News vom Rindermarkt

Schlachtrindermarkt am Jahresende stabil Zwischen den Weihnachtsfeiertagen sind kaum Markttendenzen feststellbar. Die Schlachtungen erfolgen überwiegend auftragsbezogen. Die Preise sind EU-weit stabil. Bei Schlachtkühen zeichnet sich eine leicht positive Tendenz ab.
Rinderschlachtungen für Feiertage vorbei Die Schlachtungen für das Weihnachtsgeschäft sind in der dritten Dezemberwoche in den meisten EU-Ländern abgeschlossen, Angebot und Nachfrage sind ausgeglichen, die Schlachthöfe ordern auftragsbezogen. Das meldet die ARGE Rind.
Rindfleischmärkte stabil Die EU-Rindfleischmärkte sind derzeit von stabilen Marktverhältnissen geprägt. Die Talsohle bei den Schlachtkuhpreisen scheint erreicht.
Höhepunkt der Schlachtkälbervermarktung In der Schlachtkälbervermarktung wird diese Woche der Höhepunkt erreicht. Die Preise sind stabil. Am Schlachtkuhmarkt entspannt sich die Lage zusehends.
Feiertage lassen Rindfleischpreise steigen Weihnachten wirft seine Schatten voraus. Die Schlachtkälberpreise ziehen an und auch die Nachfrage nach Edelteilen von Jungstier und Kalbin wächst.
Milchviehhalter sortieren aus Während das begrenzte Aufkommen an männlichen Schlachtrindern in Deutschland auf eine verhaltene Nachfrage trifft, übertrifft das umfangreiche Angebot an Schlachtkühen den normalen Bedarf der Schlachthöfe deutlich.
Gesteigerte Nachfrage nach Jungstieren Die Nachfrage nach Jungstieren wird in allen EU-Ländern lebhafter und steht einem uneinheitlichen Angebot gegenüber. Die Preise sind stabil bis steigend.
Jungstier steigt, Schlachtkuh fällt In den meisten EU-Ländern wird bei Jungstieren von einer regen Nachfrage und - mit Ausnahme von Deutschland - von einem stabilen Angebot berichtet. Die Preise ziehen nochmals leicht an. Anders am Schlachtkuhmarkt.
Schlachtkuhpreis gibt erneut nach Schlachtkühe werden in größeren Mengen angeboten und eher verhalten nachgefragt. Die Preise für weibliche Schlachtrinder stehen unter Druck und geben teilweise deutlich nach.
Jungstierpreise ziehen leicht an Der Rindermarkt wird EU-weit in allen Kategorien angebotsseitig als leicht rückläufig beurteilt. Die Preise für Jungstiere sind stabil bis leicht steigend, bei Schlachtkühen stabil bis leicht rückläufig.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User