Get it on Google Play

Belegte Charolais-Kalbinnen - was dürfen sie kosten?

Antworten: 6
Name: strasserjazzer 11-01-2011 21:00 nach oben
charolais !
Was dürfen belegte charolaiskalbinnen kosten ?

Name: 179781 antwortet um 11-01-2011 21:09 auf diesen Beitrag nach oben
charolais !
Wenn sie zur Zucht wirklich etwas taugen, dann etwa ab 1800 Euro aufwärts.

Gottfried

Name: Zillerhof antwortet um 16-01-2011 15:45 auf diesen Beitrag nach oben
charolais !
Suchst Du welche? Ich könnte Dir welche anbieten! Auf was legst Du denn Wert?

Name: strasserjazzer antwortet um 17-01-2011 19:23 auf diesen Beitrag nach oben
charolais !
hallo !! sie sollten tragend sein !!
und aus einer leichtkalbigen linie stamme kannst du auch liefern ??
Deine Preisvorstellungen ?

Name: Zillerhof antwortet um 21-01-2011 11:45 auf diesen Beitrag nach oben
charolais !
Die Kalbinnen werden von einem Kalbinnenstier besamt und nach einer Trächtigkeitsuntersuchung abgegeben. Sie stammen aus bewährten Mutterlinien (Milch, Leichtkalbigkeit) und von einem Fleischvererber.
Tragend könnte ich sie ab Mitte März abgeben.
Wo wohnst Du denn?
An wie vielen hättest Du Interesse? Ich könnte auch Bilder schicken!
Für tragende Kalbinnen von guter Qualität würde ich mir etwa 1900 € VB vorstellen.

Name: Haa-Pee antwortet um 10-03-2012 22:44 auf diesen Beitrag nach oben
charolais !
eine charolais kalbin mit belegter zunge ist nicht unter 1000 euro zu haben....

hier werden schon sonderbare kriterien aufgestellt.....

ansonsten hol die ein charolais rind vom zuchtbetrieb zarfl in wolfsberg.

uns schau das mit der bäurin zum handeln kommst die versteht was von.... und an knackigen arsch hats ausserdem.....

Forum SUCHE
Privatmarkt - Charolais
  • Charolais Deckbullen
    Bei Interesse bitte melden.
  • CHAROLAISZUCHT KRALL
    Jetzt haben Sie die Gelegenheit tragende Charolaiskühe mit Top-Genetik zu erwerben. Rufen Sie uns an und informieren Sie sich.
  • Charolaiszucht - Krall
    Wir bieten Ihnen für die neue Decksaison wieder Charolaiszuchtstiere mit Spitzengenetik. Vererber von hohen Tageszunahmen bei leichtem Geburtsverlauf für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. Sichern Sie sich jetzt Ihren Deckbullen und informieren Sie sich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. CHAROLAISZUCHT KRALL, der PROFI, wenns um Charolais geht.
  • Charolaiszuchtstiere
    Verkaufe 2 Charolaiszuchtstiere. Der 1. ist 2,5 Jahre alt, reinerbig hornlos, 2b gekört. Er ist ein etwas frühreiferer Typ, der extrem vitale Kälber vererbt, Preis € 3.500,-. Der 2. ist 18 Monate alt, 2b gekört mit Wackelhorn. Der Stier hat viel Wuchs, also eher für die Endmast geeignet, Preis € 2.500,-.
  • Charolais Zuchtstier und landwirtschaftliche Geräte
    Charolais Stier, geb. 28.10.2013, Laufstall,- und Anbindehaltung - sehr gutmütig. Landwirtschaftliche Geräte: Mähwerk Pöttiger Cat 165 und Cat 190 plus, Kreiselheuer Pöttinger Hit 540 (hydraulisch), Ladewagen: Mengele LW 180. Preise nach Besichtigung.
Berichte zum Thema Rinderzucht
Tödlicher Gendefekt bei Schwarzbunten identifiziert

Tödlicher Gendefekt bei Schwarzbunten identifiziert

100.000 schwarzbunte Kühe könnten allein in Deutschland einen Gendefekt tragen, der Kälber bereits im Mutterleib der Kuh absterben lässt. Forschern der Uni Göttingen ist es gelungen, den Gendefekt zu identifizieren, um jetzt entsprechende Tests zu entwickeln.
Aktive Sprinzenzüchter

Aktive Sprinzenzüchter

Das erste Halbjahr 2016 war für die 180 Spinzenzuchtbetriebe Österreichs gekennzeichnet von einer Vollversammlung und zwei wichtigen Schauterminen. Doch auch die moderne Zuchtarbeit soll erweitert werden.

