Zahl der Legehennen in Deutschland steigt

In Deutschland nimmt die Zahl der Legehenn weiter zu. Laut Statistischen Bundesamt wurden im Dezember 2012 mehr als 36. Mio. Legehennen in deutschen Ställen gehalten, ein Plus von 7,5 %. Die größten Zunahmen wurden in der ökologischen Haltung verzeichnet.
Vor allem der Bestand der ökologisch gehaltenen Legehennen hat im letzten Jahr stark zugenommen.
Vor allem der Bestand der ökologisch gehaltenen Legehennen hat im letzten Jahr stark zugenommen.
Im Jahr 2012 wurden im Vergleich zum Vorjahr mehr Legehennen gehalten. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Demnach unterhielt ein Betrieb mit mindestens 3.000 Legehennenplätze zum 1. Dezember 2012 mehr als 36 Mio. Hennen. das waren rund 2,5 Millionen Tiere oder 7,5 % mehr als im Vorjahr. Seit dem Tiefpunkt im Jahr 2009, als das Verbot der klassischen Käfighaltung in Deutschland in Kraft trat, hat der inländische Legehennenbestand um 36,2 % oder 9,7 Mio. zugenommen. Theoretisch hätten Anfang Dezember 2012 sogar noch mehr Tiere in der Produktion sein können, denn die Zahl der Legehennenplätze ist gegenüber dem Vorjahr um 4,7 % auf 41,9 Mio. Einheiten gestiegen; das waren nur 87,2 % der möglichen Plätze.

Kleingruppen rückläufig
Die häufigste Form der Eiererzeugung in Deutschland ist die Bodenhaltung. Mit gut 23,3 Mio. Tieren wurden so im Dezember 2012 fast zwei Drittel aller Hennen gehalten; der Bestand nahm innerhalb eines Jahres um 8,9 % zu. Gegenläufig entwickelte sich dagegen die Haltung der Hühner in Kleingruppen und ausgestalteten Käfigen. Deren Zahl nahm gegenüber der Vorjahreserhebung um 4,2 % auf 4,9 Mio. ab; der Anteil am Gesamtbestand sank von 15,1 % auf 13,4 %. Im Jahr 2012 wurden deshalb mit einem Anteil von fast 15 % erstmals mehr Tiere im Freiland als im Käfig gehalten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gab es zur Stichtagserhebung gut 5,4 Mio. Freilandhennen; das waren 8,7 % mehr als im Dezember 2011.

Öko-Hennen auf dem Vormarsch
Das dynamischste Wachstum war jedoch im Bereich der ökologischen Eiererzeugung zu verzeichnen. Auf den 221 Biobetrieben mit mehr als 3.000 Plätzen wurden zuletzt 2,9 Mio. Ökohennen gehalten; das entsprach einem Bestandsplus von 17 % gegenüber dem Vorjahr, in welchem die Population bereits um mehr als 28 % zugenommen hatte. Der Anteil der Biohennen am gesamten Legebestand stieg binnen Jahresfrist auf fast 8,0 %.


Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 20.02.2013 13:18
Landwirt.com Händler Landwirt.com User