Get it on Google Play

Preise Veröffentlichung bei Schweinen

Antworten: 5
Name: __joe007 06-12-2010 15:23 nach oben

Preise Veröffentlichung bei Schweinen

Warum wird der Ferkelpreis immer nach den Mastschweinen fixiert ?
Auf wen wird da gewartet?

Bei normalen Angebot und NAchfragemarkt müßten ja bei unabhängig von einander funktionieren. oder ?

mfg JoE


Name: haasi antwortet um 06-12-2010 20:26 auf diesen Beitrag nach oben
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Schweine werden von Montag bis Donnerstag 10 Uhr gemeldet, und in der darauffolgenden Woche einschließlich der weitere Montag abgeholt.
Am Freitag nach Anmeldeschluß werden die Schweine verkauft und der Preis eben für diese Schweine per Schlußschein (wie an einer Börse) fixiert.
Meines Wissens werden Ferkel am Montag bis Mittag gemeldet, und dann zugeteilt, die Verbringung dieser Schweine erfolgt dann ca. ab Mittwoch bis Samstag. Hauptsächlich Donnerstag und Freitag.
Sind viele Ferkel gemeldet, und ein Teil wird exportiert, wird der Preis kaum raufgehen, da im Export immer bezuschusst wird.
Sind mehr Ferkel gemeldet als verkaubar, wird zurückgestellt. (50 sind gemeldet, 45 sind zu bringen).
Da bei den Ferkeln die Bezahlung bei 31 kg Durchscnitsgewicht Schluß ist, die Mäster aber Fekel unter 31 kg kaum akzeptieren, geht das "Schieben" schwieriger als bei den Mastschweinen.
Mastschweine haben beim "Schieben" dann eben statt 95 kg Durchschnittsgewicht 100 kg Durchschnittsgewicht.
Was zumindest bezahlt wird, auch wenn es unwirtschaftlich ist.
So, und jetzt bitte deine Frage etwas konkreter.

Name: __joe007 antwortet um 07-12-2010 09:08 auf diesen Beitrag nach oben

Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Vielen Dank !!

Deine Antwort war genau richtig, PERFEKT !!!

MAny thanxxs .

mfg JoE


Name: afairerpreis antwortet um 08-12-2010 09:35 auf diesen Beitrag nach oben

Preise Veröffentlichung bei Schweinen
Haben es die Schweinebauern leicht, die haben keinen freien Markt und sind glücklich mit dem was sie bekommen !

Name: Mitgedacht antwortet um 08-12-2010 10:42 auf diesen Beitrag nach oben
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
@haasi

Du schreibst, das bei Ferkelexport aus Ö. ständig bezuschusst wird. Aufgrund dieses Wissens, gehe ich davon aus, dass DU Mitglied bei einem der österreichischen Ferkelerzeugerringe bist.
Das würde bedeuten, dass für den Export von Ferkeln, Einnahmen aus dem Inlandsabsatz von Ferkeln verwendet wird, um andere Ferkel billiger ins Ausland verkaufen zu können. Österreichische Mäster zahlen ausländischen Berufskollegen einen Teil ihrer Ferkelkosten um den Markt in Ö. zu räumen und Preisspielräume nach oben zu ermöglichen.
Das erscheint mir als nicht fairer Angebots- und Nachfragemarkt.

Möglicherweise kannst Du uns mehr über diese Praxis berichten. Viele Schweinemäster in Österreich warten gespannt auf eine schlüssige Antwort.

Name: haasi antwortet um 08-12-2010 11:46 auf diesen Beitrag nach oben
Preise Veröffentlichung bei Schweinen
lieber Mitdenker: ich kann deine Einschätzung teilen.
Ich bin genauso Mäster, aus OÖ, woher das Geld kommt, um Ferkelexporte zu ermöglichen, ist mir selbst ein Rätsel, jedoch ist in Ferkelüberschußzeiten der Preis in Ö sicherlich länger oben, als er z.b. in Kroatien zu diesem Zeitpunkt zu erzielen wäre.
Genauso ist der Ö Preis für Ferkel im Winter/Frühjahr z. Teil erheblich höher als er im Süddeutschen Raum (Bayern, Baden Würtemberg) marktüblich ist, da diese Gebiete ständig einen Teil ihrer Ferkel exportieren, was in Ö nur in Überschußzeiten geschieht.
Pferdefuß daran ist, daß wenn Deutsche Ferkel in Ö eingestallt werden, diese mit einem Ö Aufschlag versehen werden, und meist um kaum was günstiger sind als zu diesem Zeitpunkt in Ö. (max. den Erlösverlust eines allfälligen Gütesiegelaufschlages).
Wenn du auf günstigere Ferkel dann aus Deutschland bestehst, bekommst halt dann den selben Mist der sonst nach Kroatien oder sonstwohin geht.
Genauso geht kaum ein Ferkel aus OÖ in den Export, meist nur Waldviertler, weil eben auch in OÖ Qualitätsunterschiede grundsätzlich (nicht allgemein) bestehen.
Siehe unterschiedliche Preissteigerungen beim Ferkel wie letzte Woche.
Da auch in OÖ ein erheblicher Ferkelanteil im ständigen Direktbezug zum Mäster findet, ist der Preis schneller mal hochzuheben, als wenn jede Woche die Ferkel zu verteilen sind.




