ZSDB wird erweitert zu VIS

Am 12. September 2005 wurden die Zentrale Schweinedatenbank (ZSDB) und das Register der schaf- und ziegenhaltenden Betriebe im Veterinärinformationssystem (VIS) zusammengeführt, welches seit 13. September 2005 Online zur Verfügung steht.
Die Homepage des VIS ist unter www.ovis.at zu erreichen; die Web Applikation ist unter https://www.ovis.at/ovis aufrufbar.

Die erste VIS Jahreserhebung durch STAT wird mit Stichtag 1. April 2006 durchgeführt und sowohl die schweine- als auch erstmalig alle schaf- und ziegenhaltenden Betriebe umfassen. Verbringungen von Schafen und Ziegen werden ab 1. Jänner 2008 - an die Datenbank zu melden sein.

Zukünftig ist eine Integration von Betrieben mit weiteren Tierarten vorgesehen, wobei schrittweise Informationen über Betriebe, die Rinder, Geflügel, Bienen, Aquakulturen, Wildwiederkäuer und hasenartige Tiere halten, eingespielt werden sollen.

Ohrmarkenvergabestellen (OMVs)

Ohrmarken für Schafe und Ziegen mit der Aufschrift „AT“ dürfen nur von einer hierfür vom Landeshauptmann zugelassenen Stelle in Verkehr gebracht und direkt an den Tierhalter abgegeben werden. Mittlerweile wurden bereits folgende zugelassene OMVs kundgemacht:

  • Schaf- und Ziegenzuchtverband Burgenland
  • Schaf- und Ziegenzuchtverband Kärnten reg.Gen.m.b.H.
  • NÖ Landeszuchtverband für Schafe und Ziegen
  • Verein zur Förderung der Schaf- und Ziegenmilchproduktion im Waldviertel
  • Landesverband für Schafzucht- und Haltung und für Ziegenzucht- und Haltung in OÖ
  • Salzburger Landesverband für Schafe und Ziegen
  • Steirischer Schafzuchtverband
  • Tiroler Schaf- und Tiroler Ziegenzuchtverband
  • Herdebuchstelle des Vorarlberger Schafzuchtverbandes


Elektronisches Meldeformular für Geflügelhalter

Die Meldepflicht für Geflügel und anderen Vögel gilt auch für Zoos, Tierheime, Hobbyhaltungen und Kleinhalter sowie für Haltungen zu jagdlichen Zwecken. Bestehende Haltungen sind bis 11. November 2005 an die jeweilige Behörde, danach erfolgende Neueinstallungen binnen einer Woche an diese zu melden. Diese Verordnung zum Tierseuchengesetz gilt vorläufig befristet bis zum 15. Dezember 2005.

Ein elektronisches Meldeformular kann unter der Adresse www.ovis.at aufgerufen werden. Dieses Formular steht jeder Bezirkshauptmannschaft im Rahmen eines autorisierten Zugriffs zur Verfügung, kann aber auch von jedem Halter von Geflügel und anderen Vögeln für eine anonyme Eingabe genutzt werden, d.h. eine Authentifizierung ist nicht notwendig.

Kontaktadresse:
Bundesanstalt Statistik Österreich
Veterinärinformationssystem (VIS)
Guglgasse 13
1110 Wien
VIS-Hotline: 01/71128-8100 (Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr)
Homepage: www.ovis.at


Autor:
Aktualisiert am: 12.12.2005 18:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User