Investitionsumfeld

Antworten: 5
Name: schlepperbande 16-12-2011 16:19
Investitionsumfeld
In einer Aussendung des aiz steht, dass 2012 wieder 120 mio€ für agrarinvestitionen bereit gestellt werden. Man erwarte damit ein Investitionsvolumen von 260 mio € bei ca. 2000 Betrieben auszuösen.

a. 1 € Zinsenzuschuss wird eine Investition von 2 € auslösen

b. Ein höherer Faktor wäre wünschenwert. Der Wirtschaftsstandort Österreich könnte das gut gebrauchen!.

c. Wodurch wird die Zahl der Begünstigten so niedrig gehalten?

d. Kann eine Fremd-AK, die für beispielsweise 5 Jahre vorschüssig per Werkvertrag entlohnt wird, als Investition angerechnet werden?

e. Wirtschaftkammpräsident Leitl meint, diese Subventionen könnten durch Haftungen ersetzt werden.


Name: schlepperbande antwortet um 19-12-2011 11:29 auf diesen Beitrag
Investitionsumfeld
Hätte ich mir ausmalen können, dass da nix zurück kommt. Viele werden sich gedacht haben:: Ärgern lass ich mich sicher nicht! Einverstanden. Einerseits,die Sache mit den Haftungen und den Versicherungsmodellen steht eh schon in den Vorschlägen zur neuen GAP.

Andererseits will die Landwirtschaft ihren Teil zur Schuldenbremse beitragen, und da sind Überlegungen, die die Effizienz der eingesetzten Mittel steigern könnten, ohne dem "Standort" zu schaden, bitteschön, anzustellen. Vielleicht erwacht die Diskussionfreude ja doch noch.


Name: cowkeeper antwortet um 19-12-2011 12:14 auf diesen Beitrag
Investitionsumfeld
Du hast das ganze falsch verstanden, deswegen kommt keiner mit. Die 120Millionen sind nich als Förderung bereitgestellt, sondern die höhe der bezuschussten Kredite.
Bei 2000 Betrieben ergiebt sich somit ein durchschnittlich geförderter Kredit von 60000€. Da die meisten auch einen teil aus eigenkapital und förderung decken, ergiebt sich der Faktor auf die 260Mio Gesamtinvestition.

Die Kosten dafür werden ca 120Mio X 0,014(bei 3,5%Zinsen, weil davon 1/3 bis 1/2 gefördert wird) =€ 1.680.000,-
Mit dieser Summe eine Investition von 260Mio auszulösen ist dann schon höchsteffizient, oder?


Name: leitnfexer antwortet um 19-12-2011 16:43 auf diesen Beitrag
Investitionsumfeld
Hallo!
Ja, so in etwa sehe ich das auch. Ein Zinsenzuschuss Ist ja keine Förderung, sondern ein Investitionsanreiz. Wer eine Anschaffung(zumeist bauliche Maßnahme) nicht bar zahlen kann, der soll durch günstige Kredite gelockt werden. Die Investition wird dadurch keinen Cent billiger, nur die Banken(zumeist eh die Raika?) verdienen gut an den AIK´s.
Aber den Banken geht´s ja eh immer so schlecht, und gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten soll man die schon stützen, sonst geht sich am Ende die Sonderprämie vor den Vorstand mal nicht mehr aus?

lg
leitn(bankenförderer)

Name: schlepperbande antwortet um 20-12-2011 20:33 auf diesen Beitrag
Investitionsumfeld
Deine Antwort ist brillant dargestellt. Du weißt, warum du nur von den Zinsenzuschüssen schreibst. Die Investitionsförderung ist doch etwas breiter angelegt.

Wenn´s niemanden reizt, zu schreiben, dann vielleicht zum Nachlesen: Evaluiierungsbericht 2010 investition

Name: cowkeeper antwortet um 21-12-2011 11:18 auf diesen Beitrag
Investitionsumfeld
Dieser Artikel betraf aber eben detailliert die Agrarinvestitionskredite. Das ist eine ganz andere Baustelle als die Investitionsförderungen(die z.b. nämlich auch kofinanziert sind und die Kredite reine Landes- oder Bundessache sind).
Bei den Investitionsförderungen wirs du mit den 120 Mio jählich wohl nicht auskommen.

lg cowkeeper

Bewerten Sie jetzt: Investitionsumfeld
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;317556
Login