Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer

Antworten: 12
Name: schmidbauer 08-01-2012 15:21
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Hallo

Möchte Bauernhaus (38 cm Kleinziegel) mit einer Zusatzmauer ev.12 cm Hohllochziegel dämmen,
zwischen denn beiden Mauern,wird eine 8 cm Steinwolle eingesetzt.
Hat jemand Erfahrung bzw.Anregungen.
Name: herbyy antwortet um 08-01-2012 15:32 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Hallo!
Zusatzmauer aussen oder innen?
lg. herbyy

Name: kali antwortet um 08-01-2012 15:38 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Aus welchen Grund willst du eine Zusatzmauer ? Viel zu aufwändig.
Ich würde einfach einen Vollwärmeschutz draufgeben.
mfg Kali

Name: wene85 antwortet um 08-01-2012 16:35 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Würde auch wenn es geht nur Vollwärmeschutz draufgeben.
Sonst wenn du soweiso die 8cm dämmst gleich mit Rigipsverkleiden ersparst dir dan das anputzen der Mauer wennst es innen machst.
Wollte auch Vollwärmeschutz bei unserem Haus machen Außenmauer 38cm Gibelmauer leider nur 25cm .
Kann aber nicht da bei den Fenstern Balken vorhanden sind.
Deshalb werde ich im Dachgeschoss die Gibelmauer und die Übermauer innen Dämmen mit Steinwolle und dann Rigips oder vl. eine 12er Mauer innen dazumauern würde auch gehen.

mfg angerweber

Name: 1144 antwortet um 08-01-2012 16:53 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Wennst innen mauerst würde ich ytong nehmen die sind leicht und darauf mit rigips die wand verkleiden, dann ist sie glatt und alles ok.

Name: Woodster antwortet um 08-01-2012 17:34 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Hallo,

ein unendliches Thema - Wärmedämmung.
Nirgends gibt es so viele Möglichkeiten Fehler zu machen.

Informieren rechnet sich hier besonders.
z.B:
http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

 

Name: wene85 antwortet um 08-01-2012 18:35 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Ja das stimmt schon ytong is schon leicht und auch super zum verarbeiten nur 1 STK 12er kostet um die 3,79 und ein 12er roter Ziegel kostet 1,6€.
Werde bei meinen Dachgeschoss auch mit rote Ziegel abmauern die Innenwände auch wenn sie nicht so toll zum verarbeiten sind allein preislich.
Wenn man es selber macht kann man mit Rigips arbeiten sonst würde ich gleich verputzen.

mfg angerweber

Name: 1144 antwortet um 09-01-2012 12:48 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Hast ja recht aber beim ytong brauchst nur 6,4 /m2 und bei die ziegel mindestens 16 stk und mit der arbeit bist auch schneller, zeit ist geld. meine pers meinung! und weniger gewicht auf die untere decke noch dazu.

Name: woody87 antwortet um 09-01-2012 13:08 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
hallo,
von vollwärmedämmung bei alten häusern würd ich dringenst abraten!!!!!!!!!!
am besten nur das dach dämmen und fertig...
hab schon einige häuser in meiner zeit als kundendienstler gesehen die regelrecht abgesoffen sind und total verschimmeln.
wenn du ein haus außen dämmst dichtst die mauern komplett ab, das zur folge hatt das aufsteigente feuchtigkeit ( kapilareffekt) nicht mehr entweichen kann und somit saugt sich der gesamte ziegel einfach voll, wennst einmal in so einer wand ein loch bohrst, kommt kein staub mehr, des is dann ein richtiger brei...
wenn dann doch unbedingt außen gedämmt werden muss, dann musst das haus auch dementsprechent unter der erde abdichten und außenrum drenagen verlegen, was gerade bei älteren häußern nicht gemacht wurde...

als nächstes kommt dann die rechnung aufs exempel, ich geh jetz mal davon auß das du eh mit holz heizt, wenn du dir jetz sagen wir mal 5-10 m³ holz einsparst das du wahrscheinlich eh selber machst, dann wird sich der vollwärmeschutz in deinem leben nicht bezahlt machen ganz besonders nicht wenn du erst noch drockenlegen musst.
das dach dämmen ist da wesentli effektiver, da ja wärme bekanntlicher weiße nach oben steigt...

das was ich dir hier schreibe wird nur kaum einer außsprechen da ja dämmen sooooooooooo gut für die ummwelt ist, wenn man sich dann aber anschaut mit welchen energieaufwand des zeug hergestellt wird und aus was für materialien des is, is es für die umwelt a besser wennst einfach im jahr 5 m³ holz mehr verbrennst zumal des ja eh wie immer so schön gesagt wird CO² neutral is...

mfg woody den niemals so ein dreck an die wände kommt...

Name: schmidbauer antwortet um 09-01-2012 18:32 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Danke für die Infos

Gedämmt würde außen-Grund für die Sache sind die Kältebrücken an den Betondecken.

Name: whoknows antwortet um 09-01-2012 20:21 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
hallo, hab sowas schon bei einigen neubauten gesehen. da war eine 25er wienerberger ziegelmauer und im abstand von, ich glaub 10 cm, nomals eine 10cm wienerberger ziegelwand aussenseitig. der zwischenraum wurde zum schluss mit zellulose ausgeblasen. ich weiss aber nicht mehr wie dieser bei den fenstern abgeschlossen wurde.
ein freund von mir hat mit einem ähnlichen system gearbeitet. er verwendete einen speziellen ziegel, welcher innenseitig einen hohlblock mit 20cm hat und aussen eine hohle kammer (sieht aus wie ein halber schalblock). diese wird dann mit perlit aufgefüllt. hat ganz gut funktioniert. bei den fenstern musste eine schalung gebaut werden und mit syroporbeton abbetoniert werden. das hat mir nicht so gut gefallen aber es hat funktioniert und bis jetzt gibts noch keine probleme.
lg

Name: traktorensteff antwortet um 10-01-2012 12:34 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
@ woody87
Wahre Worte! Nur, weil immer vom Dämmen von Wänden geredet wird, heißt das nicht, dass es überall die beste Vorgangsweise ist. Das Dach zu dämmen oder die oberste Geschoßdecke (Kaltdach) ist sicher kostengünstig und bringt im Verhältnis viel. Gerade wenn es sich um historische Bausubstanz handelt, ist eine komplette Dämmung überhaupt nicht gut. Nicht nur die von dir beschriebenen Auswirkungen treten auf, das historische Aussehen wird verändert. Das sollte verhindert werden, und wie du richtig schreibst, ein paar m³ von oft selbst gewonnenem Brennholz mehr zu verheizen, macht doch auch nichts. So viel wie die Dämmung kostet, kann man gar nicht einsparen.

Name: wene85 antwortet um 10-01-2012 20:49 auf diesen Beitrag
Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
@1144

beim 12er ziegel(wandler) brauchst auch nur ca 9 STK pr m². und ob ich den Ytong Kleber raufgebe oder Thermo Mörtel ist egal. OK weniger Gewicht schon das stimmt aber wenn so wenig nur die Decke aushält dürfen auch keine Möbel draufstehen blödsinn. Das einzige Ytong lässt sich besser verarbeiten als der rote Ziegel. Nur preislich liegt der rote bei weiten voran.

mfg angerweber

Bewerten Sie jetzt: Wärmedämmung-Wohnhaus mit Zusatzmauer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;321807
Login