Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105

Antworten: 23
Name: Mawi 30-11-2008 17:47
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Wer hat erste Erfahrungen (Kinderkrankheiten, Vor- und Nachteile) mit diesen Modellen. Bekanntlich hatte das Vorgängermodell Steyr 9094 etliche grössere Probleme (Getriebe, Kupplung, Hydraulikölüberhitzung, Frontzapfwellenkupplung, ...), die die Firma Steyr nie in den Griff bekommen hat. Gemäss Steyr sollen ja bei diesen neuen Modellen MT 9100 bzw. MT 9105 all diese Problempunkte behoben sein. Ist das nun wirklich so, oder hat es Steyr (einmal mehr) nicht fertig gebracht, wieder zuverlässige und beständige Traktoren zu bauen. Besten Dank für eure Erfahrungsberichte.
Name: bohrmaschine antwortet um 30-11-2008 18:39 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
wir haben an mt 9100 !!
kupplung geht ziemlich streng tretten nach 1500 std
einigemale steuergeräte undicht
einspritzpumpe absteller oft defekt
ansonsten aber toller traktor
habe ihn im wald im einsatz zum rücken usw


Name: chr20 antwortet um 01-12-2008 12:47 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo bohrmaschine!
Ich glaube nicht das du einen MT hast sonder noch einen "alten" 9100 M. da der MT ja elektrohydraulische Kupplung hat.
Außerdem war das mit den undichten Steuergeräten auch bei der Serie glaub ich üblich.

Wir haben aber wirklch einen MT (9095ger). Zu dem könnt ich schon einige Geschichten erzählen.
Derweil mach ichs noch nicht öffentlich und gibt dem Händler und STEYR noch eine letzte Chance bevor ich alle Probleme veröffentliche.
Gruß
Chris

Name: jota antwortet um 01-12-2008 13:43 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
@ chr20

ich hab einen 9090MT. Wenn ich meine geschichte mit deiner kombiniere, können wir sicher eine ganz nettes, dickes buch schreiben! Wie lange hält dich steyr eigentlich schon hin?

lg jota

Name: norwegen antwortet um 01-12-2008 16:43 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
hallo,
ich wäre auch recht neugierig über eure erfahrungen mit dem mt.
nächstes jahr möchte ich mir einen neuen traktor anschaffen.
in der auswahl stehen der mt und der überarbeitete 5000er von john deere.
da wäre ich über jede info erfreut.
danke norwegen



Name: michi018 antwortet um 01-12-2008 18:23 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo!! Besitze seit Jänner 2008 einen Steyr 9100 MT und der läuft bis jetzt OHNE Probleme. Bin bis jetzt 250 h gefahren und habe nächste Woche mein erstes Service! Bin mit dem MT äußerst zufrieden!! LG

Name: 6145 antwortet um 01-12-2008 18:41 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
An die stolzen Besitzer der 9090 und -95 MT:
Wollt Ihr uns vl. auch verraten, wofür Ihr die Geräte verwendet?
3m-Mähwerke, 260-Grubber, 18-Tonner und ähnliche Scherze? Es ist immer eine Frage des Einsatzes, wie der Rep.kostenverlauf aussieht!
Ich kenne auch einen Besitzer eines 9105 MT, der damit vierfurchig pflügt (das Ding hat genauso 125 PS wie sein 9125) und über 17l Verbrauch pro Stunde, d.h. effektiv mehr pro ha als mit dem großen, braucht.

Wenn ich unseren 8090a (80 PS, 3,4l HR) mit der schweren 3m-Kreiselegge auslaste, braucht er genauso seine 11l/ha wie der CVT, der gelangweilt mit 1500 u/min dahingrundelt.
Welcher wird sich wohl mehr schinden?

Schimpfen über anfällige Traktoren ist nun einmal sehr leicht.
Wenn es berechtigt ist, dann erklärt, warum. In diesem Fall treffen obige Fragen/ Denkanstöße nicht auf Euch zu.

vlg von einem überzeugten Fan von Reserven.

Name: ANDERSgesehn antwortet um 01-12-2008 19:04 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105

@6145
ärgere dich nicht zuviel um andere. ich gebe dir auch recht mit jene die maschinenquäler sind. jene die mit 4zyl-traktore 3m ke und säemaschine fahren und vielleicht auch noch mit einen frontpacker zupacken!?!!! - da wundert´s mich auch nicht wenn jene traktore mit 4-5000 ein "großes" motorservice brauchen. - ein 4zyl. traktor ist einmal ein pflegetraktor und kein dauer-bodenbearbeitungstraktor.irgendwo suchen zwar immer wieder viele ein kompromisslösung, aber jeder kompromiss ist ein kompromiss und keine richtige lösung!

lg von einen weiteren freund von reserven
ANDERSgesehn.


