Belüftungsheu schmeckt
Weniger Wetterrisiko - das ist einer der Gründe für die künstliche Heutrocknung. Versuche zeigen, dass sich mit Belüftungsheu mehr Milch erzeugen lässt.

Rinderfütterung

Um eine bestmögliche Leistung erbringen zu können, müssen Rinder leistungsgerecht versorgt werden. Auf dieser Seite finden Sie interessante Beiträge und Diskussionen zum Thema Rinderfütterung.

Rinderfütterung Informationen

Kostenfallen in der Rinderfütterung

Wie groß ist das wirtschaftliche Potential bei den Futterkosten? Welche Möglichkeiten haben Rinderbetriebe ihre Futterkosten zu senken? Milchwirtschaftsberater Marco Horn liefert Denkanstöße zur Optimierung der Futterkosten.

Alternative Rindermast

Die Milchleistung der deutschen Kontrollkühe ist in nur einem Jahr um 400 kg auf rund 8.800 kg gestiegen. Auf dem Rindermasttag in Hürm diskutierten die Landwirte, wie sie auf milchbetontere Kälber reagieren können. Ansatzpunkte gibt es mehrere. Manche rechnen sich allerdings nicht.

Zeit sparen in der Rinderfütterung

Der Zeitfaktor spielt in einem Landwirtschaftlichen Betrieb eine große Rolle. Meist sind zu wenige Arbeitskräfte vorhanden, beziehen Sie deshalb die Dauer der Fütterung mit in Ihre Planungen ein! Hier ist sehr viel Potential zu finden.

Was tun wenn das Futter schimmelt?

Gutes Futter muss hygienisch einwandfrei sein. Breitet sich ein weicher Flaum darauf aus, ist Vorsicht geboten. Aber nicht immer ist Schimmelbefall sichtbar.

Was tun gegen Silagenacherwärmung

Der richtige Erntetermin der Maispflanzen war heuer schwer zu finden. Oft wurde zu spät geerntet. Wo der Silierprozess nicht optimal verlief, kann es bereits am Silostock zu Nacherwärmung kommen.

Tierbeobachtung: Was die Kuh zum Futter sagt

Wenn die Fütterung stimmt, sind Kühe und Kälber gesund. Ein Blick auf das Tier und dessen Ausscheidungen kann viel über das Fütterungsmanagement aussagen.

Automatisch füttern vom Silo zum Trog

Mit NANOConcept bietet das österreichische Unternehmen Wasserbauer ein Gesamtsystem, das die Fütterung in hohem Maße automatisiert und vernetzt – maßgeschneidert auf die individuellen Ansprüche des Landwirts. Es wurde von der EuroTier-Neuheitenkommission dafür mit einer Silbermedaille bedacht.

LANDWIRT Spezial - Profiwissen rund um die Klauenpflege

40 Seiten voller Information rund um die Klauengesundheit – das bietet das LANDWIRT Spezial „Die Nächste, bitte – Profiwissen rund um die Klauenpflege“.

So können Sie den Futtervorrat berechnen

Die extreme Dürre der letzten Monate verursacht teilweise enorme Ernteausfälle. Vor allem viele Milchviehbetriebe wissen nicht, ob das Futter für die Tiere reicht. Der Grundfutterplaner kann helfen.

Worauf Sie beim Futterzukauf achten sollten

Trockenheit führte in vielen Regionen zu enormen Schäden im Grünland und auf den Feldern. Das Futter in den Rinderbetrieben wird knapp. Qualität und Dokumentation müssen beim Futterzukauf dennoch stimmen.

Autonomer Fütterungsroboter von Wasserbauer

Im Stall der landwirtschaftlichen Fachschule Grabnerhof präsentierte Wasserbauer seinen autonom fahrenden Fütterungsroboter Shuttle Eco. Der Behälter ist aus Kunststoff gefertigt.

Tipps zur Grünfütterung im Stall

Grünfutter ist bei optimaler Nutzung, Ernte und Zuteilung ein wertvolles Rinderfutter. Sebastian Ineichen von der BFH-HAFL- Zollikofen, Schweiz und Andreas Steinwidder vom Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein haben zusammengefasst, worauf es ankommt.

Wie die Mähhöhe die Futterqualität beeinflusst

Mit der Mähhöhe können der Grad der Futterverschmutzung und damit direkt die Siliereigenschaften des Futters, der Ernteertrag und das Nachwuchsverhalten des Bestandes mitbeeinflusst werden.

Warum die Grundfutterqualität entscheidet

Milchviehbetriebe mit mäßigen Grünlandbeständen geraten zunehmend in die Enge, da mit dem Zuchtfortschritt auch die Qualität des Grundfutters steigen muss. Mehr Kraftfutter aus dem Grünland heißt das Motto. Denn bestes Grundfutter hebt die Rentabilität.

Deutlich weniger Milch mit Bodenheu

Ein Versuch an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein zeigt, dass Bodenheu das Milchleistungspotenzial von Kühen im Vergleich zu Belüftungsheu nicht optimal ausschöpft.

Pflanzliche Gerüstsubstanzen

Seit vielen Jahren wurde mit der Rohfaser das Vegetationsstadium und die Grundfutterqualität charakterisiert. Da jedoch über die Rohfaser der tatsächliche Gehalt an Gerüstsubstanzen falsch eingeschätzt wird, musste eine neues Analyseverfahren entwickelt werden. Dieses beschreibt den Fasergehalt mit den Parametern NDF, ADF und ADL.

