Welternährungstag: 96.000 t Lebensmittel landen jährlich im Müll

Anlässlich des Welternährungstages (16.10) und des Weltfrauentages (15.10.) mahnen die ARGE Österreichische Bäuerinnen, der Verein für Konsumenteninformation (VKI) und die Wiener Tafel zum nachhaltigeren und bewussteren Umgang mit Lebensmitteln.
Am 16. Oktober 2011 ist Welternährungstag. Jährlich werden mehr Lebensmittel gekauft als verbraucht.
Am 16. Oktober 2011 ist Welternährungstag. Jährlich werden mehr Lebensmittel gekauft als verbraucht.
Bis zu 12 % entsorgten Produkte sind noch original verpackt. Demgegenüber lebt jeder 8. Österreicher an der Armutsgrenze.

Mehrere Probleme tragen zu der Misere bei:
Zum einen sind es die Konsumenten, die mehr einkaufen, als sie verbrauchen. Zum anderen werden nicht der Norm entsprechende Waren vom Handel nicht angenommen und müssen vom Landwirt kompostiert oder energetisch verwertet werden. Ebenso ergeht es auch Produkten, die etwa beim Transport leicht beschädigt oder falsch etikettiert wurden. "
"Man muss am Verhalten jedes Einzelnen ansetzen, indem bewusst eingekauft und konsumiert wird - am besten regionale und saisonale Waren ". Das unterstütze nicht nur die heimische Landwirtschaft, sondern schone Umwelt, Klima und die eigene Geldbörse“, so Bundesbäuerin Anna Höllerer.

Tipps für den Einkauf:
Der Einkaufszettel sollte nur jene Lebensmittel enthalten, die die Personen im Haushalt in wenigen Tagen tatsächlich konsumieren.
"Hände weg von Aktionen ", die man dann doch nicht verwertet.
Das (Mindest-)Haltbarkeitsdatum beachten! Außer bei Fleisch: hier durch gilt die sensorische Überprüfung der Genießbarkeit.
Einhaltung der Kühlkette und Einlagerungsregeln im Kühlschrank dabei, Waren länger genusstauglich zu halten.


Autor:
Aktualisiert am: 14.10.2011 13:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User