Name: chr20 antwortet um 01-12-2008 19:36 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
@ANDERSgesehen:
Das war hier nicht das Thema...
Thema wären die Kinderkrankheiten des MT von denen es definitv welche gibt.
Steyr hat viele Probleme der alten Serie denk ich behoben. (Kupplung, Ölkühlung, Getriebe uws. )
Aber sich einige neue eingebrockt. ich sag nur... Softwareprobleme Lastschaltung, Softwareprobleme Hubwerk, Qualitat vom Werk aus (Öllecks und ähnliches), und andere Kleinigkeiten.
Sogar die Scheibenwaschanlage is einen Mangel wert=> Tropft ewig nach.
Abgesehen davon... wenn alles funktioniert kann dem MT trotzdem nur schwer ein Anderer das Wasser reichen! Und Probleme haben die "andern" auch.
Gruß
Chris


Name: Bull antwortet um 01-12-2008 20:22 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Grüß euch

Sind selber im Sommer vor diesem Problem gestanden.Wollten uns eigentlich einen Steyr 9105 MT kaufen. Der Vertreter hat gesagt das die alten Probleme behoben sind.Muss auch sagen das jeder Traktor seine Probleme hat.Nicht nur Steyr.Kenne einige die schon 500Bst drauf gefahren haben ohne Probleme.Man muss halt an Geräte anhängen die für diese Leistung passen.3m Kombination sind halt an der Grenze.Haben bei uns in der Gemeinde einen gehabt der was mit einen 9094 2 Anhänger gezogen mit ein Gesamtgewicht von Traktor und Anhänger 20t.
Haben uns aber dann für eine gebrauchten Steyr 4120 Profi entschieden wegen 50km/h Getriebe und der gleichen.Haben auch einen 4 furchigen Pflug und haben einen Verbrauch von 10l in der Stunde.War auch billiger als ein ein MT.
Der Profi ist halt ein Stufe schwerer und größer gegen über dem MT.Haben es bis jetzt nicht bereut das wir einen Profi gekauft haben.

Ich hoffe euch geholfen zu haben..
MFG Bull

Name: Baunpetz antwortet um 01-12-2008 20:56 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo ihr !
Ich habe auf einem 9095 MT 320 Bst., der auf einem Prüfstand ordentlich eingestellt wurde !
Der Traktor wurde aber von mehreren Fahrern schon getestet , bei Einsatz mit 2 Mähwerken, Ke 3 m , Silierwagen,7000 l Güllefass und Transportarbeiten !
Einstimmiges Ergebniss: Kein Vergleich zum 5000 er Johnny ("Komatrinker "!)
Ein wesentlicher Unterschied ist auch die Bedienbarkeit und die Einstellmöglichkeiten der Steuergeräte !
Zu den Vorgängermodellellen hat sich sehr viel getan (Ölkühler , in Öl laufende Kupplung und so weiter ! )
Abgesehen davon daß ich noch keine Probleme mit dem Traktor hatte,habe ich doch im "Problemfall " meinen Steyr-Händler von dem ich bis jetzt immer gut bedient wurde !


Name: Roadrunner23 antwortet um 02-12-2008 08:23 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo. Wir haben seit Mai einen 9105 MT. Er hat im Moment 530 Stunden drauf.
Bis jetzt hatten wir keine gröberen Technischen Probleme.

Bin voll zufrieden!

Lg,Roadrunner.

Name: schmidtchen0_12 antwortet um 02-12-2008 08:55 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Wir haben auch einen MT9100, setzen ihn am Feld im Grünland und in der Kartoffelernte ein, leider ist es nicht das was man scih von einem Traktor erwartet. Geriebe def., Kupplung def., Ölseitig undicht, .......
Und das alles bei 900h, der Traktor ist jezt seit März im Einsatz.

LG


Name: schladek antwortet um 02-12-2008 13:08 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Servus 6145!

