Mehr zum Thema Kälberhaltung

Bio-Schlachtkälberpreis fixiert

Die Schlachtrinderpreise sind in der zweiten Dezemberwoche unverändert. In Österreich wurde der Preis für Bio-Kälber sogar bis Anfang des neuen Jahres fixiert.

Schlachtkälber jetzt verkaufen

Die Kalbfleischnachfrage zog deutlich an. Der Handel rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft. In Österreich legen die Schlachtkälberpreise um 20 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Gegenseitiges Besaugen bei Kälbern verhindern

Es gibt keine Patentrezepte, um das Ansaugen bei Kälbern vollständig zu verhindern, aber mit optimierten Fütterungs- und Haltungsmaßnahmen kann das Risiko deutlich vermindert werden.

Muttergebundene Kälberaufzucht umsetzen

Das Interesse an mutter- und ammengebundener Kälberaufzucht in der Milchviehhaltung wächst. Pioniere sind den landwirtschaftlichen Beratern voraus.

Kälbereimer automatisch reinigen

Eine Spülmaschine ist in jedem Haushalt zu finden. Nun gibt es das Gegenstück dafür auch in der Milchkammer – einen Waschautomaten für Kälbereimer. Wie sauber die Maschine wäscht, erfahren Sie in unserem Praxistest.

Kälber richtig aufziehen

Das Kalb stand beim Internationalen Fachtag zur Kälberaufzucht am 30. März 2017 im Mittelpunkt. 300 Besucher informierten sich über Kälber-TMR, Hygiene im Kälberstall und nutzten das breite Angebot an geballtem Wissen.

Internationale Fachtagung zur Kälberaufzucht

Am 30. März 2017 dreht sich an der LFS Pyhra in Niederösterreich alles ums Kalb. 7 Referenten und 25 ausstellende Firmen stellen Ihr Wissen rund um die moderne Kälberaufzucht zur Verfügung. In Workshops vermitteln sie das Wissen für Milchviehbetriebe und Mäster praxisnah.

Milchproduktion: Wie hoch sind meine Futterkosten?

Laut Rinderreport 2015 der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein liegen die Futterkosten durchschnittlich bei 23,7 Cent/kg Milch. Die Schwankung zwischen besseren und schlechteren Betrieben beträgt über 6 Cent/kg Milch! Wo gehören Sie dazu? Berechnen Sie bis Ende April ihre Futterkosten gratis.

Mehr Rinder, weniger Schweine in Österreich

Die Zahl der Rinder ist geringfügig gestiegen, der Schweinebestand ist weiterhin rückläufig. Ein Starkes Plus gibt es bei Schafen und Ziegen.

Schlachtkälberpreis um 10 Cent gefallen

In der zweiten Februarwoche sank der Schlachtkälberpreis an der Österreichischen Rinderbörse von 5,95 auf 5,85 Euro/kg ab. Das Angebot ist in den meisten EU-Ländern sowohl bei Jungstieren als auch bei weiblichen Schlachtrindern hinter den Erwartungen.

Schweizer Stallbauseminar mit Christian Manser

Kuhsignaltrainer Christian Manser lädt Stallbauseminar vom 5. bis 8. März 2017 in die Schweiz ein. Mit Hilfe von umfassender Grundlagenvermittlung, ausgewählten Betriebsbesuchen, gezielten Diskussionen sowie unabhängigem Coaching analysieren und entwickeln Sie Ihr Bauvorhaben bis zur Umsetzungsreife.

Neues über Silage und Milchmarkt

Neues über Grünland und Rind erfahren Sie auf der Wintertagung in Aigen im Ennstal am 2. und 3. Feber 2017. Die Milchproduktion und der Milchmarkt stehen thematisch an oberster Stelle. Aktuelle Informationen dazu aus Österreich, Europa und vom Weltmarkt erwarten Sie.

Homöopathie für Kuh und Kalb

Die Homöopathie bietet viele Möglichkeiten dem Tier bei Erkrankungen zu helfen. Bei leichten Erkrankungen reicht oft sogar der Einsatz eines gut gewählten Mittels aus, bei schwerer Erkrankungen kann die Homöopathie zusätzlich begleitend zur Schmerzlinderung, Beschleunigung der Wundheilung und Vitalisierung des erkrankten Tieres eingesetzt werden.

LANDWIRT Rinderfachtage 2017 - jetzt anmelden!

Seit Jahren sind die LANDWIRT Rinderfachtage fixer Bestandteil im Weiterbildungskalender moderner Landwirte. 2017 warten die LANDWIRT Rinderfachtage mit aktuellem Wissen rund um Fruchtbarkeit, Haltung, Fütterung und Gesundheit auf. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Platz!

Rindfleischpreise nach den Feiertagen stabil

Nach Weihnachten ist der Markt in der EU ausgeglichen. In Österreich ist das Angebot in allen Kategorien knapp.

Schlachtkälberpreis überschreitet 6 Euro-Marke

Die Nachfrage nach Kalbfleisch steigt aktuell schneller als das Angebot. Das führt zu steigenden Preisen. In Österreich legte die Notierung für Schlachtkälber um 10 Cent/kg zu. Der Preis liegt in der dritten Novemberwoche bei 6,05 Euro/kg.

Eurotier 2016: Das sind die Gewinner

Bis zum 14. November 2016 mussten die Nominierten auf ihre Medaillen warten. Am Vortag der EuroTier kürte die DLG schließlich die Gewinner der Gold- und Silbermedaillen. Lesen Sie hier, welche Neuheiten mit dem „Innovation Award 2016“ prämiert wurden.

Stressfreies Absetzen mit QuietWean

Das Absetzen von Mutterkuhkälbern ist meist mit tagelangen Brüllkonzerten und verminderter Futteraufnahme verbunden. Jetzt zeigt eine vielversprechende Methode aus Kanada, dass es auch anders geht. Die QuietWean-Saugentwöhner machen ein stressfreies Absetzen möglich.

Zehn Cent mehr für Schlachtkälber

Allerheiligen wirft seine Schatten am Schlachtkälbermarkt voraus - die steigende Nachfrage nach Kalbfleisch ließ die Notierung an der Österreichischen Rinderbörse auf 5,85 €/kg steigen. Auch die Jungstierpreise könnten bald nachziehen.

Gendefekt lässt Kälber sterben

Atemwegserkrankungen und lebensschwache Kälber zählen zu den häufigsten Problemen in der Kälberaufzucht. Ein Team der Technischen Universität München bringt nun den Nachweis: Die Ursache kann bei Fleckvieh und Braunvieh ein Gendefekt sein.

Schlachtkälberpreis gibt nach

Bei Schlachtkälbern übersteigt das Angebot Mitte Februar die Nachfrage, die Preise sind leicht rückläufig. Der Schlachtkläberpreis gibt um 10 Cent nach und notiert an der Österreichischen Rinderbörse bei 5,55 €/kg.