Weltmilchmarkt: langsame Stabilisierung?

Die Stabilisierung des Weltmilchmarktes scheint anzuhalten. Das zeigt die jüngste Internetversteigerung von Vollmilchpulver durch die neuseeländische Molkerei Fonterra.
Auch diesmal konnte bei der Fonterra- Auktion ein passabler Preis erzielt werden. Der Milchmarkt scheint sich zu stabilisieren.
Auch diesmal konnte bei der Fonterra- Auktion ein passabler Preis erzielt werden. Der Milchmarkt scheint sich zu stabilisieren.
Bei der letzten Fonterra- Auktion von Vollmilchpulver wurde ein stabiler Erlös erzielt. Der gewichtete Durchschnittspreis über alle angebotenen Qualitäten und Liefertermine kletterte am 06.10. gegenüber der vorangegangenen Auktion von Anfang September um 5,7% auf USD 3.022,- pro Tonne Vollmilchpulver. Das gab die Handelsplattform Global Dairy Trade heute bekannt. Mit einem Plus von 6,7% war der Anstieg für den späten Liefertermin April bis Juni 2010 am stärksten.

Nachfrage angezogen – Angebot kleiner
Nach den beiden kräftigen Preissprüngen in den Auktionsmonaten August und September war eine Konsolidierung des Marktes erwartet worden. Insgesamt erholte sich der Auktionserlös für Vollmilchpulver seit Anfang Juli um fast USD 1.200,- pro t oder 65%. Fonterra-Handelsmanager Kevin Wickham sprach von einem neuen Marktgleichgewicht. Fundamentale Daten stützten die Preise auf dem gegenwärtigen Niveau. Die Nachfrage habe angezogen und das Angebot der meisten Milchprodukte sei inzwischen kleiner. Trotzdem sieht Wickham einen Rest von Unsicherheit, weil viele Länder sich erst langsam von der globalen Rezession erholten. Er äußerte die Hoffnung, dass die USA und die Europäische Union angesichts des inzwischen erreichten Preisniveaus ihre staatlichen Markteingriffe wieder verringern. (AIZ)



Autor:
Aktualisiert am: 13.10.2009 16:34
Landwirt.com Händler Landwirt.com User