch


Name: tch antwortet um 07-06-2012 22:59 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
@ Berschl....

Zeitfresser? 10 Umtriebe in 105 Minuten! alles klar?

tch

Name: cowkeeper antwortet um 08-06-2012 13:27 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
Doppelt bestücken funktioniert in dieser Größe für gewöhnlich optimal und ist nicht der große Aufwand.


Name: 010109 antwortet um 08-06-2012 17:40 auf diesen Beitrag nach oben

Melkleistung erhöhen, aber wie?
Ich weißn nicht was ihr alle habt der melkstandt ist doch gerade gut ausgelastet
Ich melke in einem 2x2er Tandem 52 Kühe in 1h54min reine Melkzeit !!!

Name: mosti antwortet um 08-06-2012 23:25 auf diesen Beitrag nach oben

Melkleistung erhöhen, aber wie?
@tch: mal ein bischen achtgeben, mosti und mostilein sind nicht die selben, bei mir kannst etwa 8 verschiedene rassen bei 15-20 kühen im 5er syde by side melken. anschauen beim bio-sunda am 12.8.2012. lg mosti

Name: tch antwortet um 08-06-2012 23:28 auf diesen Beitrag nach oben
Melkleistung erhöhen, aber wie?
sorry mosti, das war nicht beabsichtigt!

lg
tch

Forum SUCHE
Privatanzeigen - Melktechnik
  • DeLaval Melkstand
    Doppel 5-Fischgräte, Bj. 2005, MP400, Serviecearm, Abnahmeautomatik, alles Niro, Vakuumpumpe VP77 1.300 l, Spüllautomat C100E Pulver, sehr guter Zustand, frei ab ca. Ende Juli-Anfang August 2016, Preis: VB, inkl. 19% Mwst.
  • Westfalia Melktechnik
    Wegen Betriebsauflösung zu verkaufen. Tank leider nicht mehr vorhanden. 2 Melkgeschirre. Maschine steht bereits 2 Jahre still. Funktionstüchtigkeit durch Käufer möglich und erwünscht. Leider keine genaueren Daten bekannt - Todesfall des Besitzers. Weitere Fotos vorhanden - Preis auf Anfrage.
  • Melkanlage DeLaval
    Neuwertige Melkanlage, nie in Gebrauch, Selbstabbau! Inklusive: KÜHLTANK DXCR 1650 Reinigungs- Kontrolleinheit T 10 Milchmengenanzeiger FI 5 SA M DeLaval Reinigungsautomat C200 Version 1.51( Bas80 l) Melkzeug 8 Stk. Milchabsch SR70. 0,55 kW. Vakuumpumpe DVP1200 3 PH, 50 Hz Prozessor FP200/204.
  • DeLaval Melktechnik
    Milch Pumpe Niro Rohre, Schellen, Bögen und Armaturen.
  • Westfalia
    Verkaufe kompletten Westfalia 3er Fischgräten Melkstand Bj. 2001, Waschautomat Turbostar ,Vakuumpumpe RBS 800, bei Fragen bitte anrufen.
  • DeLaval, fahrbar, 1.200 l
    Ich verkaufe einen DeLaval Milchtank, 1.200 l mit Kühlung, Eiswasser, fahrbar.
Berichte über Milchvieh
Milchgipfel soll Wende bringen

Milchgipfel soll Wende bringen

Die Milcherzeugerverbände beraten am 30. Mai über die schlechte Lage am Milchmarkt. Die Agrarminister der Länder sind bei dem Treffen in Berlin nicht geladen.
Tödlicher Gendefekt bei Schwarzbunten identifiziert

Tödlicher Gendefekt bei Schwarzbunten identifiziert

100.000 schwarzbunte Kühe könnten allein in Deutschland einen Gendefekt tragen, der Kälber bereits im Mutterleib der Kuh absterben lässt. Forschern der Uni Göttingen ist es gelungen, den Gendefekt zu identifizieren, um jetzt entsprechende Tests zu entwickeln.
Verbot der Anbindehaltung: Das wichtige Wort heißt ganzjährig

