Get it on Google Play

Foto als Grußkarten versenden

Schicken Sie einfach dieses Foto als persönliche Grußkarte per Mail.
Absender Informationen
Name:

Email:




Empfänger Informationen Name:

Email:
Nachricht
Hier Ihre Nachricht eintragen:


zurück zur Diashow
Suche
Aktuelle Gebrauchtmaschinen
Private Kleinanzeigen
  • Nirostastahltank (Immervoll)
    Verkaufe 1.000 l Nirostastahltank - Nimmervoll fast neuwertig - wenig gebraucht. Preis auf Anfrage.
  • Seilwindenseil
    12er Seil für Seilwinde, Länge: 75 m, neuwertig.
  • Kommunaltraktor Kubota ST 30
    Biete hier einen Komunaltraktor von Kubota an. Kubota ST 30, Bj. 1994, Besitzer: 2, Erstzulassung nach StVO: 2012, Leistung: 30 PS, Geschwindigkeit: 25 km, TÜV: 08/18, keine AU aufgrund des Alters notwendig! Kompakter, gebrauchter, funktionsfähiger Allradtraktor. Motor in 2015 grundüberholt. Alle Öle in 2015 neu. Unfallfrei.
  • Hochträchtige FL Kalbin
    FL Kalbin, Kalbetermin: 24.09, Mutterleistung: 6.100 kg (Heumilchbetrieb), mit Mandrin besamt.
  • Maispflücker
    6 Reiniger Maispflücker der Marke Kreav Maxxima, Bj. 1999, klappbar, Häcksler, sofort einsatzbereit.
Aktuelle Berichte
Schweine- und Rinderbestand in Österreich abgebaut

Schweine- und Rinderbestand in Österreich abgebaut

Von 2015 auf 2016 haben die österreichischen Bauern sowohl ihre Rinder-, als auch ihre Schweinebestände reduziert. Der Rückgang von Schweinen mit über drei Prozent sticht dabei mehr heraus, als die Verringerung der Rinderstückzahlen um rund einen Prozent.

Emmi: Weniger Umsatz, mehr Gewinn

Der Schweizer Molkereikonzern Emmi verbuchte in der ersten Jahreshälfte von 2016 einen kleineren Umsatz als im Vorjahreszeitraum. Trotzdem konnte der Gewinn gesteigert werden. Das international tiefe Milchpreisniveau wirkte sich spürbar aus.
zum Archiv

Russland erhöht Import von rotem Fleisch

Russland importierte im ersten Halbjahr von 2016 mehr rotes Fleisch als im Vorjahr 2015. Gleichzeitig sanken die Importe von Geflügelfleisch um ein Zehntel.

Arla erhöht Milchpreis im September 2016

Im September 2016 wird die Arla Foods den Milchpreis um 1,3 Cent/kg erhöhen. Grund dafür sind die positiven internationalen Notierungen und die steigenden Spotmarktkurse.

Preissteigerung bei Jungstier und Schlachtkalb

In der letzten Augustwoche 2016 steigen die Fleischpreise für Jungstiere und Schlachtkälber noch einmal an. Bei weiblichen Schlachtrindern gab es keine Veränderungen zur Vorwoche.

Schlagkräftig silieren mit Silospeed

Lange weiße Silohaufen statt Fahrsilos und Ballen. Die Silospeed-Siliermaschine bietet die Möglichkeit, in einem Arbeitsgang zu silieren. Bis jetzt ist das Verfahren eine Seltenheit in Österreich.

Ausbildung zum Jungzüchterprofi

Ab Herbst 2016 bietet die RINDERZUCHT AUSTRIA die Ausbildung zum „Jungzüchterprofi 2020“ an. Alle Jugendliche, die an Landwirtschaft und Rinderzucht interessiert sind, können diese Fort- und Weiterbildungsmaßnahme nutzen.

Der Yak und seine Vielfalt

Yak, Grunzochse, tibetisches Urrind. Wie man ihn auch nennt, ihm ist das egal. Die genügsame Rinderrasse ist über ganz Asien und Mitteleuropa verbreitet. Ob Fleisch, Milch, Hörner, Zähne oder Schweif – Yaks sind vielfältig nutzbar.

Schlachtkälberpreis schießt in die Höhe

Die Preise für Schlachtkuh und Kalbin sind Mitte August 2016 weitgehend stabil. Bei Jungstieren und Schlachtkälbern gab es Preisanstiege. Der Schlachtkälberpreis stieg erneut um 10 Cent an und liegt in der dritten Augustwoche bei 5,45 Euro/kg.

Oberösterreichische Biomolkerei sperrt zu

Mit Oktober 2016 wird die Biomolkerei Furtmüller in Lembach in Oberösterreich ihre Produktion einstellen. Der Betrieb konnte nicht mehr mit den bayerischen Milchpreisen konkurrieren und verlor seine Lieferanten. Die Marke „Besser Bio“ wird an die SalzburgMilch verkauft.

Brasilien: Export erhöht, Umsatz verringert

Brasiliens Fleischexport zeigt keine gute Bilanz für die erste Hälfte von 2016. Der schlechte Fleischpreis hat trotz der Steigerung der Exportmenge zu niedrigeren Umsätzen bei Geflügel und Rind geführt. Nur im Schweinebereich zeigt sich ein positives Ergebnis.

Jungstier, Kalb und Kalbin ziehen an

Die zweite Augustwoche 2016 zeigt deutlich positive Entwicklungen bei den Fleischpreisen für Jungstiere, Kalbinnen und Schlachtkälbern. Nur der Schlachtkuhpreis blieb unverändert.