Was spricht bitte gg. ein 3m-Mähwerk, 2,60m-Grubber od. 4-Scharer? Wieso soll das nicht gehen? Von der Statur her muß er das aushalten - alles andere wäre traurig.
Das mit dem Verbrauch ist wieder eine ganz andere Sache - hat aber mit den Reparaturen nichts zu tun.

mfg
schladek

Name: 6145 antwortet um 02-12-2008 14:09 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Gut, das Mähwerk lasse ich außen vor, ich fuhr zuletzt vor fünf Jahren mit einem. Am eigenen Betrieb findet überhaupt keines Verwendung.
Warum es nicht gehen soll?
Vorweg: Natürlich "geht es", aber eben wie:
Für vierfurchige Wender waren früher Steyr 8120/30, MF 3080, JD 3350, Fendt 310 LSA und wie sie alle hießen, jedenfalls kleine R6-Traktoren mit rd. 5 l HR und rd. 100 PS die Untergrenze.
Dass es heutige R4 gibt, die stark genug sind, möchte ich jetzt nicht diskutieren. (Sie reichen mittlerweile bis zum Fendt 415 mit 155 PS).
Bleiben wir aber bei den 100 PS.
Die Nachfolger der o.g. Traktoren sind aus meiner Sicht NH TS100 (bzw. jetzt 5040), Steyr 9105, wobei ich damit die Serie 9100 meine, die es von 105-145 PS gab (od. nun 4110), JD 6410/ JD 6320/ JD 6330 oder Fendt Ci bzw. mittlerweile Vario Serie 300, aber sicher NICHT Steyr MT und JD 5000. Nicht umsonst gab es vom Vorgänger des MT Typen, die 9078, 9086 und 9094 hießen. Mit diesen guten Hackfruchttraktoren wollt Ihr Ackerarbeiten verrichten i.S.v. vierfurchig pflügen und 3m-Kombi säen?

Schladek, ich sage keineswegs, dass mit dem MT keine Ackerarbeit möglich ist. Aber vierfurchig bzw. 3m hat hier nichts verloren, ohne die Gäule zu schinden.
Dreifurchig und 250 säen, jederzeit!
Ich bin ja auch nicht größenwahnsinnig, nur weil ich mit 162 PS (Zapfwellenleistung) vierfurchig pflüge (Lemken EurOpal 8) und 3m säe (Kreiselgrubber + Doppelscheibenschar, 2,6t)!

Rein rechnerisch:
Ein 9105 MT hat 102 PS.
Bspw. 220-Grubber -> 46,4 PS/ m Arbeitsbreite.

Ergibt für 3m (46,4*3) = 139 PS

Natürlich geht es auch mit 40 PS pro m Breite, aber von 10 kmh/h beim Grubbern redet dann keiner mehr.

Name: schladek antwortet um 02-12-2008 14:44 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Servus 6145!

Deine Ausführungen sind so weit einleuchtend. Nur ein paar Erläuterungen: Bei Ackerarbeiten kommt es doch sehr auf den Boden an u. wie tief ich arbeiten kann/will. Bei leichten Böden spricht nichts gegen 2,60m-Grubber u. 4-Scharer - das wird sicher problemlos gehen. Die 3-m-Kombi könnte/wird vom heben her schon ein Problem sein - da hast Du sicher recht.

Nicht ganz klar ist mir allerdings, daß Steyr MT u. JD 5020 immer wieder in einen Topf geworfen werden. Der JD 5020/5 R gehört eindeutig zu den Kompakten wie Lindner Geo, Fendt 200, Steyr compact u. Konsorten, Deutz-Same Agroplus, Cormick CX-L/Landini Alpine u. wie sie alle heißen - der JD ist halt wesentlich besser ausgestattet, ist u. bleibt aber trotzdem ein Kompakter.
Steyr MT, NH 5040 (ist übrigens nicht der Nachfolger des TS - das ist der 6040), Claas Celtis/Axos, MF 5400 stellen eine Zwischengröße dar; dann kommen Steyr Profi, NH 6040, JD 6030, MF 6400, Claas Arion, Fendt 300/400Vario, Deutz Agrotron usw. - so seh ich das jedenfalls.

mfg
schladek






Name: ston150 antwortet um 02-12-2008 17:15 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo!

Finde diese vergleiche immer ganz interessant...aber meist wird von der eigentlichen Frage wegdiskutiert!
Mich würde ebenfalls interessieren ob die schwächen der M9000 Serie bei den MT´s behoben wurden oder ob sie immer noch vorhanden sind?
Fahre selber einen M9000 und weis das es hier und da Probleme gibt aber wie schon vorher mal geschrieben wurde...es kommt immer auf den Einsatz des Traktors an.

