Wenn der Baum hängen bleibt - Die Darmstädter Seilzugtechnik

Von Praktikern für Praktiker entwickelt. Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, bei Hängern hohe Seilanschlagshöhen zu erreichen ohne den Baum hinaufklettern zu müssen ist die Darmstädter Seilzugstechnik.
Egal ob Profi- oder Gelegenheitsholzhauer: irgendwann ist beim Fällen von Bäumen der Punkt erreicht, an dem für das Zufallbringen des Baumes Spalthammer, Keile und Muskelkraft nicht mehr ausreichen und der Baum mithilfe einer Seilwinde in die gewünschte Richtung gezogen werden muss. Wie das Seil dann zum Anbindepunkt kommt, da gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten: vom Hochschieben des Seiles mit einem passenden Ast, über das Hochklettern mit einer Leiter bis hin zum Steigeiseneinsatz ist vieles möglich. Mit der Darmstädter Seilzugtechnik (DST) gibt es nun seit einiger Zeit ein Verfahren, mit dem es praktisch jedem möglich ist, Seilanschlaghöhen bis 15m und mehr zu erreichen, und zwar ohne großen Schulungsaufwand, mit geringen Kosten und vor allem ohne den Baum hinaufklettern zu müssen.

Thomas Wiegand vom Hessischen Forstamt Darmstadt (D) beschreibt die Details dieser innovativen Technik ab Seite 24 der neuesten Ausgabe des landwirtschaftlichen Fachmagazins "der fortschrittliche Landwirt"!

Autor:
Aktualisiert am: 19.11.2011 06:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User