Zuchtschweine: Pietrain und Edelschwein machen Lembäcker erfolgreich

Der Schweinezuchtbetrieb von Michael Lembäcker feiert heuer sein 50jähriges Bestehen. Grund genug, um auf die Vergangenheit zurückzublicken und einige Highlights Revue passieren zu lassen.
Am Betrieb Lembäcker in Pöllau wird bereits seit 50 Jahren Schweinezucht betrieben.
Am Betrieb Lembäcker in Pöllau wird bereits seit 50 Jahren Schweinezucht betrieben.
Das Jahr 2009 ist für Michael Lembäcker ein Jubiläumsjahr. Sein Schweinezuchtbetrieb in Pöllau (Steiermark) wird 50. Im Jahr 1959 stiegen seine Eltern mit zwei Sauen in die Edelschweinzucht ein. In den 50 Jahren hat sich der Betrieb stark entwickelt: Der Bestand wurde systematisch aufgestockt, ein zweiter Betriebsstandort kam dazu und vor drei Jahren wurde die gesamte Herde mit eigener Genetik neu bestückt.

Aufzucht separat
Derzeit werden 140 Muttersauen im Dreiwochenrhythmus gehalten, davon 115 Sauen der Rasse Weißes Edelschwein und 25 Pietrain-Sauen. Im ursprünglichen Zuchtbetrieb in Pöllau, den bereits Michael Lembäcker Junior betreut, erfolgt mittlerweile alleinig die Aufzucht der zukünftigen Jungsauen und Eber. Die Zuchtsauenherde befindet sich seit 2001 auf dem Betrieb von Maria Pein und Michael Lembäcker Senior in Deutsch-Gorritz, etwa 100 km vom Stammbetrieb entfernt in der Südsteiermark.

Ferkelselektion
Von dort kommen alle 3 Wochen etwa 60 bis 80 zuchttaugliche Ferkel zum Aufzuchtbetrieb Lembäcker nach Pöllau, das sind etwa 40 % der Absetzferkel. Der Rest der Ferkel wird am Reproduktionsbetrieb Pein aufgezogen und mit 30 kg als Mastferkel verkauft. Auch am Aufzuchtbetrieb in Pöllau erfolgt nach der Aufzucht eine weitere Selektion nach Zuchttauglichkeit. „Hier fallen nochmals ein bis zwei Ferkel durch und werden als Mastferkel verkauft“, so Lembäcker Junior, „zurückstallen gibt es bei uns nicht.“ Immerhin wolle man nicht den mit viel Mühe aufgebauten SPF-Status verlieren.

Zuchttierverkauf
Verkauft wird am Betrieb Lembäcker je nach Kundenwunsch. „Manche Ferkelerzeuger kaufen die Zuchtläufer nach Alter gestaffelt mit einem Gewicht von 30 bis 50 kg zu, aber etwa 80 % der Zuchtläufer werden als deckfähige oder bereits gedeckte Jungsauen verkauft“, so Michael Lembäcker. Im Jahr 2008 wurden 40 Eber aus dem Hause Lembäcker verkauft, 2009 werden es etwas mehr sein.
Traditionell wird in der Steiermark mit Edelschwein und Pietrain als Zweirassenkreuzung produziert. Entsprechend dieser Nachfrage bietet Lembäcker neben reinen Jungsauen und Ebern der Rasse Weißes Edelschwein auch Pietrain-Eber an. Seine Kunden stammen nicht nur aus ganz Österreich, auf Exporte nach England, Zypern, Russland, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Deutschland ist die Züchterfamilie ganz besonders stolz.

Landwirt-Tipp:
Am Samstag, den 15. August findet am Schweinezuchtbetrieb Lembäcker eine Jubiläumsfeier zum 50jährigen Bestehen des Zuchtbetriebs statt. Der Präsident der österreichischen Landwirtschafskammer, ÖR Gerhard Wlodkowski, wird die Festansprache halten. Nach einem Schweinerennen und vielen abwechslungsreichen Aktionen findet am Abend mit einer Schlagerparty ein gemütlicher Festausklang statt. Eine Eber- und Jungsauenausstellung rundet das Programm fachliche ab. Es sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
Weitere Infos finden Sie unter www.schweinezuchtbetrieb.at

Autor: Roman GOLDBERGER, Rainbach


Aktualisiert am: 28.07.2009 16:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User