Steyr Serie 6000 Profi

Antworten: 18
Name: Steira 28-07-2009 19:14
Steyr Serie 6000 Profi
Hallo,
Hat jemand Erfahrungsberichte zu den 6 Zylinder Steyr? Schwächen, Verbrauch usw.......

MFG A STEIRA

Name: wernergrabler antwortet um 28-07-2009 20:08 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
Hallo!

Bin vorige Woche mit einem 6140er gefahren mit einem Pöttinger Doppelschwader.
Super Traktor!
Was lästig war, ist, dass man zwischen 6. und 7. sowie 12. und 13. Zwischenkuppeln muss.
War aber glaube ich wieder eine Vorserienmaschine bei der sie irgendwas verbessert haben.
Der Rückwärtsgang funktionierte nur mit Viel Glück. Drückt man den Power Shuttle Hebel nach hinten, fährt er trotzdem vorwärts. Hoffe ist nur bei dem so. Außerdem ging er nur 46 bzw. 47 km/h. Vorserienmaschine eben.
Von der Ausstattung her hat er einfach alles.
Der Mulitcontroller erfüllt natürlich seinen Zweck und ist mir später beim 8080er abgegangen *gg*

Vom Verbrauch her kann ich nichts genaues sagen. Bin ca. 8 Stunden gefahren Getreidestroh schwaden mit ca. 1500 Umdrehungen und die Felder waren ca. 7 - 9 ha groß.

mfg
wgsf

Name: steyr18 antwortet um 28-07-2009 21:19 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
Eigentlich ein super Traktor, wenn ihn manche auch nicht mögen!
Du musst dir aber im klaren sein, dass es kein Stufenloser ist. Hat aber Schaltung mit Automatikfunktion.
Bedienung ist einfach super und bei dem von meinem Onkel funktioniert auch der Richtungswechsel und alle anderen Funktionen.

Name: JDriver antwortet um 29-07-2009 09:10 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
Hatten 3 Steyr Traktore und deswegen habe ich letzes Jahr aus Patriotissmus vor Neukaf einen Steyr 6140 Profi getestet. Muss zu meinem bedauern sagen, dass dieser Traktor für seine PS und Zylinderanzahl die lahmste "Krucken" is die es gibt. Habe Silo mit einem 8 Tonne Miststreuer ca. 14ccm transportiert, und der Traktor zog einfach nicht bis der auf seine 50 km/h kam und dann noch dieses be****** Getriebe mit der teilautonomen Schaltung eine Katastrophe. Und der Verbrauch war auch nicht so wenig. Die alten Steyr sind super Traktore 8080 usw. aber die Neuen kanst vergessen. Haben desegen einen John Deere gekauft.

Name: JDriver antwortet um 29-07-2009 13:52 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@ CVT
Ja bei CVT muss ich dir recht geben ist vom Gewicht der Bedienelemente usw. ein guter Traktor jedoch der Profi und MT leider nicht. Zu wenig Schmalz unter der Haube für die angegebenen PS.

Name: wernergrabler antwortet um 29-07-2009 15:31 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@ JD

und wenn nächstes Jahr der MT Stufenlos kommen würde, wäre dann der Kompakt a "Glumpert"???

um 14ccm Mist zu transportieren, nimm ich die Mistschaufel. 14 m² wäre was anderes.

guter Tipp: zuerst überlegen, dann schreiben.

mfg

Name: mukuranger antwortet um 29-07-2009 15:43 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
aber dann m3 und nicht m2

Name: Trucknology antwortet um 29-07-2009 15:49 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
Hallo!

14m³ meinst *gg*

Was soll man dazu nur sagen, am besten wäre es, wenn man halt die Maschinen selbst testet. (sicher sind Anwenderberichte von Vorteil, damit man sich mal ein "grobes" Urteil machen kann, aber jeder der diese Maschine besitzt ist (wahrscheinlich) auch nicht zufrieden damit, somit wird es immer wieder vorkommen das die Leute dann auch den Hersteller kritisieren...)
Nach dem Test kann man anschließend sein eigenes Urteil fällen und selbst entscheiden ob man diese Maschine kauft oder nicht.
Man muss ja wirklich selber wissen, ob sie zum Betrieb passt oder nicht! Und BITTE lieber bei Bedarf ein stärkeres Modell nehmen und nicht nach ein paar Monaten schreiben: "Ich möchte Maschine XY aufdrehen, was muss ich machen...?"

Vorführer werden doch zur Verfügung stehen oder? (sonst geht man nur nächsten Firma...).

Schöne Grüße

Zölestin


Name: Haggi antwortet um 29-07-2009 16:42 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
Und für alle die technisch vergleichen wollen gibt es auf der Seite der FAT und sicher auch der DLG immer wieder Vergleichstests und optimierte Überprüfungen...
Bin mit meinem 6125 voll und ganz zufrieden. Verbrauch ist OK, Leistung hat er dank dem Boost auch genug... nur ist er halt kein CVT! Aber die Automatik ist nicht von der Hand zu weisen. Im Feld fährst halt mit der Schaltung, aber auf der Straße brauchst nicht mehr schalten (wenn die Lastunterschiede richtig eingestellt hast... ;-))
Aber das wird dir in einer guten Werkstätte alles erklährt werden...
AUSPROBIEREN - Anders würd ich keine Maschine mehr kaufen. Kann halt auch sein, daß die paar Betriebsstunden was kosten, aber dafür ist ja auch was geschehen.

