Wirtschaftlichkeit und Markanforderungen der Rindfleischproduktion

Betriebswirtschaft ist nicht die alleinige Grundlage für betriebliche Entscheidungen, aber ein besonders wertvolles Hilfsmittel. Da Bauernarbeit auch immer öfter zur Kopfarbeit wird, ist eine Betrachtung der betrieblichen Weiterentwicklung am Papier oder Computer genauso ein wichtiges Werkzeug in der Betriebsplanung.

Die Anforderungen an Betriebsleiter werden immer vielfältiger.
Die Anforderungen an Betriebsleiter werden immer vielfältiger.
Voraussetzungen für praxistaugliche betriebswirtschaftliche Betrachtungen der Geschehnisse sind genaue Kenntnisse über die eigenen Produktionskenndaten, fundierte Erfahrungswerte aus den jeweiligen Branchen, richtige Berechnungsansätze, Einbeziehung des Marktes und Vertrauenspersonen mit denen alles besprochen werden kann. Die Betriebswirtschaft bedient sich nicht nur der Zahlen, sondern setzt auch andere Methoden ein, um die richtigen Entscheidungen herbeizuführen.
Die Wirtschaftlichkeit eines Betriebszweiges hängt vom jeweiligen Erlös/Kostenverhältnis ab. Der Landwirt kann zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit aktiv in die Produktion eingreifen, diese verbessern und bei Investitionen auf kostengünstige und arbeitswirtschaftlich optimierte Varianten achten.
Die Beschreibung der Kostenansätze der Produktionssysteme soll vor allem Möglichkeiten zur Verbesserung aufzeigen und ein Gefühl für Kennzahlen schaffen.
Gesamtwirtschaftlich sind neben den Produktionskennzahlen insbesondere das Prämiensystem, die Fixkosten und der Arbeitszeitbedarf wichtig. Diese Positionen und deren Auswirkungen werden im Anschluss an die Produktionssysteme genauer beschrieben.
Die Daten und Informationen stammen aus praktischen Erfahrungen, den Aufzeichnungen von Betriebsführern sowie aus Erkenntnissen der Wissenschaft.

Autor:
Aktualisiert am: 24.12.2003 12:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User