Was bringt Schwefel bei Raps?

Körnerraps ist eine sehr schwefelbedürftige Kultur. Speziell im Frühjahr soll eine Düngung mit Schwefel die Stickstoffwirkung fördern. Im Praxisversuch prüfen wir diese These.
Durch die Schwefeldüngung konnte ein Mehrertrag von mindestens 500 kg je Hektar erzielt werden.
Durch die Schwefeldüngung konnte ein Mehrertrag von mindestens 500 kg je Hektar erzielt werden.
Raps ist eine Kultur mit einem hohen Düngebedarf. Er benötigt zwischen 50 und 70 kg Schwefel pro Jahr. Schwefel fördert die Stickstoffwirkung. Speziell im Frühjahr bei noch schwacher Bodenmineralisierung sollte Schwefel am besten gemeinsam mit Stickstoff gedüngt werden. Um die Auswirkung verschiedener Formen der Schwefeldüngung zu vergleichen, wurde ein Düngungsversuch angelegt. Die ungedüngte Kontrollvariante brachte einen Ertrag von 2.397 kg Raps (9 % Wasser). Bei Düngung mit Kalkammonsalpeter wurden 4.114 kg Raps geerntet. Alle anderen Varianten (mit Schwefel) brachten Erträge von 4.600 bis 4.700 kg je Hektar, wobei sich keine dieser Varianten, weder im Parameter Ertrag noch im Parameter Ölgehalt wirklich abheben konnte.

Autor: Franz KASTENHUBER, abz Lambach

Nähres zu diesem Versuch und zu weiteren pflanzenbaulichen Themen finden Sie in der Ausgabe 22/2012 von

Aktualisiert am: 07.11.2012 11:33
Landwirt.com Händler Landwirt.com User