Was kostet die hofeigene Mischfutterherstelung?

Wertvolles hofeigenes Getreide, ergänzt durch notwendige Zukaufskomponenten direkt auf dem Betrieb zu hochwertigem Mischfutter aufzubereiten, ist aus unterschiedlichen Gründen in vielen Veredlungsbetrieben aktuell. Viele Landwirte greifen auf ihre bekannten hofeigenen Futterkomponenten als Basis ihres Mischfutters zurück.
Mahl- und Mischanlage mit stehendem Mischer und mechanischer Gutsförderung.
Mahl- und Mischanlage mit stehendem Mischer und mechanischer Gutsförderung.
Die heutige Generation computergesteuerter, gewichtsdosierender Mahl- und Mischanlagen ist technisch ausgereift und ermöglicht nicht nur eine qualitativ hochwertige, sondern bei entsprechender Auslastung auch sehr kostengünstige hofeigene Mischfutterbereitung. Stromersparnis und die Vorgaben zur Anlagensicherheit (Vorbeugung von Staubexplosionen) begünstigen derzeit die mechanische Fördertechnik.
Qualitativ hochwertiges hofeigenes Mischfutter hat nicht zuletzt für den Landwirt den überzeugenden Vorteil: „Da weiß man was man hat.“

Grundvoraussetzung für eine anspruchsvolle hofeigene Mischfutterbereitung ist allerdings, dass ein technisch qualifizierter Anlagenbauer ein überzeugendes betriebsspezifisches, sicheres Anlagenkonzept entwickelt, plant und vor Ort auch umsetzt. Entsprechend der Anlagenausstattung und Leistungsfähigkeit variieren auch die Anlageninvestitionen erheblich. Werden sehr einfache, kleinere Kompaktanlagen bereits für rund € 10.000,- angeboten, so kann der Anschaffungspreis von leistungsfähigen, umfangreich ausgestatteten Großanlagen dagegen die 50.000 Euro-Schwelle übersteigen. Im Schweinemastbetrieb reduzieren sich die Investitionssummen vielfach beträchtlich, wenn ein vorhandener Fütterungscomputer die Steuerung des Mahl- und Mischvorganges mit übernehmen kann.

Abschließend sei noch einmal darauf hingewiesen, dass beste Mischfutterqualität nur mit präzisen Kenntnissen der Inhaltsstoffe der eingesetzten Komponenten erzeugt werden kann.

Autor: Prof. Dr. Josef ECKL, Fachhochschule Weihenstephan


Autor:
Aktualisiert am: 22.08.2006 18:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User