Soja Ersatz

Antworten: 14
Name: tommxl 20-01-2011 19:39 nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Hallo wollte mir mal Eure Erfahrungen und Wissen in der Fütterung von Soja Ersätzen einholen.

Ich füttere momentan noch Actiprot möchte es jetzt aber wegen des stark gestiegenen Preises wieder los werden und weiß noch keine Alternative zum Soja .

Naja vielleicht kann mir jemand helfen !

Danke schon mal für Eure Antworten

Name: Rocker45 antwortet um 20-01-2011 19:48 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz
Ich Füttere Rapsextraktionsschrot... ist aber wahrscheinlich auch nicht billiger als Actiprot

Name: cowkeeper antwortet um 20-01-2011 20:05 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz
...na wenn du den gefunden hast, musst du ihn verkaufen, du hast dann auf einen Schlag wahrscheinlich 50.000 Kunden.

...zumindest mich.

Habe gerade eine Rechnung von 2006 herausgesucht: Rapsschrot um 13 ct.

lg cowkeeper

Name: biolix antwortet um 20-01-2011 20:51 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
danke cowceeper, das ist "Euer" Problem, einerseits wollt ihr billige Futtermittel, andererseits wollt ihr teure Preise bei den Ackerfrüchten, wie passt das zusammen ? Spaltet das etwa die Bauernschaft, wenn es um faire Preise geht noch viel mehr ?

lg biolix

Name: cowkeeper antwortet um 21-01-2011 08:33 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz
ICH will keine teuren Ackerfrüchte, wer sagt das.

Gegenfrage: Als quasi Bauernvertreter gegen 85 % der Bauern zu arbeiten, wer will das?

Name: Vollmilch antwortet um 21-01-2011 10:31 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Hallo!

Ich füttere seit 1995 keinen Soja mehr, sondern nur mehr Rapsextraktionsschrot. Hab anfangs auch Actiprot ausprobiert, seit Actiprot aber um etwa 10% teurer ist als RES (bei uns jedenfalls), habe ich wieder auf "nur" RES umgestellt. Sehe in der Rinderfütterung keinen Grund Soja einzusetzen, vielleicht bei Stalldurchschnitten über 12.000 kg - aber ob das lohnt?

LG Vollmilch

Name: tommxl antwortet um 21-01-2011 12:57 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
brauche ihn in der rindermast

Name: 179781 antwortet um 21-01-2011 21:32 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Wenn du einen Teil vom Silomais (z. B. 1/3) mit Kleegras oder noch besser Luzerne ersetzt, dann kannst du schon einemal einen guten Teil vom Soja mit Futtergetreide ersetzen. Zusätzlich hast du gesündere Mastrinder und einen bessere Fruchtfolge am Acker. Dadurch kannst du den ERtragsunterschied zwischen Mais und Kleegras zum Großteil aufholen.

Gottfried

Name: tommxl antwortet um 25-01-2011 21:28 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Danke für die Antwort hab schon über Luzerne nachgedacht

wie oft im Jahr wird die Luzerne geerntet?

hab nur 2 silos zur Verfügung und daher ein kleines problem damit wenn es zu oft zu ernten ist .

freu mich über weitere Antworten zum ersatz von soja

danke schon mal

Name: Gitmar antwortet um 10-02-2011 02:33 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Ich setzt seid kurzen Futterharnstoff ein, Preislich gesehen ist er wirklich interessant. Futterungstechnisch aber nicht ganz so einfach. Futterharnstoff muss man genau druntermischen, und welches Problem ich habe ist dass man ihn nicht für dass Jungvieh Verfüttern darf, da kann er schädlich sein. Ich möchte wieder auf Biertrebern zurückgreifen,

Name: mfj antwortet um 10-02-2011 07:56 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz


Es gibt keinen Soja-Ersatz !!

Als einziges Ersatzfutter käme noch das Tiermehl in Frage.
Aber darüber schreiben wir lieber nichts.

Wenn die österreichische Landwirtschaft - angeheizt durch „immer die gleichen Gruppen“ den Soja zum „nationalen Exodus“ erklärt, wird es als österreichisches Problem enden...

Soja-Anbau in Österreich ist eine Lachnummer, Ersatzfuttermittel (Ackerbohne, Extraktionsschrote-Raps-Lein, Proti Grain usw.) sind uneffektiv und teuer.

