Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?

Antworten: 6
Name: lanma 04-06-2010 13:14
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Hallo,
Zur Zeit haben wir noch einen Anbindestall.Da er aber aus dem Jahre Schnee stammt und die Gesetze sich auch geändert haben,wollte ich wissen ob es wirklich so Arbeits-u Tierfreundlich ist wenn man einen Umlaufstall hat?Manche Ställe habe ich mir schon angesehen, nur bin ich mir nicht sicher ob auch jeder die Wahrheit ausspricht bzg. Arbeitsaufwand und Sicherheit.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wäre sehr nett.

Ciau lanma
Name: Noro antwortet um 05-06-2010 07:57 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
was bitte ist ein umlaufstall?

wenn du einen laufstall meinst, da hat er, wenn er gut gemacht ist, wirklich nur vorteile..

Name: helmar antwortet um 05-06-2010 08:23 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Den Umlaufstall hat es in manchen Gegenden vor ein paar hundert Jahren gegeben. Ein solcher ist im Höfemuseum Kramsach zu sehen, weiss leider nicht den Gehöftnamen. War der gemauerte Unterbau des eigentliches Einhofes, welcher sich in der Holzbauweise oberhalb in Heuboden und Wohneinheit gliederte.
Mfg, Helga

Name: 179781 antwortet um 05-06-2010 21:33 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Die alten Leute bei uns sagen auch Umalufstall zu einem Laufstall. Der Begriff ist mir auch verständlich.
Wenn du es richtig machst, dann wird die Arbeit deutlich einfacher, den Tieren tut es auch gut und die Baukosten sind pro Kopf auch nicht viel höher als bei Anbindestall.


Gottfried

Name: Hausruckviertler antwortet um 06-06-2010 10:46 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Normalerweise sollte man darüber gar nicht mehr nachdenken, dass man einen Anbindestall auch noch bauen könnte. Aber anscheinend wird in manchen Bereichen immer noch über die Nachteile des Laufstalles und Vorteile der Anbindehaltung diskutiert, anstatt umgekehrt.
Wir haben 1996 den Anbindestall auf Laufstall umgebaut und ich hatte damals das Gefühl als müsste ma sich dafür rechtfertigen einen Laufstall zu bauen.
Er ist zwar auf Grund des mangelnden Platzes in einigen Bereichen nicht das allerbeste, aber besser als jede Anbindehaltung ist er allemal.
Aus heutiger Sicht würde ich auch keinen mehr umbauen, sondern einen neuen aufstellen, aber im Prinzip wieder genauso wie er jetzt steht, nur mit mehr Platz.
Futterbereich im Auslauf im Freien mit überdachtem Fressplatz und die Liegeboxen auch windgeschützt und überdacht im Freien.
Ein guter Bauer wird zwar in einem Anbindestall auch Erfolg haben, aber in einem Laufstall sicher einen besseren. Ein schelchter Bauer wird auch im Laufstall keinen Erfolg haben, im Gegenteil, der Laufstall deckt viel schneller Fehler im Manegment auf als ein Anbindestall. Vor allem was Klauenprobleme angeht.
Viele beklagen sich, wenn sie auf Laufstall umstellen, dass die Kühe auf einmal Klauenprobleme haben, übersehen aber dabei, dass sie diese schon im Anbindestall hatten, nur nicht gesehen wurden, weil sich die Kühe nicht bewegen konnten.
Ein weiterer Fehler wird aufgedeckt, wenn die Kühe im Anbindestall zu wenig Futter hatten, da entsteht im Laufstall Unruhe, wenn die Kühe hungern müssen. Unruhe im Laufstall gibt es nicht, wenn das Manegment passt.
Je kleiner ein Stall sein kann, umso weniger muß technischer Aufwand betrieben werden, um arbeitszeitmäßig mit dem Anbindestall konkurieren zu können. Und wenn die Viehzahl in Bereiche geht die einen Vollerwerb ermöglichen, gibt es sowieso keine Alternative mehr zum Laufstall, allein wegen der Melkarbeit.
Der größte Fehler aber ist, wenn man sich von einem Laufstallbau abschrecken lässt, weil man sich einmal einen Laufstall anschaut der nicht entspricht. Da sollte man sich schon mehrere anschauen.

Name: Jonn antwortet um 06-06-2010 11:35 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Bei uns in Freistadt wurde eine neue Verstegerungshalle vom RZO gebaut, alles mit Anbindehaltung,sogar die Export Kalbinnen werden Angebunden denn in einem Lauf oder Boxenstall mit selbstfanggitter könnte der Herr Amtsartzt genauso das Blut nehmen, aber vieleicht könnte er schmutzig werden und müsste Stiefel tragen,aber bei uns Bauern wird natürlich ein Laufstall vorgeschrieben. Ich selber habe schon 10 jahre einen Laufstall arbeitstechnisch super,aber wie gesagt ohne Gummistiefel gibs kein stallgehen.

Name: 179781 antwortet um 06-06-2010 22:14 auf diesen Beitrag
Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
"Ich selber habe schon 10 jahre einen Laufstall arbeitstechnisch super,aber wie gesagt ohne Gummistiefel gibs kein stallgehen."

Ich arbeite sein 30 Jahren mit Viehhaltung in Laufställen und habe 3/4 oder mehr von der Stallarbeitszeit gute Arbeitsschuhe an, weil ich Gummistiefel ungern anziehe. Die Schuhe werden zwar auch dreckig, aber wenn du so einen Dreck im Stall hast, dass du ohne Gummistiefel nicht mehr durchkommst, dann hat da der Bauer schuld und nicht das Stallsystem.

Ein Stall für eine kurzfristige Unterbringung von Versteigerungstieren muss zwangsläufig mit Anbindehaltung versehen werden. Für die Exportkalbinnen hat der FIH in Ried einen Stall mit Laufstallhaltung gebaut und die kommen damit gut zurecht, obwohl sie wesentlich mehr umsetzten als die Mühlviertler.

Gottfried



Bewerten Sie jetzt: Umlaufstall statt Anbindehaltung und Weide?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;239560
Login