Zuchtsauenfütterung mit dem Futterdosierer von STEWA

STEWA verspricht mit der Markteinführung eines CCM-tauglichen Futterdosierers ein kontrollierte Zuteilung ohne dass Komponenten und Rohre verkleben.
an
Eine Gummiblase im Futterzylinder ermöglicht die dosierte Zuteilung von CCM.
Eine Gummiblase im Futterzylinder ermöglicht die dosierte Zuteilung von CCM.
Der oberösterreichische Stalltechnikanbieter hat vor kurzem einen Futterdosierer für die Zuchtsauenfütterung entworfen, mit dem Rationen mit bis zu 75 % CCM-Anteil ausdosiert werden können.
Die bisher verwendeten Volumendosierer waren dafür aufgrund von „Verklebungen“ und Brückenbildungen nicht geeignet.

Der CCM-taugliche Futterdosierer von STEWA schließt und öffnet durch eine Gummiblase im Kunststoffzylinder. Dabei ermöglicht ein Luftdruck von 0,2 bar das Öffnen und Schließen der Gummiblase im Futterzylinder. Erschlafft die Gummiblase, so fällt das Futter zur Gänze nach unten in den seitlich versetzten Ablauftrichter. Durch die seitliche Versetzung wird einer Brückenbildung vorgebeugt. Zudem sollte ein 88er Ablaufrohr Verstopfungen ausschließen. Durch das Teleskoprohr kann der Ablauftrichter einfach nach unten geschoben und gereinigt werden.

Mehr Neuheiten und Highlights finden Sie in den Ausgaben der Fachzeitschrift "Der fortschrittliche Landwirt.




Autor:
Aktualisiert am: 14.02.2012 16:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User