Wildbretsaison eröffnet

Die heurige Wildbretsaison wurde vom Verein Beste Österreichische Gastlichkeit mit einer Auftaktveranstaltung im Jagdbezirk Murau, Steiermark, eröffnet.
Im Hotel Lercher in Murau sowie im Revier Paal des Fürsten Schwarzenberg trafen sich Jäger, Bauernvertreter, die Presse und Verantwortliche des einladenden Vereins Beste Österreichische Gastlichkeit (BÖG), um die traditionelle herbstliche Wildbretsaison zu eröffnen. Der Verein BÖG ist ein Zusammenschluß von 390 heimischen Gastronomie- und Direktvermarkterbetrieben, der sich um beste österreichische Kulinarik bemüht. Ziel der Wirte, Hotelies und Produzenten ist es, die heimischen regionalen Produkte bester Qualität zu forcieren. Genau in diese Produktkategorie fällt auch das heimische Wildbret.

Mehr Wildbret essen

Heimisches Wild ist von vorzüglichster Qualität und sollte daher unseren Speiseplan öfters bereichern. Derzeit essen Herr und Frau Österreicher nur rund 0,5 kg Wildfleisch jährlich, im Gegensatz zu mehr als 10 kg Rindfleisch und über 20 kg Schweinefleisch. Die BÖG sowie die heimischen Jäger unter dem steirischen Landesjägermeister Heinz Gach richteten den Aufruf an alle Konsumenten, dem gesunden Lebensmittel Wild das ganze Jahr über mehr Aufmerksamkeit zu schenken und es sowohl zuhause als auch in guten Gaststätten vermehrt zu konsumieren.

Mehr Infos: Beste Österreichische Gastlichkeit

Buchtipps:
  • Kujawski: Die neue Wildküche
  • sowie Deutz: Das Wildbret - Vom Aufbrechen bis zur Zubereitung zu bestellen unter: Stocker Verlag



Aktualisiert am: 30.09.2005 11:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User