Was macht eine gute Stoppelbearbeitung aus?

Nach der Getreideernte folgt die Stoppelbearbeitung. Hier erfahren Sie Tipps, die zu einem guten Resultat bei der Stoppelbearbeitung und bei Bodenverdichtungen führen.
Die Stoppelbearbeitung wirkt sich stark auf die Folgefrucht aus.
Die Stoppelbearbeitung wirkt sich stark auf die Folgefrucht aus.
Nach der Weizenernte ist für eine ordentliche Strohrotte und eine Vernichtung des Ausfallgetreides zu sorgen. Dazu muss das Stroh gleichmäßig verteilt sein. Eingearbeitete „Strohmatten“ führen bei der Folgekultur zu Durchwurzelungsproblemen. Die erste, flache Stoppelbearbeitung mit Scheibenegge oder Flachgrubber sollte unmittelbar nach der Ernte erfolgen und dient dem Ziel, das Ausfallgetreide zum Ankeimen zu bringen. Durch einen zweiten, tieferen Bearbeitungsschritt etwa eine Woche später werden die Keimlinge zerstört und das Stroh gut mit Erde durchmischt. Eine ca. 15 cm tiefe Bodenbearbeitung gewährleistet bei trockenem Boden eine gute Durchmischung des Saathorizonts, was sich positiv auf den Aufgang der Nachfrucht auswirkt. Die Bekämpfung von Wurzelunkräutern (z.B. Ampfer, Winde) kann nach der Ernte am besten mit schnell wirksamen Glyphosaten (z.B. Roundup®Ultramax) erfolgen.

Was tun bei Verdichtungen?
Strukturschäden können nur bei sehr trockenen Bedingungen mittels Tiefgrubber behoben werden, dessen Zinkenspitzen unterhalb der Verdichtungszone arbeiten. Pflugsohlenverdichtungen oder Spuren von schwerem Erntegerät unterhalb des Bearbeitungshorizontes hingegen erfordern den Einsatz von Tiefenlockerern, die den Boden bis 40 cm tief lockern. Erst muss aber getestet werden, ob der Boden in diesem Bereich auch trocken genug ist. Meist aber reicht es, einen Schwergrubber mit schmalen Scharen auszustatten und 35 bis 40 cm tief zu lockern. Nach der Lockerung soll der Boden mit einem Ringpacker rückverfestigt werden, um den Bodenschluss wiederherzustellen. Dagegen sind Reifenpacker, Stabwalzen oder Zahnpackerwalzen, die den Boden nur an der Oberfläche anwalzen, nicht geeignet.


Aktualisiert am: 05.08.2011 11:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User