Get it on Google Play

Foto als Grußkarten versenden

Schicken Sie einfach dieses Foto als persönliche Grußkarte per Mail.
Absender Informationen
Name:

Email:




Empfänger Informationen Name:

Email:
Nachricht
Hier Ihre Nachricht eintragen:


zurück zur Diashow
Private Kleinanzeigen
  • Lindner BF 450 SN
    Gebraucht, mit 48 PS (36 kW) und 4858 Bstd., mit einer Kippmulde, Preis € 2.950,- inkl. MwSt. Der Lindner BF 450 SN hat keinen Allrad Antrieb, kann aber nach gerüstet werden.
  • KTM mit 562 km
    Verkaufe KTM Variomatic mit original 562 km, Sammlerstück, Rarität Neuzustand.
  • Heu Rundballen
    Verkaufe Heu in Rundballen, ca. 45 Stk., Ernte 2017. 31. Stk., Rest Ernte 2016, auch für Pferde.
  • Rollomat Bauer Rainstar
    Bei dem Rollomat handelt es sich um einen Rainstar Typ 96B + Schlauchwagen mit Beregnungskopf. Schlauchlänge: 300 Meter / Durchmesser: 90 mm Antrieb: Turbine. Der Rollomat ist in einem richtig guten Zustand. Preis: VB, Brutto. Es wird noch parallel ein Rohrwagen (extra Inserat) angeboten.
  • Kipper 13,5 to.
    3 Seitenkipper Aufbau 4,65 m x 2,39 m, Bordwände: 2 x 60 cm/1 x 50 cm gibt es gratis dabei (170 cm). Aufsatzdreieck, Plane,Leiter, Podest, 2 Kreis Bremsanlage (Durchgehend), Kipphydraulik (Durchgehend), Kornschieber hinten, hydr. Stützfuß, Nutzlast ca. 10 to., Bereifung: 500/50/17, Farbe Rahmen RAL 7022, Brücke RAL 9017. Sofort verfügbar. Preis netto € 12596,64.
Aktuelle Berichte

Trockenperioden mehren sich

Den Klimawandel bekommen auch die Grünlandbauern zu spüren. Die Intensität der Extremwetterereignisse nimmt zu und macht die Bewirtschaftung nicht einfacher.
zum Archiv

Richtig beweiden in Trockenperioden

Auf trockenheitsgefährdeten Standorten soll der Pflanzenbestand nicht zu kurz sein und die Pflanzen und Wurzeln brauchen mehr Ruhezeiten. Welches Weidesystem ist daher vorteilhaft? Dieser Frage gingen die Forscher des Bio-Instituts der HBLFA Raumberg-Gumpenstein nach.

Bio: Viele Bauern suchen Futter wegen Dürre

In großen Teilen Österreichs ist seit dem Frühjahr viel weniger Regen gefallen als üblich. Viele Kulturen am Acker leiden darunter, nur wenige Betriebe können bewässern. Die Vieh-Betriebe leiden aber besonders darunter, hängt doch die Existenz der gesamten Herde daran, ob die Futterlager bis zum Winter voll werden.

Werde Jungzüchterprofi

Du bist jung, motiviert und interessierst dich für die Rinderzucht? Dann haben wir genau das Richtige für dich! Das erfolgreiche Ausbildungsprogramm „Jungzüchterprofi“ geht in die nächste Runde und startet im Herbst 2017 neu.

Neuer Erklärfilm: Eine Alm ist kein Streichelzoo

Jährlich sind mehrere Millionen Wanderer auf den Almen unterwegs. Damit kritischen Situationen vorgebeugt werden kann, wurde ein neuer Erklärfilm entwickelt, der die wichtigsten Verhaltensregeln anschaulich darstellt.

Futteraufnahme von Milchkühen abschätzen

Es gibt verschiedene Futteraufnahme-Modelle für Rinder. Sie sind die Grundlage von EDV-gestützten Programmen zur Rationsoptimierung. Dänische Forscher stellen der österreichischen Formel ein sehr gutes Zeugnis aus.

Wer schätzt die Futteraufnahme der Milchkuh am besten?

Eine dänische Studie verglich internationale Futteraufnahme-Modelle. Österreich hat die Nase vorn.

Schlachtkuhpreis gibt nach

Die Wochen der steigenden Schlachtkuhpreise sind wohl vorerst vorbei. Die Preise stagnieren EU-weit. In Österreich ist die Notierung um 5 Cent/kg auf 2,60 Euro gefallen.

Milchpreise hinken Butterpreis hinterher

Von den höheren Preisen für Butter im Lebensmitteleinzelhandel bekommen die Milchbauern derzeit noch wenig zu spüren, stellte der Deutsche Bauernverband fest. Er erwartet eine verhaltene Erzeugerpreisentwicklung.

Rechtliche Fragen bei Stalleinbrüchen in Deutschland

In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Einbrüchen in Schweineställe. Hier lesen Sie die Antworten auf rechtliche Fragen.

Rechtliche Fragen bei Stalleinbrüchen in Österreich

In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Einbrüchen in Schweineställe. Hier lesen Sie die Antworten auf rechtliche Fragen.

Ferienbeginn schwächt Rindfleischmarkt

Zwar konnten die Preise in den Kategorien Jungstier, Schlachtkalbin und Schlachtkalb im Vergleich zur Vorwoche gehalten werden, so gab es in der zweiten Juliwoche keine Notierung für Schlachtkühe. EU-weit tendieren die Preise nach unten.