Wie teuer wird Milch in Österreich produziert?

Die Wirtschaftlichkeit in der Milchviehhaltung hängt wesentlich von der Höhe und Zusammensetzung der Kosten ab. Im folgenden Beitrag werden von sechs Milchviehbetrieben in Österreich die Gesamtkosten je kg Milch einer genauen Betrachtung unterzogen.
Neben dem Milchverkauf erwirtschaften die Betriebe auch Erlöse aus dem Rinderverkauf und erhalten Direktzahlungen.
Neben dem Milchverkauf erwirtschaften die Betriebe auch Erlöse aus dem Rinderverkauf und erhalten Direktzahlungen.
Internationale Betriebsvergleiche zeigen, dass die österreichischen Milchviehbetriebe mit hohen Kosten produzieren. Beispielsweise liegen spezialisierte Milchviehbetriebe in Westeuropa (etwa 100 Kühe) zwischen 35 und 40 Cent je kg Milch. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass in österreichischen Familienbetrieben ein hoher Anteil der Gesamtkosten kalkulatorischer Natur ist und diese im Vergleich zu tatsächlichen Kosten (entsprechen einem Aufwand) anders zu bewerten sind.

Die vorliegenden Ergebnisse zeigen zudem große Kostenunterschiede in Österreich auf, eine Folge unterschiedlicher Standortverhältnisse, Betriebsgrößen, Wirtschaftsweisen und Betriebsleiterfähigkeiten. Während die Standortverhältnisse nicht änderbar sind, können alle weiteren Einflussfaktoren von Bauern und Bäuerinnen mehr oder weniger (Betriebsgröße nicht immer) beeinflusst werden. Optimale Produktionstechnik, Gesamtkonzepte bei Mechanisierung und Gebäudeinvestitionen und Konzepte für Betriebsentwicklung und Wachstumsschritte helfen, die Kosten zu senken und damit die Wirtschaftlichkeit der Milchviehhaltung zu verbessern.

Autor: Dr. Leopold KIRNER, Bundesanstalt für Agrarwirtschaft, Wien


Autor:
Aktualisiert am: 07.06.2006 18:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User