Foto als Grußkarten versenden

Schicken Sie einfach dieses Foto als persönliche Grußkarte per Mail.
Absender Informationen
Name:

Email:




Empfänger Informationen Name:

Email:
Nachricht
Hier Ihre Nachricht eintragen:


zurück zur Diashow
Aktuelle Gebrauchtmaschinen
Private Kleinanzeigen
  • Haupner Scherrkopf für Kobold
    Haupner Scherrkopf, passend für Vorwerk Viehputzer. Kobold wird nicht verkauft.
  • Mounty 4100 U Konrad Mobilseilkran
    Mounty 4100 U Seilkrananlage mit aufgebautem LOGMAX Prozessor, Trägerfahrzeug MAN TGA 33,430 6*6, EZ 24.02.2006, Schweizer Zulassung, ohne Laufwagen. Verkauf im Auftrag, Preis netto. Standort Liechtenstein.
  • Reinrassige Schwarzkopfschaf - Widder
    Drei 10 Monate alte Widder "Schwarzköpfiges Fleischschaf" aus Bio - Zuchtbetrieb. Ultraschallgeprüft "gekürt" mit Zuchtpapieren daher zur Gänze förderfähig. Besonders gute Fleischwerte im Bereich von 111 bis 119 für Reinzucht oder als Deckwidder für Landschafrassen.
  • Hardtop Ford Ranger
    Passend für Ford Range, guter Zustand, mit Befestigungsmaterial. 
  • Murbodner-Stierkalb (Bio)
    MikeAT858 935 838, geb. am12.02.2018, M.: SonneAT873 044 517, V.: ManituAT879 112714. 
Aktuelle Berichte

Pinzgauer direkt vermarkten

Ein Landwirt aus Salzburg stellte vor zehn Jahren seine Pinzgauer von der Milch- auf die Fleischproduktion um. Er züchtet, mästet, schlachtet und vermarktet jährlich 30 Jungrinder selbst.

Warum die Grundfutterqualität entscheidet

Milchviehbetriebe mit mäßigen Grünlandbeständen geraten zunehmend in die Enge, da mit dem Zuchtfortschritt auch die Qualität des Grundfutters steigen muss. Mehr Kraftfutter aus dem Grünland heißt das Motto. Denn bestes Grundfutter hebt die Rentabilität.

Mercosur: Liebe auf den zweiten Blick

Vor 19 Jahren starteten die Verhandlungen zwischen der EU und den Mercosur-Ländern. Nun steht das Handelsabkommen vor dem Abschluss. Für die Bauern könnte es fatale Folgen haben.

Halfter richtig anlegen

Ob beim Fixieren, Überstellen oder Vorführen: immer wieder ist die Fähigkeit gefragt, Rinder mit Stricken zu halftern. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man ein Halfter richtig anlegt.

Neue Herausforderungen am Milchmarkt

Die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter zieht für 2017 eine positive Bilanz. Der starke Euro und die hohen Lagerbestände an Milchpulver könnten den Markt 2018 belasten.
zum Archiv

Gleichbleibende Nachfrage nach Schlachtkühen

Bei weiblichen Schlachtrindern liegt in den EU-Mitgliedsstaaten ein ausgeglichenes Angebot bei gleichbleibender Nachfrage vor. Somit liegen die Preise im EU-Durchschnitt auf einem stabilen Niveau. In Österreich legen sie zu.

Jungstierpreise in der Osterwoche unverändert

Bei Jungstieren wird EU-weit von einem stabilen Angebot berichtet. Die Nachfrage ist uneinheitlich und wird regional – vor allem in Deutschland - als ruhig bezeichnet. Die Preise sind stabil.

Wie sich die Rinderaufzucht verändert

Milch zur freien Aufnahme oder so wenig Milch wie möglich - diese beiden Positionen stehen sich in der Kälberaufzucht gegenüber. Die Forscher der HBLFA Raumberg-Gumpenstein präsentierten aktuelle Ergebnisse auf der 45. Viehwirtschaftlichen Fachtagung.

Neue Vorgaben zur Haltung von Rindern

Mit 2017 erfolgte eine Novellierung des österreichischen Tierschutzrechtes. Was sich dadurch bei der Anbindehaltung von Rindern geändert hat.

Schlachtkuhpreise vor Ostern stabil

Bei weiblichen Schlachtrindern ist das Angebot in den EU-Mitgliedsstaaten überschaubar, zugleich ist die aktuelle Nachfrage schwächer als in den letzten Wochen. Die Preise sind auf einem stabilen Niveau.

Strohställe für Mutterkühe und Rindermast

Strohställe bieten den Tieren einen hohen Komfort und dem Bauern eine flexibel nutzbare Halle. Vier Praxisbeispiele zeigen, wie wichtig der richtige Standort für einen gut funktionierenden Stall ist.

Nachfrage nach Schlachtkühen steigt

Bei weiblichen Schlachtrindern sind die Preise Mitte März im Durchschnitt der EU-Mitgliedsstaaten mangels Aufkommen und aufgrund einer größeren Nachfrage stabil. In Österreich legten die Schlachtkuhpreise um 3 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Schlachtkuhpreis legt leicht zu

Bei weiblichen Schlachtrindern bewirkt das knappe Angebot EU-weit eine leichte Preisverbesserung. In Österreich legte die Schlachtkuhnotierung um 3 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Bio-Markt bleibt positiv

Durchwegs positiv entwickeln sich die Bio-Märkte. Vor allem die Nachfrage nach Bio-Futtergetreide ist groß. Bio-Milch verzeichnete im Vorjahr ein Produktionsplus von über 10 Prozent.

Ein Jahr Zuchtwerte für Fleischrinder

Seit einem Jahr werden auch in Österreich Zuchtwerte für die Reinzucht von Fleischrindern und Generhaltungsrassen veröffentlicht. Sie sollen den Zuchtfortschritt unterstützen.