Und mal ganz ehrlich: Es gibt keinen Traktor ohne schwächen...außerdem muss jeder für sich selber entscheiden was er braucht und was für seine Ansprüche passt, ich zum bsp. bin für alles offen aber habe mir am Wochenende bei der Traktorschau wieder mal alle Marken angesehen und bin wieder drauf gekommen das ich mit keinem anderen als einem Steyr fahren möchte (obwohl es auch hier kleinichkeiten gibt die mich stören!)

MfG. STON150

Name: Steira antwortet um 05-12-2008 19:20 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo;
@6145
Wir fahren mit unserem 9094 bei schwerern Böden mit 3m Kreiselegge und 4-reihigen Maissetzer!! Und was soll da jetzt nicht gehen?
Natürlich würden 10-20 Ps mehr nicht schaden, sind aber nicht notwendig!
4-schariger Pflug würde das ganze aber zu weit treiben, da würden wir ungefähr 130-170 Ps brauchen!

MFG A STEIRA

Name: norwegen antwortet um 14-01-2009 16:08 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
hallo chr20 und jota,
wie sieht es mit euren problemen mit dem mt aus.
könnt ihr darüber was berichten und wurde alles vom händler
zur zufriedenheit erledigt.
mfg
norwegen

Name: bobbi antwortet um 14-01-2009 17:36 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo Steira
Wohne im westen von St.Pölten ( Schwerer Lehmboden) und fahr mit´n 9094 mit einem VN - Permanit II (4 - schariger Drehpflug) Sähkombi hab ich nur 2,5m, aber 4-scharig das geht!! Mfg Franz

Name: Peziii antwortet um 14-01-2009 18:03 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo alle zusammen, weiß nicht warum 6145 mit 4Zylinder Traktoren die ans schwere Gerät sollen ein Problem hat?
Fahre schon eh und jeh einen 4 Zylinder einen MF 6470 getunnt auf 160 PS, und mittlerweile 5600h. Kann aber von Problemen nicht berichten, bin mit demTraktor sehr zufrieden, super Leistung vom Verbrauch kann ich auch nur positives berichten.
Der Schlepper wird eingesetzt : Kombinierte Rundballenpresse, Kreiseleggesäkombination 3m, Steingesicherter 4-schar Pfug vario und einen 12t Miststreuer

Name: chr20 antwortet um 14-01-2009 19:22 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo norwegen!
Das meiste wurde vom Händler jetzt erledigt. Offen ist noch zB. ein Softwareupdate Anfang März kommen soll und zB. Probleme mit der Lastschaltung beheben soll.
Das lästige Nachtropfen der Scheibenwaschdüse ist noch offen aber Reklamiert.
Mitlerweile hatten wir wieder ein Ölleck.... scheinbar durch die extreme Kälte hat der Simmering der Zapfwelle seinen Dienst versagt. War aber ein Klacks und sofort erledigt.
Gruß
Chris

Name: weingutwidl antwortet um 10-07-2009 15:25 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Hallo mawi! Habe seit Februar einen 9105 MT. Bis jetzt ist der Traktor gut gelaufen, bin eigentlich zufrieden. Trotzdem waren 2 Problem bis jetzt: Heckzapfwelle hat sich während der Arbeit abgeschaltet, das kommt manchmal vor. Dann noch einspritzpumpen aussteller war locker, deswegen ist er nicht mehr angesprungen. Festziehen und er läuft wieder. Ansonsten guter Traktor.

Er macht vorallem Kulturarbeiten im Weingarten und Ackerbau sowie Transporte.
MFG

Name: wernergrabler antwortet um 10-07-2009 19:02 auf diesen Beitrag
Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
wos ihr für Probleme habts.
Bin selbst schon mit einem TL 100 mit 4 Scharen gefahren (nicht getunt) Mittelschwerer Boden (Südsteiermark) allderings nicht auf voller Schnittbreite (40 bis 45 cm)
Aucht mit einem Fiat 70-66 mit 2,6 m Grubber auf Pflugtiefe (ca. 25 cm).
Niemals ein Problem.

Für weitere Fragen. Ich habe ein Gästebuch.

Mit freundlichen Grüßen
Christoph Ulbing

Bewerten Sie jetzt: Erfahrungen mit Steyr MT 9100 / MT 9105
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;151547
Login