Michael Miersch-Biokost u. Oekokult

Antworten: 16
Name: 321 05-12-2011 21:20
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
auf : www.youtube.com/watch?v=QQMUrNqItvo
oder als interessanter Vortrag: auf USB-Stic 4GB, war kostenlos von BAYER, LW-Messe Tulln!

Name: 179781 antwortet um 05-12-2011 21:31 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Zitat des Autors:
"Biolandbau ist eine Katastrophe für die Natur und die Umwelt"

Der Herr dürfte wohl etwas einseitig informiert sein. Oder er bringt überhaupt gar nichts selbst recherchiertes zum Vortrag, sondern spricht das aus, was ihm seine Auftraggeber vorgeben.

Gottfried

Name: frischauf antwortet um 05-12-2011 21:55 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
:-D Die "freien" Medien san teilweise so genial Plump. Man kann zu bio stehen wie man will aber dieses Interview is jo wirklich gscheit genial. Hat nur gefehlt das er einen bayer oder monosato sticker am anzug hat. :-D

Name: Liesal antwortet um 05-12-2011 22:19 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Ach, das Mietmaul Miersch hat wieder Töne gespuckt.

Name: biolix antwortet um 05-12-2011 23:24 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Kostenlos von Bayer, aber vielelciht doch umsonst ! ,-))))

wem wunderts, der Biolandbau ist schon zu "gefährlcih" geworden, sieht man ja hier im forum schon...

lg biolix



Name: Tyrolens antwortet um 05-12-2011 23:57 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Der Biolandbau wird nie gefährlich werden. Wie denn auch?

Name: mosti antwortet um 06-12-2011 16:48 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
währ ja noch schöner wenn BAYER für BIO werben würd = sich selber ins knie schießen!!!

Name: harakiri antwortet um 11-12-2011 10:25 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
ich kenne mehrere bücher von miersch. er versucht vielen informationen, von denen wir glauben, dass sie wahr sind, weil wir sie oft genug gehört haben oder sie wahrhaben wollen, auf den grund zu gehen. manchmal übertreibt er auch. zb. behauptete er in einem buch, dass keine einzige von ca. 10.000 studien beweisen könne, dass elektrosmog von handynetzen gesundheitsschädlich sei. da es unmöglich ist, dass er 10.000 studien lückenlos studieren kann, ist diese behauptung von vornherein falsch. sich darauf zu berufen, dass die telekom-industrie in 10.000 studien nichts gefunden hat, ist von der argumentation einfach schwach.

Name: harakiri antwortet um 11-12-2011 10:31 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
in der diskussion "bio oder konvi" kommt immer die linie zum vorschein, bei bio ist alles super, leiwand, ungiftig, ... und bei den konvis ist alles böse, schlecht, giftig, korrupt, ...

aus der sicht der konvis sind die bios oft alle betrüger und spinner. aus der sicht der bios sind die konvis oft gierig und alles-vergifter.

das militante gegenseitige schuld-in-die-schuhe-schieben ist absolut sinnlos. jeder versucht aus seiner strategie das beste zu machen, der eine auf konvi-, der andere auf bio-art. eifersüchteleien sind absolut kontraproduktiv.

der latente versuch, unangenehme dinge zu kaschieren oder die menschen zu täuschen, führt dann zwangsläufig zu "unangenehmen" (buch)veröffentlichungen.

Name: 321 antwortet um 11-12-2011 18:44 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
@ harakiri, Du bist mit mir einer Meinung, mit dieser Ansicht wird man aber in diesem Kreise leider auch
nichts verändern können, obwohl der Markt für alle Platz hat.
Ich kenne seine Bücher nicht, in seinem Vortrag sind schon viele Wahrheiten, aber auch einige
Feststellungen, zu überdenken!
Er hat darin auch die Atom-Lobby, meiner Meinung nach, zu sehr geschohnt.
LG 321

Name: biolix antwortet um 11-12-2011 20:20 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Hallo !

danke 321, udn harakiri auch , dein letzter Satz,. würde Mirsch so kritisch zur Atomlobby, Handylobby etc. sein wie gegenüber dem Biolandbau, na dann würde ich ihna uch ernster nehmen...