Deutschland: Preise für Milchprodukte steigen

In Deutschland konnte die Butter- und Käsebörse in Kempten weiterhin positive Entwicklungen bei den Standardmilchprodukten verzeichnen. In der zweiten Augustwoche 2016 stiegen die Preise für Blockbutter, Schnittkäse und Süßmolkepulver.

Milchvieh umweltfreundlicher füttern

Milchvieh in Laufställen produziert mehr Ammoniak als in Anbindehaltung. Mit effektiven Fütterungsmaßnahmen können die Emissionen verringert werden. Dabei ist es wichtig, bereits den Stickstoff-Input so gering wie möglich zu halten.

Rindfleischmarkt ist weitgehend stabil

Mit dem Ende der Urlaubszeit ist wieder steigende Nachfrage nach Rindfleisch zu erwarten. Die Preise für männliche Schlachtrinder tendieren nach oben. Bei Schlachtkühen, Kalbinnen und Schlachtkälbern gab es keine Veränderung.

Russischer Milchverband fürchtet Rezession

Der russische Milchverband warnt vor einem Abschwung in der Milchbranche. Aufgrund einer Wirtschaftskrise sank das Einkommen der Russen im Jahr 2015 um 4 %. Damit ist auch die Nachfrage nach Milch eingebrochen.

Schweiz importiert Rindfleisch aus Österreich

McDonald‘s hält sich an eine nationale Einkaufsphilosophie und bezieht normalerweise nur inländisches Rindfleisch. Da sich in der Schweiz die heimische Produktion aber verringert hat, importiert McDonald‘s ab 1. August 2016 für acht Wochen Rindfleisch aus Österreich.

Kooperation zwischen Smartbow und Garant

Das Startup Unternehmen Smartbow hat mit dem Mischfuttererzeuger Garant Tiernahrung GmbH einen neuen Partner gefunden. Garant übernimmt den österreichischen Vertrieb der Ohrmarke ab Sommer 2016.

Impfung gegen Lumpy Skin Disease

Die Europäische Lebenmittelbehörde rät zur Vorbeugung gegen die Seuchenkrankheit Lumpy Skin Disease oder Hautknotenkrankheit durch eine einheitliche Impfung. Es wurden bereits Fälle der Krankheit in Griechenland und Bulgarien nachgewiesen.

Vorsicht Lumpy Skin Disease!

Die Lumpy Skin Disease oder Hautknotenkrankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, die vor allem bei Rindern auftritt. Aufgrund der Einschleppungsgefahr in der Urlaubszeit, ist die Einfuhr von jeglichen tierischen Souvenirs aus Nicht-EU-Ländern verboten worden.

NÖM erhöht konventionellen Milchpreis

Die niederösterreichische Molkerei NÖM erhöhte Anfang August 2016 den Erzeugermilchpreis um 1 Cent/kg netto. Gleichzeitig reduzierte sie die Auszahlung für Biomilch um 1,5 Cent/kg netto.

Rinderknappheit in Australien

Die Dürreperioden der Vorjahre machen Australien heute noch zu schaffen. Der Rinderbestand ist merklich zurückgegangen und damit auch die Rindfleischproduktion. Experten fürchten, dass der Export im Jahr 2016 um eine Fünftel zurückgehen wird.

Steirische Fleischspezialitäten-Prämierung

Auch für burgenländische Direktvermarkter bietet sich die Möglichkeit, an der steirischen Fleischspezialitäten-Prämierung teilzunehmen. Bis 19. September 2016 ist die Voranmeldung möglich.

Hilfe bei Hitzestress

ForFarmers bietet Milchviehhaltern während der heißen Sommermonate eine Hilfestellung für ihr Herdenmanagement. Die Hitzestress-Karte gibt einen Überblick der verschiedenen Phasen von Hitzestress bei Kühen und praktische Empfehlungen dagegen.

Stressfreies Absetzen mit QuietWean

Das Absetzen von Mutterkuhkälbern ist meist mit tagelangen Brüllkonzerten und verminderter Futteraufnahme verbunden. Jetzt zeigt eine vielversprechende Methode aus Kanada, dass es auch anders geht. Die QuietWean-Saugentwöhner machen ein stressfreies Absetzen möglich.

Preisverbesserungen bei Milchprodukten in Deutschland

In Deutschland zeigten sich aufgrund der Sommerferien am Milchmarkt leichte Preisanstiege. Vor allem bei den Preisen für abgepackte Butter, Rahm und Schnittkäse konnten von Juli auf August 2016 Zuwächse verzeichnet werden.

EMB appelliert an EU-Politiker

Das European Milk Board (EMB) zeigte sich kritisch gegenüber dem neuen Hilfspaket der EU für die Milchwirtschaft. Die am 18. Juli 2016 beschlossenen Gelder müssen dieses Mal unbedingt richtig eingesetzt werden, fordert die Interessensvertretung.

2. Milchforum mit breit gestreutem Publikum

Beim Milchforum am 26. Juli 2016 trafen sich Erzeuger und Verarbeiter: vom Direktvermarkter-Bergbauern bis hin zu Molkereiunternehmern. Nicht verwunderlich, wurden den Teilnehmern doch Fachvorträge, eine Sennereibesichtung und ein Hygienezertifikat geboten.

Neue Wege in der Direktvermarktung

... ohne finanzielles Risiko und mit gesichertem Absatz. Klingt verlockend! Und mit etwas Mut und guter Planung funktioniert es auch, das beweisen immer mehr Betriebe, die bei der Direktvermarktung neue Wege gehen.