Weltweiter Handel mit Milchprodukten wächst kräftig

Der Welthandel mit Milchprodukten wächst stark. Gefragt sind vor allem Milch- und Molkepulver sowie Laktose. Die europäische Milchindustrie profitiert von diesem Marktwachstum aber nur unterdurchschnittlich.
In Asien wird mehr Milchpulver und Käse nachgefragt.
In Asien wird mehr Milchpulver und Käse nachgefragt.
In den zwölf Monaten bis 31.10.2011 legte der globale Handel mit Molkereiprodukten um 5,9% auf 11,35 Mio. Tonnen zu. Das geht aus einem Rundschreiben der neuseeländischen Genossenschaft Fonterra an ihre Mitglieder hervor. Das Unternehmen stützt sich dabei auf offizielle statistische Angaben von Regierungen und Verbänden. Der Export von Magermilchpulver wuchs global um 15,5%, jener von Molkepulver um 11,2% und von Laktose um 14,6%. Wichtigster Wachstumsmarkt blieb Asien mit einem Importplus von 9,1%. Rund 38% der weltweiten Molkereiimporte entfallen auf diesen Kontinent. Allein China kaufte im Berichtszeitraum 398.000 t Vollmilchpulver und 378.000 t Molkeerzeugnisse. Damit war die Volksrepublik bei beiden Produkten der weltweit größte Importeur. Den höchsten Importbedarf an Magermilchpulver verzeichnete Mexiko mit 186.000 t, während Russland bei Käse mit Einfuhren in Höhe von 296.000 t an der Spitze lag.

Neuseeland und Australien beim Export führend
Führend unter den Exportregionen ist Ozeanien. Sowohl bei Voll- und Magermilchpulver, Butter und Butteröl als auch bei Milcheiweiß stammten die größten Ausfuhren im Berichtszeitraum aus Neuseeland und Australien. Die Europäische Union war mit 676.000 t der weltgrößte Käseexporteur und die USA halten am Markt für Molkeerzeugnisse die Spitzenposition. Weltweit stieg die Produktion von Milcherzeugnissen im Zwölfmonatszeitraum um 2,4% und die Nachfrage um 2,2%. Während die EU mit 1,2% aber nur ein unterdurchschnittliches Angebotsplus erzielte, nahm das Aufkommen in Ozeanien um 5,6% und in Lateinamerika um 4,4% zu. AIZ


Aktualisiert am: 29.02.2012 14:23
Landwirt.com Händler Landwirt.com User