Name: chr20 antwortet um 29-07-2009 19:52 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@JDriver: Du schreibst zu wenig Schalz für die angegebenen PS.... Bitte vergleiche auch die Angegebenen Leistungsnormen. CASE- STEYR gibt die Traktorleistung in "ECE R120 entspricht ISO 14396 und 97/68EC" an. Das ist praktisch die reine Motorleistung ohne Kühler Lüfter usw. =>extern gekühlt.
JD gibt eigentlich immer in ECE R24 an da laufen auch Lüfter/Kühler usw. mit.
Daraus folgt du darst nicht die Werte 1:1 vergleichen. Da sind einige PS Unterschied!

Gruß
Chris

Name: JDriver antwortet um 30-07-2009 08:46 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@chris
Danke für die Aufkärung

@steyrfan

zuerst vor der eigenen Türe kehren
Schreibfehler können in der Eile passieren, bist ja nur angefressen da ich von den neuen Steyr nichts halte.

Name: wernergrabler antwortet um 30-07-2009 09:43 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@ JD

ich bin deswegen net ongfressen. I hob jo selber keinen.
Des is oba es gleiche wenn a Fendt-Fahrer sagt, dass a John Deere a Glumpert is, obwohl er wahrscheinlich noch nie gfoarn is.
I kenn die JD auch gut. Vor allem ab '92.
Sind keine schlechten Traktoren. Für mich allerdings zu teuer (Anschaffung sowie Erhaltung).

achja. Namen sind auch so eine Sache. Genauer lesen. Musste 5 mal schauen, bis ich wusste das du mich meinst.

mfg
wgsf

Name: JDriver antwortet um 30-07-2009 10:49 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@steyerfahrer
Das ein Fendt von der Verarbeitung etwas besser als ein John Deere ist ist mir bewusst. Doch das man im Verhältniss zu JD beim Kauf um den Preis eines Fendt gleich noch einen Kleintraktor dazukaufen kann ist wirklich pervers. Aber nur der Erste Fendt ist echt teuer. Bei Eintausch gegen einen Neuen ist es nicht mehr so schlimm, da man für den Alten im Regelfall noch viel bekommt.

Name: wernergrabler antwortet um 30-07-2009 14:01 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
das der Fendt besser verarbeitet ist, will ich gar nicht sagen. was mich beim 400er stört, ist die Lüftung im Fußraum des Beifahrers.
Das sie das nicht anders hinbekommen?
nur ein Fendt mit 5000 oder 6000 Stunden musst einmal anbringen. (überhaupt einen Vario).
Dadurch das der Fendt einen höheren Kaufpreis hat, legt er sogar mehr ab als jeder andere. Den prozentmäßig ist es von den präsenteren Marken immer gleich.

mfg
wgsf

Name: JDriver antwortet um 30-07-2009 15:22 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@steyrfan
Naja, rein theoretisch muss ich dir rechtgeben. Aber mein Cousin hat seine 4 Jahre alten 309Ci mit ca 3000h eingetauscht und einen neuen 415 TMS gekauft. Der hat fürn Alten fast soviel im Eintausch bekommen, wie er vor 4 Jahren dafür gegeben hat.

mfg JDriver

Name: wernergrabler antwortet um 30-07-2009 21:04 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@ JD

mein Onkel hat 2001 einen NH TL 100 Vorführer gekauft. Hat jetzt knapp 3000 Stunden oben und bekommt um ca. 2.000 € mehr.
Kann man über jeden Traktor sagen, da die Gebrauchtmaschinenpreise generell gestiegen sind. Müssten ja normalerweise billiger werden, durch den technischen Fortschritt. Aber jeder will das nicht. Und so kann man auch einen 8090 ab Bj. 90 (SK2, Tank vorne) mit 8000 Stunden um 20.000 € verkaufen. Schau mal bei den Gebrauchtmaschinen. Ist ja Wahnsinn!

mfg
wgsf

Name: JDriver antwortet um 31-07-2009 08:20 auf diesen Beitrag
Steyr Serie 6000 Profi
@steyrfan
Ja ich weiß. Haben unseren 8080 SK2 mit 5500 Bstd auf JD 6320 um 21.000 eingetauscht. Steyr hält eben auch noch seinen Preis, auch wenn sie ein älteres Baujahr sind. Und wie gesagt hat er uns nie im Stich gelassen. Nur wurde er mit der Zeit zu schwach für die Geräte, die in den letzen Jahren immer größer und schwerer wurden und so musste ein stärkerer her. Aber leider oder "gott sei dank" kein Steyr (MT oder Profi).
mfg JDriver

Bewerten Sie jetzt: Steyr Serie 6000 Profi
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;191759
Login