Forum SUCHE
Schweinepreis
    Artikel zum Thema Schwein
    Injektionen richtig verabreichen

    Injektionen richtig verabreichen

    Ob Eiseninjektion, Räudebehandlung oder Circoimpfung: Für TGD-Betriebe gehört die Injektionsbehandlung von Schweinen zum Standardprogramm. Hier ein Auffrischungskurs in Sachen Arzneimittel lagern, anwenden und entsorgen.
    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 6

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 6

    Am Ferkelmarkt nähert man sich einem Marktgleichgewicht an. In der Woche von 8. bis 14. Februar 2016 steigt der österreichische Ferkel-Basispreis um 5 Cent.

    Mastschweine-Notierung bleibt in Österreich stabil

    Das Geschäft am Frischfleischmarkt läuft zäh. Eine Preisverbesserung war am 4. Februar 2016 nicht möglich. Der österreichische Mastschweine-Basispreis blieb stabil bei 1,15 Euro je kg SG.

    Franzosen kritisieren deutsches „Steuerdumping“

    Die französischen Schweineerzeuger kritisieren die Mehrwertsteuer-Pauschalierung für deutsche Betriebe. Der Präsident der UGPVB forderte Deutschland am 2.Februar 2016 auf, diese „Wettbewerbsverzerrung durch Steuerdumping“ zu stoppen.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 5

    In der Woche von 1. bis 7. Februar 2016 bleibt der Ferkel-Basispreis mit 1,95 Euro je kg in der Steiermark und 2 Euro je kg in NÖ und OÖ unverändert zur Vorwoche.

    Österreichische Mastschweinenotierung auf Vorwochenniveau fixiert

    Die Private Lagerhaltung hat den Markt entlastet. Nun wurde die Maßnahme nach nur drei Wochen wieder gestoppt. Steigende Notierungen sind unwahrscheinlich.

    PLH von Schweinefleisch gestoppt

    Die EU-Kommission hat die Private Lagerhaltung (PLH) von Schweinefleisch gestoppt. Die geplante Höchstmenge von 90.000 t war nach drei Wochen erreicht.
    Mehr zum Thema Schwein

    Optimierte Leistungsparameter und darmgesunde Ernährung

    Die Leistungen von Schweinen können maßgeblich durch das Futter beeinflusst werden. Die Qualität der Rohstoffe, Reinigungsverfahren und technische Behandlungen sowie Zusatzstoffe in der Ration spielen dabei eine entscheidende Rolle.

    Stallprofis: hochqualifizierte Vertretung für Landwirte

    Wenn auf einem Bauernhof mit Tierhaltung der Betriebsführer durch Krankheit oder Urlaub ausfällt, braucht es eine qualifizierte Vertretung: einen Stallprofi Milch/Rind. Stallprofis gibt es bereits in Kärnten und Oberösterreich.

    Österreichische Mastschweinenotierung stabil

    Sowohl die Kälte als auch die PLH sorgen für einen stabilen Mastschweinepreis in Österreich und den Nachbarländern. Der österreichische Basispreis blieb am 21.1.2016 bei 1,15 Euro /kg.

    NÖ Schweinefachtag 2016

    Der NÖ Schweinefachtag am 11.1.2016 stand im Zeichen brandaktueller Themen wie Tierwohl, dem Reduzieren von Antibiotika in den Schweinebetrieben sowie hohen Leistungen in Zucht und Mast durch optimierte Fütterung.

    Lambacher Schweinefachtag 2016

    Der Lambacher Schweinefachtag am 13.01.2016 war sehr gut besucht. Der Themen-Bogen spannte sich von Tierwohl über Praxistipps bis hin zu TTIP.

