Zusatzabgabe 2012: Überlieferer müssen 19,92 Cent zahlen

Die AMA hat den Zuweisungsprozentsatz für das Quotenjahr 2011/12 bekannt gegeben. Geringe Überlieferungen sind mit 7,97 Cent belastet - höhere mit 19,92 Cent je kg.
Wer noch über den Zuweisungsprozentsatz drüber hinaus produziert hat, muss 19,92 Cent je kg Zusatzabgabe zahlen.
Wer noch über den Zuweisungsprozentsatz drüber hinaus produziert hat, muss 19,92 Cent je kg Zusatzabgabe zahlen.
Dieser Zuweisungsprozentsatz ist auf vier Dezimalstellen zu runden und beträgt für das abgelaufene Quotenjahr 9,6521%. Konkret bedeutet dies, dass für Überschreitungen in einem Ausmaß bis zu 9,6521% der Quote des betroffenen Milcherzeugers die niedrigere Basis-Abgabe (7,968 Cent je kg) zur Anwendung gelangt. Für alle diese Schwelle übersteigenden Mengen wird jedoch die erhöhte Überschussgabe (19,921Cent) verrechnet.

33,7 Mio. Euro Zusatzabgabe
Laut jüngsten (noch nicht endgültigen) Berechnungen der AMA wurden die Milchkontingente im Ende März abgelaufenen Quotenjahr 2011/12 um etwa 121.000 t überliefert. Daraus würde eine Zusatzabgabe von rund EUR 33,7 Mio. resultieren. Die Abgabe wird den überliefernden Betrieben bei der Molkereiabrechnung vom Milchgeld abgezogen und an die Agrarmarkt Austria überwiesen; diese hat dann die gesamte Abgabe an den zuständigen EU-Agrarfonds nach Brüssel abzuführen. Die endgültigen Detailergebnisse (Quotenbilanz, Über- und Unterlieferungen, Fettgehalt) für das Quotenjahr 2011/12 werden voraussichtlich in der letzten Juniwoche von der AMA bekannt gegeben.


Aktualisiert am: 18.06.2012 16:08
Landwirt.com Händler Landwirt.com User