Zuckerrübe Cercospora optimal bekämpfen

Die Cercospora Blattflecken können den Zuckerertrag bis zu 30 % reduzieren. Hier lesen Sie, wie Sie die Blattflecken am besten bekämpfen können.
Cercospora erkennt man anhand der 2–3 mm großen, rundlichen Flecken mit rötlich-braunem Rand und grau-bräunlichem Zentrum.
Cercospora erkennt man anhand der 2–3 mm großen, rundlichen Flecken mit rötlich-braunem Rand und grau-bräunlichem Zentrum.
Das Extremjahr 2009 hat gezeigt, dass beispielsweise zu späte Behandlungen oder zu große Spritzabstände die Wirkung von Fungiziden stark reduzieren und nur eine infektionsnahe Bekämpfung bei Erreichen der Schadschelle den entsprechenden Erfolg gewährleistet.

Wie erkennt man Cercospora?
Regelmäßige Befallskontrollen sollten auf Risikoschlägen ein bis zwei Wochen nach Reihenschluss und auf allen anderen Standorten spätestens vier Wochen nach Reihenschluss beginnen. Cercospora zeigt sich durch 2–3 mm große, rundliche Flecken mit rötlich-braunen Rand und grau-bräunlichen Zentrum. Mit einer Lupe sind darin etwas später dunkle Punkte zu erkennen, an denen die Krankheit eindeutig von Ramularia oder Bakteriellen Blattflecken unterschieden werden kann.

Warndienste nutzen
Da die ersten Symptome erst rund 14 Tage nach der Infektion erscheinen und gute Fungizide die Cercospora nur eine Woche noch der Infektion zuverlässig abstoppen können, ist die Nutzung von Monitoring auf www.betaexpert.at und die Infektionsprognose auf www.warndienst.at so wichtig. Als Risiko schläge gelten Regionen mit hoher Rübenanbaudichte, Felder neben letztjährigen Rübenflächen mit stärkerem Befall und anschließender Mulchsaat, oder anfällige Rübensorten in bekannten Risikolagen. Fachleute der Agrana Zucker bzw. von Ihnen ausgewählte Rübenbauern bonitieren ab Ende Juni wöchentlich diese Schläge. Die regionale, aktuelle Befallssituation kann auf www.betaexpert.at aufgerufen werden.

Infektionstermine regional sichtbar gemacht
Das Prognoseprogramm proPlant zeigt zudem auf www.warndienst.at die Tage mit Infektionsbedingungen gebietsspezifisch an. Über die expert.map Karte Zuckerrübe kann man auf einen Blick sehen, in welchen Regionen es kritische Infektionsperioden bei Cercospora oder Echtem Mehltau gibt. Aktuelle Empfehlungen und Hinweise runden das Infektionsangebot ab.

Autor: Johannes ORTMAYR, Bayer Austria Ges.m.b.H., Wien

"Der fortschrittliche Landwirt" bietet interessante Artikel zum Ackerbau. Bestellen Sie ein gratis Probeheft!


Aktualisiert am: 05.06.2012 13:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User