Was ist von der heurigen Obsternte zu erwarten?

Der lange Winter und zum Teil relativ ungünstige Witterungsverhältnisse setzten den heimischen Obstkulturen regional sehr zu.
Die bisherige Witterung wird sich auf die heurige Obsternte negativ auswirken.
Die bisherige Witterung wird sich auf die heurige Obsternte negativ auswirken.
Die Prognosen der Statistik Austria für Stein- und Beerenobst aus Erwerbsanlagen fallen zum jetzigen Zeitpunkt noch recht optimistisch aus, die tatsächliche Ertragslage könnte aber stark vom weiteren Wetterverlauf abhängen. Über verstärktes Auftreten von Schädlingen und Krankheiten (Pilzinfektionen wie Mehltau, Schorf und Monilia) infolge der feuchten Witterung wird - besonders im Extensivobstbau - vermehrt berichtet.

Weniger Marillen, mehr Pfirsiche
In Erwerbsobstanlagen wird nach ersten Schätzungen bei Marillen von einer Erntemenge um 4.900 t ausgegangen, dies wären um 17 % weniger als 2009. Bereits der Blütenansatz war weitaus schwächer als im besonders ergiebigen Vorjahr und das Regenwetter beeinträchtigte zusätzlich die Ausbildung eines guten Fruchtansatzes. Bei Pfirsichen hingegen wird eine Produktion von 2.400 t (+8 % zu 2009) erwartet und auch bei Zwetschken könnte eine recht hohe Menge von 4.400 t anfallen (+26 % zu 2009).

Optimismus bei Kirschen
Die aktuelle Prognose für Kirschen ist ebenfalls sehr optimistisch: Hier wird - teilweise durch neuerliche Flächenausweitung in der Steiermark und in Oberösterreich bedingt - eine Menge von 2.900 t vorausgesagt, womit das niedrige Vorja hresergebnis um die fast eineinhalbfache Menge überschritten werden könnte. An Weichseln wird eine Ernte von rund 200 t (+7 % zu 2009) erwartet. Bei Ananas-Erdbeeren wird die Produktion mit 17.800 t ebenfalls deutlich höher geschätzt als im Vorjahr (+17 %) und an Himbeeren könnten 1.400 t und somit knapp ein Viertel mehr als 2009 geerntet werden.

Einbußen bei Steinobst
In Extensivobstanlagen (Landwirtschaftlicher Streuobstbau) gehen die ersten Schätzungen für Steinobst durchwegs von Einbußen im Vergleich zum Vorjahr aus. Demnach dürfte die Marillenernte um fast ein Drittel geringer ausfallen und bei Pfirsichen könnten die Erträge um 16 % unter dem Niveau von 2009 liegen. Bei Zwetschken und Kirschen wird mit einer um 6 % beziehungsweise 5 % geringeren Menge gerechnet und bei Weichseln könnte sich die Ernte ebenfalls etwas unter dem Vorjahresbereich bewegen (-3 % zu 2009). Im Bereich Kernobst wurden Blüte und Fruchtansatz bei Äpfeln annähernd wie im Vorjahr bewertet, bei Birnen jedoch deutlich schlechter. aiz


Autor:
Aktualisiert am: 08.06.2010 22:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User