Wie man Waldbrand vermeidet

Der Klimawandel lässt Waldbrände häufiger auftreten. Durch waldbauliche Eingriffe lässt sich das Risiko eines Waldbrandes vermindern.
Waldbrände kommen in Österreich immer häufiger vor
Waldbrände kommen in Österreich immer häufiger vor
Als sich Oberbrandinspektor Michael Halswantner aus Silz (Bezirk Imst) Ende Juli mit seinen Feuerwehrkameraden zum Brandort begab, war ihm schon bewusst, dass es ein Einsatz der besonderen Art wird. Neben dem unwegsamen Gebirgsgelände durch das sich die Helfer mitsamt Ausrüstung kämpfen mussten, waren auch noch lange Wasserleitungen zu verlegen, da im Wald keine Hydranten vorhanden sind. Zumindest können sich Feuerwehrmann Halswanter und seine Kameraden damit trösten, das es in ihrer Region nur ein bis zweimal pro Jahr im Wald brennt.Die österreichischen Wälder waren in den vergangenen Jahrzehnten vergleichsweise selten von Waldbränden betroffen. Die drohende Klimaerwärmung lässt aber befürchten, dass das Risiko für Waldbrände als potenzieller Störfaktor an Bedeutung zunehmen wird. Im Süden Niederösterreichs (Schwarzkiefernwälder) und in manchen Bezirken Kärntens und Tirols treten trockene, dürre Frühjahre immer häufiger auf. Verbunden mit schneearmen Wintern und erhöhter Gewitter- und Sturmtätigkeit steigt dann auch die Zahl der Waldbrände.

In Ausgabe 17/2013 finden Sie mehr Informationen über die Waldbrandsituation in Österreich und was man zur Vermeidung beitragen kann.


Aktualisiert am: 22.08.2013 09:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User