Filmtipp Besamungsstation sucht den Superstar

Mit dem Comicfilm Besamungsstation sucht den Superstar wird in etwas mehr als zwei Minuten die Auswahl der besten Stiere im Rahmen der Genomischen Selektion erklärt.

Beste Fleischrinder Österreichs in Maishofen

Auf der 9. Bundesfleischrinderschau wurden am 16. und 17. April 2016 Österreichs schönste Fleischrinder präsentiert. Ein Jurorenduo kürte die Bundessieger unter 16 Rassen.
Weitere Artikel

Weltbraunviehkongress in Frankreich

Anfang April 2016 war Frankreich Gastgeber des Weltbraunviehkongresses. Erfahrungen zeigen, dass das aus den Schweizer Alpen stammende Braunvieh gut mit tropischen und heißen Temperaturen zurechtkommt.

ZAR: Neuer Obmann und Geschäftsführer

ZAR-Obmann Anton Wagner übergibt sein Amt an den Tiroler Stefan Lindner. Neuer Geschäftsführer der ZAR wird Martin Stegfellner. Er folgt Franz Sturmlechner nach.

Größte Rinderschau Österreichs in Tirol

Am 9. und 10. April 2016 findet im Vermarktungszentrum Rotholz die Verbandsrinderschau statt. Insgesamt wurden 1.300 Tiere gemeldet.

Pinzgauer Rinder am Betrieb Schnitzer

Horst Schnitzer, vlg. Jaklbauer aus Feldkirchen ist Obmann der Pinzgauerzüchter in Kärnten. Sein Betrieb gehört zu jenen, mit den höchsten Deckungsbeiträgen in den letzten Jahren im Arbeitskreis Pinzgauer-Fleisch der Landwirtschaftskammer Kärnten.

Hornlose Hereford- und Charolaiskühe

Im Stall von Anton Hummel tummeln sich Hereford- und Charolaiskühe mit ihren Kälbern. Hornlos versteht sich. Der Allgäuer verkauft jährlich 17 Kälber für Mast und Zucht übers Internet.

50.000 Unterschriften gegen Patente auf Leben

Obwohl verboten, lässt das Europäische Patentamt immer wieder Patente auf herkömmliche Pflanzenzüchtungen zu. Die Petition „Keine Patente auf Pflanzen und Tiere!“ richtet sich gegen dieses Vorgehen und fand binnen einer Woche breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Gefährdete Rinderrassen am Mutterkuhbetrieb

Die Kärntner Familie Steindl produziert mit den Rassen Murbodner, Pinzgauer, Pustertaler Sprinzen, Fleckvieh und Charolais, Einsteller sowie Zucht- und Mastvieh für mehrere Vermarktungspartner.

ZAR: Zuchtrinderexporte 2015 um 5,6% über dem Vorjahr

2015 entwickelten sich die Exportzahlen für österreichisches Zuchtvieh positiv. Die schlechten Milchpreise drücken allerdings auch auf den Zuchtviehpreis.

AMA liefert Rinderohrmarken automatisch

Die AMA verschickt zweimal pro Jahr Rinderohrmarken. Die Basis dafür ist eine Hochrechnung auf den Jahresbedarf. Wer keine automatische Belieferung möchte, kann dies im RinderNET bekanntgeben.

Qplus soll Rindfleischproduzenten helfen

Qplus Rind soll die österreichische Qualitätsproduktion in der Rindfleischerzeugung forcieren und die Erlöse steigern. Das Qualitätsprogramm steht kurz vor dem Start. Ein Vermarktungsbonus von 25 bis 30 €/Tier winkt den Teilnehmern.

Zuchtwerte Fleckvieh: Stärkere Gewichtung auf Fleisch

Zukünftig wird im Gesamtzuchtwert Fleckvieh die Merkmalskomplexe Milch, Fleisch und Fitness im Verhältnis 38 : 18 : 44 gewichtet. Das war das einstimmige Votum der Vertreter aus den verschiedenen Zuchtregionen Bayern, Baden-Württemberg, Österreich, Hessen und Tschechien.