Lely bietet neuen Trioliet Siloblockschneider an

Ab dem 1. Januar 2018 nimmt Lely den Trioliet TU 180 XL Siloblockschneider in sein Fütterungsportfolio auf. Damit erweitert Lely sein Produktprogramm rund um die Fütterung.

Bio-Fachtagung: Grünlandbasierte Bio-Milchviehhaltung

An der HBLFA Raumberg-Gumpenstein findet am 9. November 2017 eine Tagung rund um das Thema „Grünlandbasierte Bio-Milchviehhaltung“ statt.

Futterproben richtig ziehen

Eine Futteranalyse gibt Rückmeldung über Inhaltsstoffe und liefert wertvolle Daten zur Abstimmung der Ration. Werden regelmäßig Futterproben gezogen, können gezielte Verbesserungsmaßnahmen gesetzt und die Futterqualität erhöht werden.

Edelstahl bringt Hygiene auf den Futtertisch

Der Allgäuer Milchbauer Hubert Rupp hat schon viele Varianten ausprobiert, wie der Futtertisch hygienisch saniert werden kann. Edelstahlplatten haben ihn überzeugt. Der Einbau erfordert jedoch Wissen.

Rundballenbelüftung selbst gebaut

Der Steirer Peter Michelitsch baute seine Ballenbelüftung selbst. Ein gebrauchter Lüfter, ein Schwerlastregal und Grobspanplatten sind die Kernelemente seiner Anlage.

Weide verbessert das Einkommen

Versuche aus Österreich und der Schweiz zeigen, dass Weidehaltung das Betriebseinkommen erhöht. Diese Haltungsform kann auch mit automatischem Melken kombiniert werden. Das ist das Fazit der Österreichischen Biofachtagung 2017.

Almen schwenden

Hunderte Freiwillige fanden sich kürzlich auf zwölf Almen in der Steiermark ein. Das gemeinsame Ziel: gegen die Verwaldung vorzugehen.

Siloballenbeschädigung: Situation auf Praxisbetrieben

Beschädigungen an Silostretchfolien treten schnell auf. Die verheerende Folge: verdorbenes Futter. Nun wurden erstmals Praxisbetriebe zu ihren Erfahrungen mit dem Problem der Folienbeschädigungen befragt.

Futteraufnahme von Milchkühen abschätzen

Es gibt verschiedene Futteraufnahme-Modelle für Rinder. Sie sind die Grundlage von EDV-gestützten Programmen zur Rationsoptimierung. Dänische Forscher stellen der österreichischen Formel ein sehr gutes Zeugnis aus.

Wer schätzt die Futteraufnahme der Milchkuh am besten?

Eine dänische Studie verglich internationale Futteraufnahme-Modelle. Österreich hat die Nase vorn.

Silorundballen: Vogelschäden reduzieren

Löchrige Silofolie, schimmliges Futter und verärgerte Bauern: Vogelschäden an Silorundballen stellen für viele Grünlandbauern ein immenses Problem dar. Mit transparenter Stretchfolie kann das Problem deutlich vermindert werden.

Grünbrache ist ab sofort Futterfläche

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Hitze werden in weiten Teilen Österreichs Ertragsausfälle in der Landwirtschaft befürchtet. Um die drohende Futtermittelknappheit zu verhindern, hat Bundesminister Andrä Rupprechter als Sofortmaßnahme veranlasst, dass sogenannte „Grünbrachen“ als Futterflächen freigegen werden.

Mehr Lebensqualität durch Heutrocknung

Familie Bereuter betreibt seit 2014 eine der energieeffizientesten Heutrocknungsanlagen in Österreich. Zusätzlich zu einem weiteren Schnitt nahm die Anlage viel Druck von den Schultern der Betriebsleiter.

Grünland erfolgreich erneuern

In der neuen ÖAG-Infobroschüre geben die Grünlandexperten der HBLFA Raumberg-Gumpenstein Tipps für eine erfolgreiche Grünlanderneuerung.
Rinderfütterung Diaschau
  • Rinder füttern leicht gemacht
    Einfüttern und Nachschieben gehört zu den täglichen Aufgaben im Rinderbetrieb. Der LANDWIRT stellt die besten Praxislösungen vor, sich das Füttern zu erleichtern.
  • Eigenbaustall für Rinder
    Mit nur 40.000 Euro und einer Stallfläche von weniger als 100 m² schuf ein Landwirt aus Bayern Platz für 12 Rinder. Um Fressplatzfläche zu sparen erfand er einen klappbaren Futtertisch.
  • Erdige Futterverschmutzung reduzieren
    Eine gute Grundfutterqualität ist für jeden Landwirt wichtig. Erdige Verschmutzungen vermindern die Futterqualität, die Leistung und Gesundheit der Tiere und in der Folge den wirtschaftlichen Erfolg. Für den Bauern gilt es deshalb, Futterverschmutzung zu reduzieren.
  • Fahrsilo richtig sanieren
    Der Winter ist vorbei und die Futtervorräte neigen sich dem Ende zu. Die Zeit ist deshalb günstig, um Fahrsiloanlagen genau zu begutachten und entstandene Schäden zu sanieren.