Waldwirtschaftswettbewerb der NÖ Landwirtschaftsschulen in Warth

Heimsieg der LFS Warth bei den Großen (über 17), Sieg für die LFS Edelhof bei den Kleinen (unter 17)
Heimsieg für die LFS Warth. Im Bild vlnr.: Stefan Ehrenböck, Franz Breitfellner, Martin Weninger, Andreas Wolf und Fachlehrer Mag. Karl Lobner
Heimsieg für die LFS Warth. Im Bild vlnr.: Stefan Ehrenböck, Franz Breitfellner, Martin Weninger, Andreas Wolf und Fachlehrer Mag. Karl Lobner
Am 24. Mai 2011 wurde der Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich an der LFS Warth ausgetragen. „Beim 24. Forstbewerb der Fachschulen konnten die Schüler den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Insgesamt nahmen sechs Schulen aus NÖ, eine Schule aus der Steiermark teil sowie zwei Schüler aus Finnland teil. Dieser Bewerb unterstreicht den hohen Stellenwert einer praxisgerechten Forstausbildung an den Fachschulen“, erklärte Förster Mag. Karl Lobner, der für die Organisation verantwortlich zeichnet. Bei der Mannschaftswertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Edelhof mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Team der LFS Hohenlehen und der LFS Gießhübl. Das Team der LFS Warth konnte den Bewerb in der Kategorie der über 17-Jährigen für sich entscheiden und siegte vor der Mannschaft der LFS Pyhra. Den dritten Platz belegten die Burschen der Gastmannschaft der LFS Kirchberg am Walde (Steiermark). „Bei der Austragung des Wettkampfes standen besonders die Sicherheitstechnik und die persönliche Schutzausrüstung im Vordergrund“, betonte Dipl.-Ing. Ewald Gill, Waldwirtschaftslehter an der LFS Hohenlehen, der die Urkunden und die Preise überreichte.

24 Jahre Waldarbeitswettbewerbe
„Die rege Teilnahme der SchülerInnen zeigt das große Interesse an diesen Waldarbeitswettbewerben. Den Jugendlichen wird mit diesem Wettbewerb ein passendes Forum geboten, um ihr Können unter Beweis zu stellen“, freut sich Forstmann Lobner. Dass die Waldarbeit nicht nur eine Männerdomäne ist, zeigte das Team des Francisco Josephinums, das auch ein Mädchen in den Wettkampf schickte. Die Austragung des Wettbewerbes motiviert Schüler und Betreuer gleichermaßen sich mit der Waldarbeit intensiv auseinander zu setzen. Für den landesweiten Waldarbeitswettbewerb finden an den Schulen Vorausscheidungen statt, um die besten Wettkämpfer zu ermitteln, die an den Start gehen. Der Wettkampf bestand aus den Bewerben: Fallkerb, Präzisionsschnitt, Stechen und Zusammenschneiden, Zielhacken und Blochrollen. Austragungsorte des Schulvergleichswettbewerbs sind abwechselnd die Landwirtschaftlichen Fachschulen und die Wieselburger Messe. Hauptsponsoren des Wettbewerbs sind die Motorsägenfirmen Stihl, Husqvarna und Jonsered sowie die Gutsverwaltung Miesenbach, die das Blochholz für den Bewerb sponserte.


Autor:
Aktualisiert am: 26.05.2011 17:53
Landwirt.com Händler Landwirt.com User