Windenergiebranche begrüßt „Energiestrategie Österreich“

Die österreichische Windenergiebranche begrüßt die Erstellung einer „Energiestrategie Österreich“ und freut sich, ihre Kompetenz in diesen Prozess einzubringen. Eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Ökostrom ist notwendig, dann kann Österreichs Windkraft bis 2020 jährlich um 5 Milliarden Kilowattstunden zusätzlich erzeugen. Das entspricht einem ähnlichen Potenzial wie bei der Wasserkraft.
„Die Windbranche begrüßt den angestoßenen Prozess für die „Energiestrategie Österreich“ und freut sich, ihre langjährige Erfahrung einzubringen. Diese Strategie kann ein positiver Grundstein dafür sein, dass der seit drei Jahren stillstehende Ökostromausbau endlich wieder anspringt“, freut sich Mag. Stefan Hantsch, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Dieser Prozess wird auch bestimmenden Einfluss auf die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen haben. „Insbesondere bei der Erarbeitung des österreichischen Aktionsplans müssen die Ökoenergieverbände stark eingebunden werden“, so Hantsch.

In diesem Zusammenhang begrüßt die IG Windkraft auch die klare Aussage von Minister Mitterlehner. Der Wirtschaftsminister bekannte sich dazu, das vorgegebene EU Ziel von einem Erneuerbare-Energie-Ausbau von 23 % auf 34 % nicht mit statistischen, sondern mit tatsächlichen Maßnahmenerreichen zu wollen.

Anfang 2009 sind in Österreich 618 Windräder mit insgesamt 995 MW am Netz. Diese Anlagen erzeugen jährlich ca. 2,1 Milliarden Kilowattstunden sauberen Strom. Bei Einspeisetarifen auf europäischem Niveau könnte man die Windkraft bis 2020 auf 3.500 MW verdreifachen, was einer Erzeugung von 7 Milliarden Kilowattstunden, bzw. 10 % des österreichischen Strombedarfs entspricht. Durch den Einsatz modernster Technik ist dafür nicht einmal eine Verdoppelung der Anlagenstückzahl erforderlich. Mit fünf Milliarden kWh ausbaubarem Potenzial bis 2020 liegt die Windkraft in einer ähnlichen Größenordnung wie die Wasserkraft, deren ausbaubares Potenzial bei sieben Milliarden kWh gesehen wird.


Autor:
Aktualisiert am: 28.04.2009 12:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User