WEiters gehts nicht "drum" um in die "Schuhe zu schieben", sondern schuat euch die Geschichte des Biolandbaues an, als Verrückte Spinner abgestempelt, haben sie sich selbst eine Markt aufgebaut, viele haben für sich erkannt wie sie es besser machen können, mit Mutter Erde, mit den Tieren etc., jetzt frage ich dich Harakire , meinst du das wird anerkannt ? Oder dürfen sie eben schon sagen was sie machen, eben ohne chem synt. PSM auskommen ohne Handelsdünger oder das mehr Vitamine und eben keine Pestizide in ihren Erezugnissen drin sind, oder regen sich da nciht gleich wieder sehr viele auf ? Im Gengenzug lese ich hier, Bio ist nur Betrug, udn von verpilzten Getreide etc. , dagegen wird man wohl schreiben dürfen, wenns eben so gar nciht sitmmt, udn genau diese "Strömung" wieder den Biolandbau dort hin bringen möchte wo er vor 20 jahren gestanden ist....

Daher stimmt, das sit eher kontraproduktiv, aber was soll man einen Sturmi schreiben, ausser das man der Meinung ist das er mit "Vollspaltengentechsojaschweinefleischmassenware" nicht punkten wird auf dauer, und er sich selber oft beschwert bez. Preise udn die großen Ställe wo andes, eben das dies jeder kann, ausser die WElt wird wie mfj es sich wünscht "gleich gemacht"...

So leben wir damit, und irgendwann werden wir die Auswirkungen unseres tuns noch mehr sehen, und falls die LW nun noch intensiver werden möchte, mir recht, dann gehts halt noch schneller, wie schon öfter gesagt, aber nur wohin... ;-)((

lg biolix

Name: helmar antwortet um 11-12-2011 21:06 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Lieber Lixl, nichts für ungut, aber bist du tatsächlich DER Biolix, welcher vorigen Sonntag auf dem Treffen in Wien gewesen ist?........;-).
Fragt, dich freundlich grüssend, Helmar

Name: biolix antwortet um 11-12-2011 21:09 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Sicher helmar, was stört dich denn gleich wieder ? Und über fachliches haben wir ja gar nicht gesprochen am Sonntag...;-))

lg biolix

Name: helmar antwortet um 11-12-2011 21:15 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Also der Sonn- und Feiertagsbiolix, alles klar....;-).
LiebeGrüsse, Helga

Name: sturmi antwortet um 12-12-2011 07:32 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
@helmar
Echt? Der Biolix hat "zwei Gesichter"?! ;-)))
MfG Sturmi

Name: 321 antwortet um 16-12-2011 16:47 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult

@biolix
Kostenlos von Bayer, aber vielelciht doch umsonst ! ,-))))

War kostenlos, aber immerhin vergleichsweise € 9,99 Wert, derzeit im Angebot-Hofer!
Darauf zu verzichten, hätte schon mit übertriebenen Stolz und mit Betriebsblindheit zu tun!
LG 321






Name: harakiri antwortet um 18-12-2011 12:50 auf diesen Beitrag
Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
hallo allerseits

hab mir den miersch vom usb-stick jetzt live gegeben. er hat mit seiner sichtweise nicht so unrecht. die bio-branche (darf ich mich auch dazu zählen) stellt sich so dar, dass alles super und leiwand ist und alle anderen sind die bösen. dass bio auch schattenseiten hat, kann man vertuschen wollen und die leute täuschen. nur das kommt immer wieder zurück, mal ein bio-skandal da, ein kritisches bio-buch dort, ein frontalangriff von der konvi-seite.

bio hat seine stärken, aber sobald man versucht, den leuten mehr zu versprechen als man halten kann, darf man sich nicht wundern, dass das in irgendeiner form zurückkommt.

dass sich bios und konvis bekriegen, da dürften die entscheidenen kräfte offensichtlich kein interesse haben, das zu befrieden. sonst wäre das problem "gelöst".

Bewerten Sie jetzt: Michael Miersch-Biokost u. Oekokult
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;315447
Login