Zweite Österreichische Pferdefachtagung mit zahlreicher Beteiligung

Knapp 500 Pferdefreunde aus ganz Österreich informierten sich am 23. Februar 2013 in Aigen im Ennstal, über neues zur Pferdehaltung und -fütterung und Jugendförderung.
Von der Grundfutterqualität bis hin zur Rechte und Pflichten rund um die Pferdeeinstellung und den -kauf reichte das kurzweilige Vortragsprogramm.
Von der Grundfutterqualität bis hin zur Rechte und Pflichten rund um die Pferdeeinstellung und den -kauf reichte das kurzweilige Vortragsprogramm.
Die mittlerweile zum zweiten Mal im Ennstal stattgefundene Österreichische Pferdefachtagung lockte trotz widriger Witterung wieder zahlreiche Pferdebegeisterte an. Hauptorganisator Univ. Doz. Dr. Buchgraber führte durch den kurzweiligen Vortragstag. Die Pferderechtsexperten Dr. Günther Forenbacher und Dr. Peter Lechner brachten den Zuhörern die rechtlichen Vorgaben für Pferdeeinstellung und Wegerecht sowie für Pferdekauf näher.
Über eine neue am Pferdezentrum Stadl-Paura durchgeführte Studie referierten Univ. Prof. Dr. Josef Troxler und Ing. Irene Mösenbacher-Molterer. Ergebnis der Untersuchungen zu pferdegerechten Einzäunungen von Paddocks ist: Verstehen sich Pferde gut, braucht man keinen Strom. In Ställen mit hoher Fluktuation kann der Strom aber dazu beitragen, dass jedes Pferd sein kleines Stückchen Freiheit am Paddock genießen kann.

Univ. Doz. Dr. Buchgraber führte durch das Programm der 2. Österreichischen Pferdefachtagung in Aigen/Ennstal.
Univ. Doz. Dr. Buchgraber führte durch das Programm der 2. Österreichischen Pferdefachtagung in Aigen/Ennstal.
Zentrales Thema Grundfutter

Längere Fresszeiten, stärkeres Einspeicheln und die ausgezeichnet verwertbaren Inhaltsstoffe von hochqualitativem Heu in ausreichender Menge decken den Erhaltungsbedarf eines Pferdes völlig ab. Erst bei vermehrter Arbeit sollte Kraftfutter in geeigneten kleinen Portionen (etwa ein kg pro Mahlzeit) zugefüttert werden, so Fütterungsexperte Ing. Otfried Lengwenat aus Deutschland
Univ. Doz. Dr. Karl Buchgraber und Reinhard Resch ergänzten den Block Fütterung mit Anforderungen an die Grundfutterqualität.
Pferd & Soziales war Thema des letzten Blockes der Pferdefachtagung. Den abschließenden Höhepunkt bildete der Vortrag des Olympiasiegers Pepo Puch, der nach einem Reitunfall mit Querschnittlähmung wieder zurück ins Leben fand.
Einen ausführlichen Nachbericht lesen Sie hier.

Für nächstes Jahr ist eine Neuauflage der Österreichischen Pferdefachtagung geplant.

Autor:
Aktualisiert am: 25.02.2013 11:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User