Was muss ein Holzspalter können?

Kategorien zum Thema: Top Forstwirtschaft Wald
Für die Aufbereitung von Brennholz ist das richtige Werkzeug essentiell. Die am häufigsten zur Brennholzverarbeitung eingesetzte Maschine ist dabei der klassische Holzspalter. Doch der Kauf will gut überlegt sein. Landwirt.com gibt Tipps für die Wahl der richtigen Maschine.
Die am häufigsten zur Brennholzverarbeitung eingesetzte Maschine ist der klassische Holzspalter
Die am häufigsten zur Brennholzverarbeitung eingesetzte Maschine ist der klassische Holzspalter
Kunden die sich einen Holzspalter anschaffen, haben natürlich gewisse Ansprüche. Denn die Maschine ist nicht günstig und muss dementsprechend möglichst auf den Kunden zugeschnitten sein. Unter anderem sollte die Maschine mindestens 80% des anfallenden Holzes verarbeiten können. Es gibt bestimmte Kriterien auf die Kunden vor dem Kauf achten sollten.

Kunden fordern Qualitäts-Brennholz
Das gerade, leicht zu verarbeitende Stammholz kommt normalerweise in die Industrie. Das krumme und astige Holz wird zu Brennholz verarbeitet. Brennholzproduzenten sind daher massiv gefordert, da der Kunde immer anspruchsvoller wird. Das Endprodukt sollte ansehnlich, gleich groß sein und letztendlich auch schön anzusehen sein. Das heißt, im Endefekt sollte es sich um Qualitäts-Brennholz handeln.

Die Wahl des richtigen Holzspalters
Wesentlich für die Wahl des richtigen Holzspalters sind auch Holzart und Holzlänge sowie die Quantität des zu verarbeitenden Brennholzes. Liegende Holzspalter etwa eignen sich hauptsächlich für den privaten Gebrauch, während stehende Holzspalter mit hoher Antriebsart und Spaltkraft für Forstbetriebe oder Landwirtschaftsbetriebe geeignet sind.

Sicherheit des Holzspalters
Schließlich ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass die Maschine sicher ist. Hier kommt es auf viele Kriterien an, wie etwa die Anlaufsicherung, ein Überlastungsventil oder die Zweihandbedienung. Es ist wichtig, dass die Bedienelemente stets gut erreichbar sind. Auch ist es wichtig darauf zu achten, dass die Maschine jederzeit sicher und stabil steht. Im Notfall muss die Maschine darüber hinaus jederzeit mit einem Sicherheits-Notschalter ausgeschaltet werden können. Bei liegenden Holzspaltern ist etwa auch auf die passende Arbeitshöhe zu achten um den Rücken des Arbeiters zu schonen.

Weitere Informationen zum Thema

Zum Video: Brennholz richtig spalten

Aktualisiert am: 29.10.2018 13:02
Gebrauchte Holzspalter