Weideworkshop „Grundlagen zur Weidehaltung“ am 6. Mai 2009

In Zusammenarbeit mit Bio-Austria Salzburg organisiert das Bio-Institut des LFZ Raumberg-Gumpenstein am Mittwoch den 6. Mai 2009 in Seeham (Salzburg) einen Weideworkshop „in der Praxis und für die Praxis“.
Wie funktioniert Weidehaltung optimal?
Wie funktioniert Weidehaltung optimal?
Die Weidehaltung ist in der Mutterkuhhaltung sowie in der Rindermast im Grünlandgebiet weit verbreitet. Darüber hinaus nimmt die Bedeutung in der Milchviehhaltung wieder zu.
In der biologischen Landwirtschaft gehört die Weidehaltung zum System. Aktuelle Ergebnisse aus Österreich zeigen, dass Low-Input Weidesysteme auch in der Milchviehhaltung wirtschaftlich sehr interessant sein können.
Hohe Kraftfutter-, Maschinen- und Energiekosten verstärken diesen Trend. Weidehaltung funktioniert jedoch nur dann optimal, wenn diese mit System betrieben wird und die Weidehaltung optimal auf die Standortbedingungen angepasst wird.

Es werden wichtige Grundlagen zur Weidehaltung (Weideführung, Effizienz, Leistung, Tiergesundheit etc.) vorgestellt und erarbeitet.
Diese Veranstaltung wird im Ausmaß von drei TGD-Weiterbildungsstunden anerkannt!

Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie unter: www.raumberg-gumpenstein.at


Autor:
Aktualisiert am: 06.03.2009 09:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User