Welches Weidesystem passt zu meinem Betrieb?

Wer auf Weidehaltung setzt, muss ein auf den Betrieb optimal abgestimmtes Verfahren finden. Im Beitrag werden dazu unterschiedliche Weidemöglichkeiten beschrieben.
Bei gut geplanter Koppeleinteilung können die Hochleistungskühe genug hochwertiges Gras fressen.
Bei gut geplanter Koppeleinteilung können die Hochleistungskühe genug hochwertiges Gras fressen.
Das Weidesystem beeinflusst sowohl den Pflanzenbestand, die Rasendichte, das Tierverhalten, das Ertragspotential, die jahreszeitliche Verteilung des Futterangebots, als auch die Weideverluste, die Futterqualität, die Futteraufnahme, die Leistung und natürlich auch den Arbeitszeitbedarf. Da auch die Standortbedingungen bei der Auswahl des Weideverfahrens berücksichtigt werden müssen, kann es keine generellen Empfehlungen zum Weidesystem geben – jeder Landwirt sollte sein optimales, dem Betrieb angepasstes Weidesystem finden.

Prinzipiell sollte auch bei der Weidehaltung von Milchkühen eine konsequente Vereinfachung der Produktionstechnik unter Ausnutzung des natürlichen Graswachstums (Vollweide, saisonale Frühjahrsabkalbung) und Minimierung des Einsatzes von Technik, Hilfsstoffen, Zukauffutter sowie Arbeitszeit („low input“) angestrebt werden. Ein möglichst gleich bleibendes Weideangebot (hohe Qualität und gleich bleibende Menge) ist anzustreben. Da Rinder Gewohnheitstiere sind, dürfen Rationen und Weidesysteme im Jahresverlauf nicht ständig gewechselt werden.

Autor: Dr. Andreas Steinwidder, Institut für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität, HBLFA Raumberg-Gumpenstein






Autor:
Aktualisiert am: 31.05.2005 13:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User