Rinderzucht Vöcklabruck verlost für wohltätigen Zweck

Der Rinderzuchtverband Vöcklabruck verkaufte bei der letzten Versteigerung Lose. Der Reinerlös wird für bedürftige Familien in Vöcklabruck gespendet.

Holstein Austria: Bestand an Holsteinkühe in 15 Jahren verdoppelt

Der Bestand an Holsteinkühe in Österreich hat sich seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Die Durchschnittsleistung beträgt 8.592 Milch-kg bei 4.07 Fett-% und 3,28 Eiweiß-%.

Älteste Milchkuh Österreichs ist 23 Jahre alt

Alpina heißt die älteste Milchkuh Österreichs, die mit 23 Jahren noch an der offiziellen Milchleistungskontrolle teilnimmt. Die Tux-Zillertalerin lebt am Hof der Familie Dengg in Fügenberg im Tiroler Zillertal.

Neuer Chefklassifizierer bei Holstein Austria

Mit Meinhard Huber hat Holstein Austria nun einen neuen Chefklassifizierer. Huber arbeitet beim Kärntner Holsteinzuchtverband und wird die Schulung der Klassifizierer sowie die Exzellenteinstufungen übernehmen.

Alma bringt höchste Lebensleistung im Kontrolljahr 2015

Mit 177.000 kg Lebensleistung ist die Holsteinkuh Alma vom Betrieb Steiner in Kematen in Tirol die Kuh mit der höchsten Lebensleistung im Kontrolljahr 2015.

Anzahl der Kontrollkühe 2015 gestiegen

Etwa 87 % der in den Konsum gelangten Milch stammt aus den 21.000 österreichischen Kontrollbetrieben. 78,2 % der Milchkühe stehen unter Leistungsprüfung und Qualitätssicherung.

Steiermark sucht Bio-Rindfleisch

Bio Ernte Steiermark zog Bilanz über das aktuelle Jahr und folgert, dass steiermarkweit noch rund 100 Höfe in die Bio-Rindfleischproduktion einsteigen können. Die Nachfrage lässt eine Produktionssteigerung von 15 bis 20 % zu.

Jungzüchterin dominiert Tierbeurteilungswettbewerb in OÖ

Eine junge Dame dominierte den Tierbeurteilungswettbewerb der Oberösterreichischen Fachschulen. Jasmin Grüneis, Schülerin der LFS Waizenkirchen, bewies ein gutes Auge für Kühe. Sie wird Oberösterreich 2016 beim Europäischen Tierbeurteilungswettbewerb vertreten.

Chinesen wollen Haustiere und Rinder klonen

Im Norden Chinas entsteht derzeit ein Biotechnikzentrum, in der in Zukunft Rennpferde, Hund und Rinder im kommerziellen Stil geklont werden sollen. Bereits seit 2000 werden in China Schweine, Schafe und Rinder in wissenschaftlichen Einrichtungen geklont.

6. NÖ Genetik Holsteinschau in der Berglandhalle

Hervorragende Holsteinkühe traten in der Berglandhalle um den Niederösterreichischen Landessieg an. Am Ende des Tages gingen sowohl der Eutersieg als auch der Gesamtsieg an die Knowledge-Tochter Oktober von Familie Haider.

Schweiz: Kein gesextes Sperma für Biobetriebe

Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft dürfen Schweizer Biobauern auch weiterhin kein „gesextes“ Sperma in der Milchviehhaltung einsetzen. Das entschieden die Bio Suisse-Delegierten.

Pansen verrät Brunst beim Rind

Das Grazer Unternehmen smaXtec hat im Rahmen des ersten internationalen smaXtec Rumen Symposium eine Weiterentwicklung ihrer Produkte vorgestellt. Mit dem smaXtec System 3.0. ist neben einer Fütterungs- und Gesundheitsüberwachung nun die automatische Brunsterkennung möglich.

Zuchtprogramm für Dexter-Rinder genehmigt

Seit Mitte August 2015 gibt es ein anerkanntes Zuchtprogramm für Dexter-Rinder in Österreich. Jetzt werden die Herdebücher gefüllt. Bereits 180 registrierte Dexter-Kühe leben in der Alpenrepublik.