    Deutscher Schweinepreis kommt zum Stillstand

    Nach einem Anstieg der Schlachtschweinepreise seit Jahresbeginn musste die VEZG ihre Leitnotierung am 20.01.2016 auf dem Vorwochenniveau von 1,31 Euro pro kg belassen.

    USA: Schweinefleisch ist neue Nummer 1

    2015 wurde in den USA erstmals mehr Schweine- als Rindfleisch erzeugt. Steigende US-Rotfleischexporte könnten den EU-Anbietern auf dem internationalen Markt zu schaffen machen.

    Schweinefachtage Hatzendorf und St. Andrä 2016

    Am 3.2.2016 finden die Schweinefachtage in Hatzendorf und St. Andrä statt. Informieren Sie sich über aktuelle Themen der Schweinebranche.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 3

    In der Woche von 18. bis 24. Jänner 2016 steigt der Ferkel-Basispreis in Österreich um 10 Cent auf 1,95 Euro je kg. Die Überhänge am Markt sind weitestgehend beseitigt.

    Plus von 2 Cent am österreichischen Schweinemarkt

    Seit Wochen stagnierte der Mastschweine-Basispreis auf dem Niveau von 1,13 Euro. Am 14.01.2016 konnte die Schweinebörse ihre Notierung um 2 Cent auf 1,15 Euro je kg steigern.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 2

    In der Woche von 11.-17. Jänner 2016 bleibt der Ferkelpreis einmal mehr konstant bei 1,85 Euro Basispreis pro Kilogramm. Aber: Besserung könnte schon bald in Sicht sein.

    So halten wir Schweine morgen

    Die Frage, wie Schweine künftig gehalten werden sollen, wird in Österreich, Deutschland, ganz Europa, ja weltweit diskutiert. Die Schweinebauern möchten wissen, was sie in Zukunft erwartet.

    Gelenkschäden bei Mastschweinen vermeiden

    Die Ursachen für Klauenverletzungen und Gelenkschäden bei Schweinen sind vielfältig. Ist die Haltung auf Spaltenböden generell problematisch?

    Ausreichendes Angebot am österreichischen Schweinemarkt

    Das Preisniveau am Schweinemarkt bleibt Anfang 2016 tief, aber stabil. Der österreichische Basispreis beträgt vom 7.-13.01.2016 unverändert 1,13 Euro pro kg.

    7.800 Betriebe beantragten Liquiditätshilfe

    Rund 7.800 landwirtschaftliche Betriebe haben bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) Anträge auf Liquiditätshilfe gestellt. Insgesamt standen dafür 69,2 Millionen Euro aus EU-Mitteln zu Verfügung.

    Deutsche Schweinenotierung startet mit Plus ins neue Jahr

    Die Vermarktung von Schlachtschweinen läuft in Deutschland zu Beginn 2016 gut. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) hob am 6. Jänner 2016 ihre Leitnotierung für Schlachtschweine um 3 Cent auf 1,28 Euro/kg Schlachtgewicht an.

    Ferkelpreis für die Kalenderwoche 1

    Der österreichische Ferkelmarkt startet ins neue Jahr mit einem stabilen Basispreis (4. bis 10. Jänner 2016) von 1,85 Euro pro Kilogramm. Die für Jänner übliche Flaute könnte in diesem Jahr ausbleiben.

    NÖ Schweinefachtag 2016

    Starten Sie mit Wissen zu aktuellen Themen und Praxistipps ins neue Wirtschaftsjahr! Besuchen Sie unseren NÖ Schweinefachtag am 11.01.2016.

    Lambacher Schweinefachtag 2016

    Kommen Sie zum Lambacher Schweinefachtag am 13.01.2016. Informieren Sie sich über aktuelle Themen der Schweinebranche und Praxistipps, u.a. zur Vollkostenkalkulation.

    Halblastprogramm zum Jahresende

    Die Schweinepreise verharren um die Feiertage bzw. zu Jahresbeginn 2016 EU-weit auf dem Niveau der Vorwoche. Der österreichische Basispreis bleibt zum Jahreswechsel stabil bei 1,13 Euro/kg.

    EU-Schweinemarkt im Feiertagsmodus

    Auf dem Schweinemarkt herrscht Stillstand über die Weihnachtsfeiertage bis zur Jahreswende. Der Start der Privaten Lagerhaltung am 4. Januar 2016 wird mit Spannung erwartet.

    Kein Glück für Schweinebauern

    Schweine sind Glücksbringer. Die heimischen Schweinebauern hatten jedoch im abgelaufenen Jahr preislich wenig Glück. Eine klare Herkunftsbezeichnung von Fleisch könnte den Preisverfall eindämmen.