Verbot der Anbindehaltung: Das wichtige Wort heißt ganzjährig

In der politischen Debatte um die Anbindehaltung fehlt oft ein kleines, aber entscheidendes Wort: Nur die „ganzjährige“(!) Anbindehaltung will der Bundesrat verbieten. Eine zeitweise Anbindehaltung mit Weideauslauf ist davon (noch) nicht betroffen.
Situation für Milchbauern ist dramatisch

Situation für Milchbauern ist dramatisch

Die weiterhin fallenden Milchpreise bereiten nicht nur den Milchbauern große Sorgen, auch die Molkereien fürchten um die Existenzen ihrer Lieferbetriebe. Noch ist keine Besserung in Sicht.
EU: Erzeugermilchpreise im März 2016 gesunken

EU: Erzeugermilchpreise im März 2016 gesunken

Der Rückgang der EU-Erzeugermilchpreise hat sich im März 2016 beschleunigt. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 27,47 Cent netto je kg Rohmilch.
Weitere Artikel

Filmtipp Besamungsstation sucht den Superstar

Mit dem Comicfilm Besamungsstation sucht den Superstar wird in etwas mehr als zwei Minuten die Auswahl der besten Stiere im Rahmen der Genomischen Selektion erklärt.

Naturland kritisiert Aldi für Ramschpreise bei Milch

Der Discounter Aldi verkauft seit Anfang Mai 2016 seine Milch für nur 46 Cent bzw. 42 Cent bei einem Fettgehalt von 1,5 %. Bio-Bauern haben es zwar besser, trotzdem kritisiert der Bio-Verband Naturland das Vorgehen von Aldi scharf.

Projekt Efficient Cow

Die Landwirtschaft steht immer wieder im Fokus von Diskussionen zum Thema Klimawandel. Mit dem Projekt Efficient Cow begeben sich die Rinderzucht Austria und ihre Partner auf die Suche nach der idealen Kuh.

Deutsche Bundesregierung sieht keinen Bedarf für gekoppelte Weideprämien

Eine Weideprämie könnte die Leistungen der Landwirte honorieren, die sie mit ihren Tieren bei der Pflege und dem Erhalt der Kulturlandschaft erbringen. Trotzdem hat die Bundesregierung nicht die Absicht, ihre Haltung zu gekoppelten Direktzahlungen zu ändern.

Bio-Milch: bald fließen große Mengen

Bio boomt, vor allem bei Milch. Während die Molkereien vor einem Jahr noch Bio-Milch gesucht haben, nehmen viele Milchverarbeiter 2016 keine neuen Umsteller mehr auf. Marktexperten erwarten langfristig jedoch einen stetig wachsenden Markt für Bio-Milch.

HCB im Görtschitztal: Entspannung in der Landwirtschaft

Am 19. April 2016 präsentierte die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ihren Endbericht zur wissenschaftlichen Begleitung der HCB-Sanierung landwirtschaftlicher Betriebe im Görtschitztal. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die HCB-Werte von Tieren und tierischen Produkten mittlerweile um mehr als eine Zehnerpotenz unter den jeweils gültigen gesetzlichen Grenzwerten liegen.

Bundeskartellamt prüft Lieferbedingungen der Molkereien

Im Fokus der Prüfung stehen lange Vertragslaufzeiten, die Andienungspflicht und das für den Lebensmitteleinzelhandel sehr transparentes Preissystem, das den Handlungsspielraum der Landwirte beschränkt.

Heumilch behauptet sich auf dem schwierigen Milchmarkt

Die Arge Heumilch konnte ihren Umsatz 2015 um 3,5 % steigern. Vermarktet werden soll die Milch in Zukunft auch in Bayern, Baden-Württemberg, Südtirol, dem Trentino und der Schweiz.

Weltbraunviehkongress in Frankreich

Anfang April 2016 war Frankreich Gastgeber des Weltbraunviehkongresses. Erfahrungen zeigen, dass das aus den Schweizer Alpen stammende Braunvieh gut mit tropischen und heißen Temperaturen zurechtkommt.

Milchanlieferung drosseln

Der Milchpreis kann nur steigen, wenn die Bauern weniger Milch anliefern. Das war der Grundtenor bei der Generalversammlung der Obersteirischen Molkerei.

