Wintertagung 2008: Grünland- und Viehwirtschaft in Aigen im Ennstal

Die Standortangepasste Nutzung des Grünlandes war eines der Schlagwörter der Wintertagung „Grünland- und Viehwirtschaft“. Experten aus Österreich und der Schweiz diskutierten zukunftsweisende Erkenntnisse aus Praxis und Wissenschaft.
„Gehen wir auf extensiveren Wiesen und Weiden eher in Richtung
"Keine Fläche mehr zuwachsen lassen", betonte Dr. Karl Buchgraber
"Keine Fläche mehr zuwachsen lassen", betonte Dr. Karl Buchgraber
Fleischproduktion, auf bessere Flächen mit Mutterkühen, Ochsen- oder Kalbinnenmast und auf steilere Flächen mit Schafen und Ziegen“, gab Dr. Karl Buchgraber in seinem energischen Vortrag über Kulturlandschaft und Futtergrundlage in den Berglagen zu bedenken.

Erste Schafherde Österreichs

Dr. Ferdinand Ringdorfer unterstrich die Vorteile von Schafen und Ziegen als Erhalter von Bergwiesen und Bergweiden. Er lud die Zuhörer ein, im Almsommer 2008 die erste Wanderschafherde Österreichs auf dem Hauser Kaibling zu besuchen. Es ist geplant, dort eine gehütete Schafherde von ca. 600 Mutterschafen zu halten.

Inneragrarische Energiewende

Großes Interesse weckte Mag Thomas Guggenberger mit seinem Vortrag über Energieströme und Energiebilanzen in der Landwirtschaft. „Die energetische Analyse der nationalen Landwirtschaft zeigt, dass die Landwirtschaft über die Hoftorbilanz der gesamten Gesellschaft
ÖR Wlodkowski, Dr. Leopold Kirner, DI Rupert Lindner und Josef Moosbrugger stehen dem Publikum Rede und Antwort.
ÖR Wlodkowski, Dr. Leopold Kirner, DI Rupert Lindner und Josef Moosbrugger stehen dem Publikum Rede und Antwort.
Nahrungsmittel mit einem energetischen Wert von 57,1 BJ BE liefert“, so Guggenberger. Er gab zu bedenken, dass viele Produktionssysteme in Österreich energetisch nicht an ihre Standortbedingungen angepasst sind: „Mit dem Anstieg der Energiepreise muss eine inneragrarische Energiewende verbunden werden“.

Gesundheitsmonitoring Rind

Eine Zwischenbilanz über das Projekt „Gesundheitsmonitoring-Rind“ brachte Dr. Christan Egger-Danner von der ZuchtData: „Die steigende Bedeutung der Fitnessmerkmale in Zucht, Herdenmanagement und Bestandesbetreuung ist unbestritten und spiegelt sich auch in der internationalen Aufmerksamkeit dieses Projektes wieder“. Sie hofft, dass weitere Bauern und Tierärzte das Projekt aktiv unterstützen und ein dadurch ein modernes Werkzeuge zur Unterstützung von Herdenmanagement, Bestandesbetreuung und Zucht geschaffen wird.

Abendveranstaltung: Endverlosung des „Landwirt“ Gewinnspieles

Im Rahmen der Abendveranstaltung der Wintertagung fand die Endveranstaltung des „Landwirt“ Gewinnspieles statt. Preise im Wert von über 160.000 Euro wurden vergeben.

erstmals forstliche Themen am Grünlandtag

Es ging programmgemäß um die große Bedeutung der Waldwirtschaft für die Grünland- und Viehbauern. Ungenutzte Reserven im Kleinwald stellen Österreichs größtes Holzpotenzial dar, so Forstdirektor Löffler von der LK NIederösterreich, der zusammen mit anderen Referenten der
Der Geschäftsführer des Ökosozialen Forum Österreich Mag. Klemens Riegler freute sich über die rege Teilnahme an der Wintertagung 2008.
Der Geschäftsführer des Ökosozialen Forum Österreich Mag. Klemens Riegler freute sich über die rege Teilnahme an der Wintertagung 2008.
Waldwirtschaft große Zukunftschancen einräumte. Außer Programm wurde auch der Sturm Paula und seine Auswirkungen auf den heimischen Holzmarkt in diesem Jahr beleuchtet.


Aktualisiert am: 22.01.2009 14:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User