Winterraps: Früh gesäte Bestände rechtzeitig bremsen

Eine Wachstumsregulierung ist sinnvoll, sobald ein Überwachsen absehbar ist. Kontrollieren Sie ab Mitte September die Rapsbestände.
Erreicht Raps ab Mitte September das 4-Blattstadium bzw. sind 80 % des Bodens bedeckt, sollte eine Wachstumstumsregulierung in Betracht gezogen werden.
Erreicht Raps ab Mitte September das 4-Blattstadium bzw. sind 80 % des Bodens bedeckt, sollte eine Wachstumstumsregulierung in Betracht gezogen werden.
Eine Wachstumsregulierung ist sinnvoll, sobald ein Überwachsen absehbar ist. Dies kann bei frühen Saatterminen und günstigen Wachstumsbedingungen bereits Mitte September der Fall sein, wenn der Raps bis dahin 4 oder mehr Laubblätter ausgebildet hat, spätestens jedoch wenn 80% des Bodens bedeckt sind. Frühe Termine ermöglichen geringere Aufwandmengen, fördern das Wurzelwachstum und sind gleichzeitig wirksamer als spätere Maßnahmen. Warmes, wüchsiges Wetter fördert die Wirkung der Wachstumsregler. Bei weiterhin witterungsbedingt sehr üppiger Pflanzenentwicklung – wie häufig im Herbst 2011- kann eine zweite Wachstumsregulierung erforderlich sein. Nasse Witterung mit erhöhter Phoma – Infektionsgefahr erfordert unabhängig von der Bestandesentwicklung eine frühzeitige Maßnahme nach dem Infektionsgeschehen. Hierbei liefert der Rapool-Wachstumsregler-Kalkulator unter www.rapool.de eine gute Orientierungshilfe zur Ermittlung der optimalen sortenspezifischen Aufwandmengen von Wachstumsregulatoren und Fungiziden.

Aktualisiert am: 13.09.2012 10:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User