ZAR-Jahresbericht Ausgabe 2010 – jetzt erhältlich

Die Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR) steht seit 56 Jahren im Dienste der österreichischen Bauern. Der jährlich erscheinende Jahresbericht der ZAR bietet auch heuer wieder einen Einblick in die Ergebnisse der Leistungsprüfung und liefert Statistiken über die Rinder- und Milchproduktion.
Den neuen ZAR-Jahresbericht kann man ab sofort bestellen oder auf der ZAR-Homepage downloaden.
Den neuen ZAR-Jahresbericht kann man ab sofort bestellen oder auf der ZAR-Homepage downloaden.
Die Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter, ZAR, gegründet im Jahre 1954, ist die Interessensvertretung für einen der wichtigsten Produktionszweige in der Landwirtschaft. Als Plattform und Drehscheibe für konsequente und vor allem zukunftsorientierte Zuchtarbeit konnte die durchschnittliche Milchleistung seit deren Gründung von 3.020 kg auf 6.828 kg im Jahr 2009 mehr als verdoppelt werden. Für die systematische Verbesserung der Leistung und vor allem der Tiergesundheit der zahlreichen Rinderrassen in Österreich arbeiten über 26.000 österreichische Rinderzüchter am täglichen Zuchtfortschritt. Das sind jene Betriebe, die innovative Projekte der österreichischen Rinderzucht wie zum Beispiel das Gesundheitsmonitoring Rind oder die genomische Selektion mittragen und vor Ort am Betrieb umsetzen.

Einblick in Leistungsprüfungsergebnisse
Der Jahresbericht der ZAR gibt jedes Jahr einen informativen und umfassenden Einblick in die Ergebnisse der Leistungsprüfung und enthält wichtige Statistiken über die Rinder- und Milchproduktion. „Für mich ist die Veröffentlichung dieser Publikation ein willkommender Anlass, allen Züchtern, Mitgliedern der ZAR sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit zu danken“, so der Obmann der ZAR, Ök.-Rat Anton Wagner aus Anlass der Erscheinung des aktuellen Jahresberichtes, der in diesen Tagen versandt wird.

Das Rinderzuchtjahr im Überblick
Im Jahr 2009 waren 23.676 Kontrollbetriebe mit über 390.000 Kontrollkühen und 13 Rassen der Milchleistungsprüfung angeschlossen. Mit Stand 1. Dezember 2009 wurden in Österreich insgesamt 533.000 Kühe gehalten - über 73 Prozent aller Milchkühe unterliegen einer Qualitätskontrolle. Die Überprüfung zahlreicher Qualitätsmerkmale der Milch direkt beim Bauern vor Ort auf Basis jeder einzelnen Kuh macht das Produkt Milch zu einem der am besten untersuchten Lebensmittel. Der Bauer selbst hat zusätzlich einen guten Überblick über die Produktionsbereitschaft und den Gesundheitszustand seiner Herde. So können anhand der Analyseergebnisse Rückschlüsse auf die Gesundheit der einzelnen Kühe geschlossen werden. Der Fleischleistungsprüfung waren im Jahr 2009 über 2.500 Betriebe mit knapp 23.000 Kontrollkühen und 30 Rassen angeschlossen.
Der ZAR-Jahresbericht steht im Internet unter www.zar.at in der Rubrik "Zahlen und Fakten" als Download kostenlos zur Verfügung.

Autor:
Aktualisiert am: 03.06.2010 14:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User