Mit solchen Forderungen und Einstellungen werden wir unsere Landwirtschaft ruinieren, konkurrenzlos machen und verdrängen.
Ich hoffe da sind sich alle „Nachtigallen“ dann auch einig ??

Soja aus Brasilien ist kein moralisches und ethisches Problem mehr – Brasilien ist längst kein Entwicklungsland mehr....

...oder möchte man Bananen auch verbieten ?




Name: Vollmilch antwortet um 11-02-2011 11:11 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Hallo nochmal!

Stimmt! - Da man Soja in der Rinderfütterung eigentlich nicht braucht, brauchts auch keinen Ersatz.

LG Vollmilch

Name: cowkeeper antwortet um 11-02-2011 11:19 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz
danke mfj,

Die Menschen wollen heutzutage die Realität einfach nicht mehr wahrhaben. Und die ist halt, das man in Österreich einfach Eiweiß importieren muss, wenn man die Selbstversorgung mit Fleisch, Milch, Käse, Eiern,etc. einigermaßen sicherstellen will.
Ob das nun Soja ist oder Raps oder Baumwollsaat oder wasweisich ist auch scheißegal.
Es muss irgendwo herkommen, wir haben nicht die Fläche dazu, außer wir wandeln vielleicht die ganze Grünland- und Forstflächen in Acker um. Ja das ginge dann vielleicht.

Also Frage: Was wollt ihr jetzt?




Name: haasi antwortet um 11-02-2011 11:35 auf diesen Beitrag nach oben
Tagebuch
Soja Ersatz
Unkrautregulierung im Soja wird zunehmend schwieriger.
Im Großraum Enns in OÖ gibt es bereits ein Bestazon(Basagran) Verbot.
Bis 2015 soll Bentazon generell aus dem Verkehr gezogen werden.
Ersatzprodukte sind sehr witterungsabhängig in der Wirkung und tlw. weniger gut pflanzenverträglich.
Große Pflanzenschutzfirmen entwickeln (z. B Bayer) nichts neues und gewässerschonenderes für vielleicht ein paar huntertausend Hektar in Europa und verweisen auf Roundupready.
Die Ö Sojaoffensive führt uns in eine Sackgasse, weil einerseits gibts bei Soja mit Verunkrautung keinen Ertrag und Folge DB, Unkrautregulierung wird schwieriger ohne Bentazon. (die Notzulassung des Ersatzproduktes für 2011 ist kaum besser als Bentazon)

Name: jacky65 antwortet um 15-02-2011 20:46 auf diesen Beitrag nach oben

Tagebuch
Soja Ersatz
naja, wenns nur um die Egenversorgung ginge, könnten wir die Poduktion schon ein wenig zurückfahren bzw. ändern
Eigenversorgungsgrad lt Satistik Astria im Jahre 2009:
http://www.statistik.at/web_de/statistiken/land_und_forstwirtschaft/preise_bilanzen/versorgungsbilanzen/index.html#index2
Kalb und Rind: 142%, Schwein: 106%, Pferd 147%, Innereien 247%, Geflügel, Zigen und Schafe: 72% (wobei Hühner auch schon bei 91% sind) tierische Fette: 122%
Konsumilch 153%, Rahm 98%, Butter 72%, Käse 91%
Weizen 114%; Roggen 93%, Gerste 110%, Hafer 97%, Körnermais 100%, Triticale 101%, anderes Getreide 138%; Raps 50%; Sonnenblumen 74%, Soja 46%,
Äpfel 93%, Birnen 80%, Obst gesamt 63%, Gemüse gesamt 60%, Kartoffeln 96%, Hülsenfrüchte 95%; Zucher ca. 120%, Bier 101%, Wein 118%, Reis 0%
Lt Ages werden aber 5HT- 6HT t Sojaschrot eingeführt, die scheinen in der Statistik nicht auf???

In Ö werden wir die Eigenversorgung bei Ölsaaten nicht schaffen, aber mehr als 50T ha sollten doch möglich sein (wir bräuchten aber 250000ha!)
Zurückfahren des Einsatzes von Ölsaaten in der tierischen Produktion und Stopp von großen Investförderungen für neue Biogasanlagen.