Stallwände zum Hochklappen

Entweder ganz zu oder ganz auf. Rosam Egli hat sich für Letzteres entschieden, um seine Kühe im Sommer vor Fliegen und Stechmücken zu schützen.

Bei niedrigem Milchpreis effizient wirtschaften

Die Futterkosten machen bei den niedrigen Milchpreisen auf vielen Betrieben 50 bis 60 % der Milcherlöse aus. Daher ist es gerade jetzt für Milcherzeuger wichtig, zu analysieren, wie effizient die Futtermittel eingesetzt werden.

Düstere Stimmung am Milchmarkt

Bloß keine falschen Hoffnungen wecken, war das Credo des Milchforums in Berlin Mitte März 2016. Fest steht, die Europäische Union bekommt ihre vertrauten Milchseen, Butterberge und Einlagerungskosten zurück.

Zeitsparend Rinder füttern

Einfüttern und Nachschieben gehört zu den täglichen Aufgaben im Rinderbetrieb. Der LANDWIRT stellt zwei einfache Praxislösungen vor, sich beim Füttern Zeit zu sparen.

IG Milch bringt Milchsee in Wien zum Überlaufen

Am 31. März 2016 reisten über 150 Milchbauern aus Salzburg, Ober- und Niederösterreich zur Demo der IG Milch nach Wien. Ihre Forderung: Eine funktionierende Mengensteuerung.

Neuseeland: Fonterra verdoppelt Gewinn trotz Milchkrise

Der neuseeländische Molkereiriese Fonterra erzielte in der ersten Hälfte des Wirtschaftsjahres 2015/16 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 123%. Aufgrund der schwierigen Lage der Milchbauern will Fonterra nun seinen Mitgliedern eine vorgezogene Gewinnbeteiligung auszahlen.

Reportage Hofmolkerei Staufer

Familie Staufer verarbeitet und vermarktet 98 % der Milch selbst. Die Veredlung der Milch ist zwar sehr arbeitsintensiv, aber dafür ist die Hofmolkerei unabhängig von Preisschwankungen.

Käseprämierung: Jetzt Produkte einreichen!

Beim „Kasermandl in Gold“ werden auch 2016 wieder Käse und Milchprodukte von bäuerlichen Direktvermarktern prämiert. Der Wettbewerb fördert die Qualitätssteigerung auch für kleine Produzenten.

Größte Rinderschau Österreichs in Tirol

Am 9. und 10. April 2016 findet im Vermarktungszentrum Rotholz die Verbandsrinderschau statt. Insgesamt wurden 1.300 Tiere gemeldet.

Klauenpflegerausbildung an der HBLFA Raumberg Gumpenstein

Seit zwei Jahren gibt es gesetzliche Vorgaben zur Ausbildung von überbetrieblich tätigen Klauenpflegern. Am 9. November 2015 startete in der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die erste bundesweite, zentrale Klauenpflegerausbildung in Österreich.

Rinderherden erfolgreich managen

An zwei Tagen bekamen 25 Landwirte Tipps und Tricks für erfolgreiches Herdenmanagement rund um Futtermittel, Trockensteher und konsequente Betriebsführung.

Pinzgauer Rinder am Betrieb Schnitzer

Horst Schnitzer, vlg. Jaklbauer aus Feldkirchen ist Obmann der Pinzgauerzüchter in Kärnten. Sein Betrieb gehört zu jenen, mit den höchsten Deckungsbeiträgen in den letzten Jahren im Arbeitskreis Pinzgauer-Fleisch der Landwirtschaftskammer Kärnten.

Vollweide ist wirtschaftlich

In der Schweiz wurden wachsende Stallhaltungs- und Vollweidebetriebe über mehr als zehn Jahre wissenschaftlich begleitet und deren Daten ausgewertet. Im Schweizer Umfeld stellte sich die Vollweidestrategie als wirtschaftlich interessant heraus.

Milchexport Österreich: Höhere Menge und schwächere Preise

2015 exportierten Österreichs Molkereien Milchprodukte im Wert von 1,16 Mrd. Euro. 48% davon gingen nach Deutschland, gefolgt von Italien mit 20%.